Search
Generic filters
Kurkuma-Paprika-Wickel-Rezept-Marcel-Paa

 

Kurkuma-Paprika-Wickel

Mit diesem Kurkuma-Paprika-Winkel backst du ein leckeres Brot, das ausgezeichnet in die anstehende Grillsaison, zu Fleischgerichten, BBQ und natürlich auch zu Gemüse passt.
4.88 from 8 votes
Vorbereitung 15 Min.
Zubereitung 15 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Stockgare Autolyse 30-120 Min. / 2 Std. bei Raumtemperatur / 24 Std. im Kühlschrank
Stückgare 30 Min.

Mengenberechnung

1 Brot
Backdauer 45-50 Min.
Backtemperatur 250-210 Grad Ober-/Unterhitze

Zutaten
  

Autolyse

  • 380 g Wasser (kalt)
  • 500 g Halbweissmehl (Weizenmehl Type 812)

Hauptteig

  • Autolyseteig
  • 15 g Honig
  • 4 g Frischhefe
  • 10 g Salz
  • 30 g Sauerteig (alternativ: 5 g Frischhefe)
  • 20-30 g Wasser (kalt)
  • 5 g Kurkuma
  • 7 g Paprikapulver

Zum Bestreuen

  • Meersalz

Anleitungen
 

Autolyse

  • Das Wasser mit dem Mehl in die Küchenmaschine geben und 1-2 Min. zusammen vermischen.
  • Danach den Autolyseteig mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und für 30-120 Min. gären lassen.

Hauptteig

  • Nach der Gärdauer die restlichen Zutaten bis und mit dem Sauerteig zum Autolyseteig geben und alles zusammen auf kleiner Stufe ca. 15 Min. zu einem Teig kneten.
  • Anschliessend für die Bassinage das restliche Wasser nach und nach schluckweise zum Teig geben und schonend einkneten.
  • Sobald der Teig das Wasser aufgenommen, den Teig aus der Küchenmaschine nehmen und in zwei gleich grosse Stücke teilen.
  • Eines der beiden Teigstücke zurück in die Maschine geben, das Kurkumapulver dazugeben und nur noch kurz unter den Teig kneten.
  • Danach den Kurkumateig in ein leicht gefettetes Becken legen, mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und 2 Std. bei Raumtemperatur gären lassen.
  • Anschliessend das zweite Teigstück zurück in die Maschine geben, das Paprikapulver dazugeben und nur noch kurz unter den Teig kneten.
  • Danach den Paprikateig in ein leicht gefettetes Becken legen, mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und ebenfalls 2 Std. bei Raumtemperatur gären lassen.
  • Während diesen 2 Std. die beiden Teige 1-2 Mal dehnen und falten:
  • Hierzu ziehst Du den Teig an einer Seite leicht hoch und legst den Teig an den gegenüberliegenden Beckenrand. Dies geht am besten, wenn Du Deine Hände vorgängig in etwas Wasser tunkst.
  • Diesen Vorgang von allen vier Seiten wiederholen, den Teig wieder zudecken und weiter gären lassen.
  • Nach 2 Std. die beiden Teige zugedeckt für 24 Std. in den Kühlschrank stellen.
  • In der Zwischenzeit die beiden Teige 2-3 Mal dehnen und falten.

Formen

  • 2 Std. vor der Weiterverarbeitung die beiden Teige aus dem Kühlschrank nehmen, noch einmal dehnen und falten und dann 2 Std. bei Raumtemperatur akklimatisieren lassen.
  • Nach der Gärzeit den Paprikateig auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und den Kurkumateig bündig darauf legen.
  • Danach den ganzen Teig schonend 1-2 Mal über die bemehlte Arbeitsfläche schleifen, um eine glatte Oberfläche zu bekommen.
  • Anschliessend den Teig schonend in die Länge formen und darauf achten, dass der Teigstrang unten gut verschlossen ist.
  • Danach die Teigoberfläche mit einer Teigkarte dreimal leicht diagonal einstechen. Dabei einen Rand von etwa 2 cm frei lassen und den Teig bis ganz nach unten durchstechen, so dass 3 Schlitze entstehen.
  • Den Teigling auf ein leicht gefettetes Backblech legen, die Teigschlitze etwas öffnen und die Paprikaseite leicht nach oben drehen.
  • Anschliessend den Teigling mit einem Wassersprüher leicht besprühen und mit wenig Meersalz bestreuen.
  • Den Teigling für ca. 30 Min. bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Backofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Backen

  • Nach der Stückgare mit einem nassen Finger die Einschnitte in der Teigoberfläche etwas ausweiten und dann das Brot in die Mitte des vorgeheizten Ofens schieben.
  • Den Backofen bedampfen, die Temperatur auf 210 Grad reduzieren und das Brot für 20 Min. backen.
  • Nach 20 Min. die Ofentür kurz öffnen, damit der Dampf entweichen kann und dann das Brot noch weitere 25-30 Min. fertig backen.
  • Nach dem Backen das Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.

Video

Nutrition

Einheit: 1Brot | Kalorien: 1648kcal | Kohlenhydrate: 335g | Eiweiss: 60g | Fett: 7g

Deine Notizen

Weitere Brot-Rezepte
Haltbarkeit

In einem Stoffbeutel (oder einem Brotkasten) ca. 3-4 Tage. In Folie verpackt und tiefgekühlt ca. 2 Monate.

