Search
Generic filters
Twisterbrot

 

Twisterbrot mit 24 Std. Teigreifung

Mit diesem Twister Brot, einem "eingedrehten" Brot backst Du ein super-knuspriges und aromatisches Brot, das Du nicht nur zum Frühstück geniessen kannst.
4.45 from 58 votes
Vorbereitung 15 Min.
Zubereitung 15 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Stockgare 1 Std. bei Raumtemperatur / 24 Std. im Kühlschrank
Stückgare 30-40 Min.

Mengenberechnung

3 Brote
Backdauer ca. 40-45 Min.
Backtemperatur 250-210 Grad Ober/Unterhitze, fallend

Zutaten
  

Brotteig

  • 520 g Wasser kalt
  • 650 g Halbweissmehl (Weizenmehl Type 812)
  • 2 g Frischhefe
  • 12 g Salz

Anleitungen
 

Brotteig

  • Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und auf kleiner Stufe 2-3 Min. kneten. Danach die Knetgeschwindigkeit erhöhen und den Teig etwa 20 Min. kneten bis er die Fensterprobe besteht.
  • Danach den Teig in ein leicht gefettetes Becken legen, mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und für ca. 1 Std. bei Raumtemperatur gehen lassen.
  • Anschliessend den Teig den Teig das erste Mal dehnen und falten:
    Dazu ziehst Du den Teig im Becken an einer Stelle leicht hoch und legst ihn an den gegenüberliegenden Beckenrand. Diesen Vorgang bei allen vier Seiten wiederholen.
  • Den Teig wieder mit dem Teigtuch zudecken und für 24 Std. in den Kühlschrank stellen.
  • In der Zwischenzeit den Teig 1-2x wie beschrieben dehnen und falten.
  • WICHTIG: Die Kühlschrank-Temperatur sollte nicht unter 5 und nicht über 7 Grad sein.

Formen

  • 2 Std. vor Ablauf der Gärzeit den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, zum letzten Mal dehnen und falten und dann den Teig bei Raumtemperatur akklimatisieren lassen.
  • Danach den Teig vorsichtig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche kippen (nicht schlagen).
  • Den Teig etwas bemehlen und in drei längliche Stücke teilen. Jedes Teigstück ganz locker im Mehl der Länge nach von beiden Seiten eindrehen (Twister drehen, Twisten, Zwirbeln).
  • Die Teiglinge auf ein mit einem Teigtuch belegtes Blech legen und für ca. 30-40 Min. bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Ofen mit einer feuerfesten Schüssel in der untern Ofenhälfte und einem Brotbackstein oder einem leeren Blech auf 250 Grad Ober/-Unterhitze vorheizen.

Backen

  • Nach der Gärzeit die Teiglinge auf Backpapier auf einem rahmenlosen Blech absetzen, leicht bemehlen und dann direkt auf den heissen Brotbackstein oder das heisse Blech im Ofen abschieben.
  • Für den Dampf etwa 1-2 dl Wasser in die feuerfeste Schüssel giessen, die Ofentür schliessen und die Brote für 20 Min. backen.
  • Nach 20 Min. die Schüssel mit dem Wasser aus dem Ofen nehmen (Dampf ablassen), die Ofentemperatur auf 210 Grad reduzieren und die Brote weitere 20-25 Min. goldbraun fertig backen.

Video

Nutrition*

Kalorien: 440kcalKohlenhydrate: 85gEiweiss: 19gFett: 2g

*Die Nährwert-Informationen beziehen sich auf EINE Einheit des gesamten Rezeptes.

Deine Notizen

Haltbarkeit

In einem Stoffbeutel (oder einem Brotkasten) ca. 3-4 Tage. In Folie eingepackt und tiefgekühlt ca. 2 Monate.

Frischhefe

Als Alternative zur Backhefe (Frischhefe) kann auch Trockenhefe (Pulver) oder Flüssighefe verwendet werden. Dosierung gemäss Packungsanleitung.

Fensterprobe

Wenn Du ein kleines Stück des Teiges dünn auseinanderziehst und durch das „Teigfenster“ eine Zeitung lesen kannst, ist der Teig genügend geknetet und für die Weiterverarbeitung perfekt.

Backbleche, Töpfe und Co.

Welche Möglichkeiten des Brotbackens mit Gusseisentopf, Glashaube, Bleche usw. Du im normalen Haushaltsofen hast, zeige ich Dir in diesem Beitrag.

Ofen bedampfen

Tipps und Tricks wie Du Deinen Ofen bedampfen kannst, findest Du hier.

Brotgrösse

Grundsätzlich können aus allen meinen Rezepten zu Kleinbrote (Semmel, Brötchen) auch sog. Grossbrote, also Brote (und natürlich auch aus den Grossbroten Brötchen) gebacken werden. Hierzu kann die Backtemperatur so belassen werden, allerdings muss die Backzeit je nach Grösse der Brote angepasst werden. Die untenstehenden Werte sind Richtwerte, jeder Ofen backt wieder anders:

Als Faustregel gilt:

Teiggewicht  Minuten Teiggewicht Minuten
40-200 g 25-30 Min. 300-600 g 30-40 Min.
600-900 g 40-50 Min. 900-1200 g 50-60 Min.

Wenn Du auf die Unterseite des Brotes klopfst und es sich „hohl“ anhört, dann ist es fertig gebacken. Wenn es allerdings dumpf klingt, sollte es noch 5-10 Minuten gebacken werden.

Mehl austauschen

Du möchtest das im Rezept verwendete Mehl durch ein anderes ersetzen? Beachte hierzu bitte meinen Beitrag zu den Mehltypen.

Häufig gestellte Fragen

Auf der Seite „FAQ – Häufig gestellte Fragen“ findest Du eine Sammlung der am häufigsten gestellten Fragen der Community von „einfach backen“ – Fragen aus allen verwendeten sozialen Medien und Mails.

Search
Generic filters

Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten und zusätzlich von super Geschenken profitieren.

Hello sweety - der Zucker der Zukunft

Marcel Paa - einfach lernen

DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

Marcel Paa - einfach shoppen

Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

Homebaker - «Die Mühle des Vertrauens»

kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

Ich freue mich sehr von dir zu lesen, bei der hohen Anzahl an Kommentaren bitte ich dich um Verständnis, dass ich nicht jede einzelne Frage persönlich beantworten kann – FAQ hier. Ein Blog lebt aber ja vor allem durch den Austausch der Community, viel Spass.

23 Antworten

  1. Mit Ruchmehl nach 20 Stunden im Kühlschrank, jetzt noch eine Stunde bei Zimmertemperatur aufgehen lassen. Es duftet jetzt schon sehr appetitlich. Herzlichen Dank für die Inspiration Yvonne

  2. 5 stars
    Gelungenes Twisterbrot. Sehr weicher Teig hat sich durch stretchen und falten gut stabilisiert. Mit dem Wurzelbrotmehl hell von homebaker.ch bin ich vom Resultat begeistert.
    Danke Marcel für das schöne Rezept

  3. Hallo Marcel,
    Ich habe das twisterbrot gebacken und 10% Wasser weggelassen. Trotzdem ist der Teig zu weich. Wieviel Prozent Wasser kann ich maximal reduzieren?

    Beste Grüße
    Grit

  4. 5 stars
    Der Teig ist sehr weich, aber mit Geduld lohnt es sich allemal. Habe es auch mit einer Mischung aus Mohn, Kürbis- und Sonnenblumen Kerne, Haferflocken und Hanfsamen probiert. Schmeckt mega fein. Danke Marcel für dieses tolle Rezept. Das gehört ab sofort zu einem meiner Lieblingsbrote.

  5. Hallo Marcel,

    Bin so begeistert von dem tollen Rezept, dass ich heute Morgen Minitwister gebacken habe 😀.
    Hab einfach noch Sesam obenauf gestreut und es waren wahnsinnig gute Frühstücksüberraschungen.
    Deine Rezepte sind einfach 👍👍👍.

  6. Hallo Marcel und Team,
    Ein Rezept nach meinem Geschmack, auch im formen. Habe es allerdings als no knead und von der Menge her versehentlich wie die Baguettes aber mit „original “ 812er Mehl gemacht
    Viele Grüße, Margit

    1. Ich muss mich berichtigen: ich habe das original schweizer Halbweissmehl verwendet, das unserem deutschen 812er entsprechen soll. Das schweizer Mehl ist aber viel heller, fast wie das 550er, das ich bei uns bekomme und der Teig wird auch anders

  7. 5 stars
    Hallo Marcel,
    Heute dein Brot ausprobiert… es ist viel dunkler…mein 812er Mühlenmehl ist nicht weiß wie deines.
    Aber trotzdem gut gelungen und lecker!

  8. 4 stars
    Achtung hohe TA!
    Mein erster Versuch mit unserem norddeutschen Weizenmehl ging in die Hose.
    Der Teig war nach dem Kneten in der Kenwood noch so flüssig, das er vom Knethaken tropfte.
    Beim zweiten Versuch mit nur 460g Wasser ging es gut.
    Ein sehr schmackhaftes Brot aber Leute die Mehl mit nicht ganz so hoher Wasseraufnahme haben erst mal ein halbes Rezept testen.

    1. 5 stars
      Cool! Echt Gelungen, mit 48h Teigreifung. War nicht so geplant, dennoch gelungen (ok, an der Optik arbeite ich).

      Wie immer musste ich unterste Menge Wasser nehmen!

  9. Hallo Marcel , zumersten Danke für das tolle Rezept .
    Ich würde das Twisterbrot gerne mit Dinkel Mehl backen und möchte wissen
    ob ich am Rezept was verändern muss ?
    Vielen Dank schon mal im Voraus.

  10. 5 stars
    Hallo Marcel,
    Das Rezept ist der Hammer!
    Hab es heute gebacken für morgen, aber es sieht so gut aus u duftet so lecker, dass wir eben kurz vor Mitternacht einfach ein Stück abschneiden mussten.
    Super knusprig, luftig mit einem grandiosen Geschmack!
    Das Rezept kommt gleich in meinen Ordner „Favoriten“!

    Ich kann mir auch gut vorstellen den Teig in 6 Teile zu teilen u dann quasi Minitwister zu backen. Somit hat man noch mehr Kruste u perfekte Frühstücksbrötchen.

    Wiedermal ein herzliches DANKE aus meiner kleinen Backstube

    P.S. Auf dem Bild ist noch ein St. Gallerbrot. Wusste nicht mehr genau wie ich die „Nase“ in den Teig bekomme 😂 – es ist gelungen, schmeckt u sieht halt nun etwas eigenwillig aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten und zusätzlich von super Geschenken profitieren.

Hello sweety - der Zucker der Zukunft

Marcel Paa - einfach lernen

DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

Marcel Paa - einfach shoppen

Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

Homebaker - «Die Mühle des Vertrauens»

kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

NEWSLETTER

Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten, Aktionen und Geschenken profitieren!

170kAbonnenten
84kAbonnenten
39.4kAbonnenten
7.4kAbonnenten
20.6kAbonnenten