Backbleche, Töpfe und Co.

Welche Möglichkeiten des Brotbackens mit Gusseisentopf, Glashaube, Bleche usw. Du im normalen Haushaltsofen hast, zeige ich Dir in diesem Beitrag.

Ofen bedampfen

Tipps und Tricks wie Du Deinen Ofen bedampfen kannst, findest Du hier.

Fensterprobe

Wenn du ein kleines Stück des Teiges dünn auseinanderziehst und durch das „Teigfenster“ eine Zeitung lesen kannst, ist der Teig genügend geknetet und für die Weiterverarbeitung perfekt.

Brotgrösse

Grundsätzlich können aus allen meinen Rezepten zu Kleinbrote (Semmel, Brötchen) auch sog. Grossbrote, also Brote (und natürlich auch aus den Grossbroten Brötchen) gebacken werden. Hierzu kann die Backtemperatur so belassen werden, allerdings muss die Backzeit je nach Grösse der Brote angepasst werden. Die untenstehenden Werte sind Richtwerte, jeder Ofen backt wieder anders:

Als Faustregel gilt:

Teiggewicht  Minuten Teiggewicht Minuten
40-200 g 25-30 Min. 300-600 g 30-40 Min.
600-900 g 40-50 Min. 900-1200 g 50-60 Min.

Wenn Du auf die Unterseite des Brotes klopfst und es sich „hohl“ anhört, dann ist es fertig gebacken. Wenn es allerdings dumpf klingt, sollte es noch 5-10 Minuten gebacken werden.

Mehl austauschen

Du möchtest das im Rezept verwendete Mehl durch ein anderes ersetzen? Beachte hierzu bitte meinen Beitrag zu den Mehltypen.

Häufig gestellte Fragen

Auf der Seite „FAQ – Häufig gestellte Fragen“ findest Du eine Sammlung der am häufigsten gestellten Fragen der Community von „einfach backen“ – Fragen aus allen verwendeten sozialen Medien und Mails.

Search
Generic filters

Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten und zusätzlich von super Geschenken profitieren.

Hello sweety - der Zucker der Zukunft

Marcel Paa - einfach lernen

DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

Marcel Paa - einfach shoppen

Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

Homebaker - «Die Mühle des Vertrauens»

kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

Für alle ausserhalb der Schweiz

Ich freue mich sehr von dir zu lesen, bei der hohen Anzahl an Kommentaren bitte ich dich um Verständnis, dass ich nicht jede einzelne Frage persönlich beantworten kann – FAQ hier. Ein Blog lebt aber ja vor allem durch den Austausch der Community, viel Spass.

6 Antworten

  1. Hallo Marcel, schau mal,heute war das Kurkuma Paprika Brot dran und ich muss sagen, einfach gut! Ein wirklicher Hingucker und das Handling sehr einfach.Die Einschnitte habe ich anstatt mit Wasser mit Öl bestrichen und ich würde sagen, es hat ziemlich gut funktioniert. Schade, dass man das nach dem backen nicht mehr so gut gesehen hat. 5 Minuten früher aus dem Backofen und es wäre perfekt gewesen. Wir mögen halt gern die dunklere Kruste und ein Tot muss man dann wohl sterben 😂 Liebe Grüße Sigrid 🙋‍♀️

  2. 5 stars
    Habe das heute gebacken. Spitzen Rezept, vielen Dank! Tolles Aroma, tolle knusprige Kruste.
    Bei mir sind die Einschnitte auch wieder zusammengewachsen. Nächstes Mal werde ich die Rolle kurz in the Kühlschrank stecken und dann direct vor dem Backen wie ein Baguette einschneiden. Ich glaube, das müßte funktionieren.

  3. Hallo Marcel,
    das mußte ich gleich nachbacken!!! Da ich kein Weizenmehl 550 mehr hatte, habe ich bayrisches Ruchmehl und Manitobamehl gemischt. Bei der Stückgare ist es dann leider breitgelaufen, wodurch die Einschnitte verschwunden sind. Schöne grobe Porung. Geschmacklich und von der Konsistenz von Kruste und Krume ist der Wickel gut gelungen. Gefällt mir sehr gut. Wir garantiert noch mal gebacken, auch wenn ich kein Grillfan bin.
    Danke für deine ausgefallenen, gelingsicheren Rezepte.
    Marianna

  4. 5 stars
    Hallo Marcel,
    wow, das ist ja mal wieder etwas ganz Besonderes, muß man unbedingt nachbacken ! Garantiert der Hingucker für die Grillsaison aber auch so ein Augenschmaus auf dem Tisch. Gerne mehr solcher interessanten Brote. Bin sehr gespannt auf den Geschmack, vielen Dank für das wie immer klasse Rezept.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten und zusätzlich von super Geschenken profitieren.

Hello sweety - der Zucker der Zukunft

Marcel Paa - einfach lernen

DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

Marcel Paa - einfach shoppen

Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

Homebaker - «Die Mühle des Vertrauens»

kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

NEWSLETTER

Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten, Aktionen und Geschenken profitieren!

180kAbonnenten
88kAbonnenten
42.8kAbonnenten
8kAbonnenten
24.1kAbonnenten