Brot im Glas-Rezepte-von-Marcel-paa

 

Brot im Glas - Atombrot

Auf vielseitigen Wunsch backen wir heute ein aromatisches weiches Brot im Glas - auch bekannt als Atombrot - das über mehrere Monate haltbar ist.
4.27 from 15 votes
Vorbereitung 15 Min.
Zubereitung 30 Min.
Arbeitszeit 45 Min.
Stockgare Vorteige: 8-12 Std. / Hauptteig: 60-90 Min.
Stückgare ca. 60 Min.

Mengenberechnung

4 Brote
Backdauer 25-30 Min.
Backtemperatur 230-210 Grad Ober-/Unterhitze

Zutaten
  

Originalrezept: für 4 Brote zu 3/4 Lt

    Quellstück

    • 130 g Wasser
    • 50 g Sesamsamen
    • 50 g Leinsamen

    Sauerteig-Vorteig

    • 20 g Sauerteig
    • 100 g Wasser (ca. 35 Grad warm)
    • 100 g Weissmehl (Weizenmehl Type 550)

    Hauptteig

    • Quellstück
    • Sauerteig Vorteig
    • 200 g Wasser
    • 200 g Weissmehl (Weizenmehl Type 550)
    • 100 g Weizen Vollkornmehl
    • 100 g Roggenmehl hell
    • 6-8 g Frischhefe
    • 4 g Backmalz, aktiv
    • 10 g Butter
    • 12 g Salz

    Anleitungen
     

    Quellstück

    • Für das Quellstück die Samen im Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 5 Min. abrösten und danach gut auskühlen lassen.
    • Die gerösteten Samen mit dem Wasser in eine Schüssel geben und gut durchmischen.
    • Anschliessend das Quellstück mit einer Gärfolie zudecken und im Kühlschrank 8-12 Std. quellen lassen.

    Sauerteig-Vorteig

    • Den Sauerteig zum Wasser in eine Schüssel geben und aufschlämmen, d.h. gut verrühren.
    • Danach das Mehl dazugeben und alles klumpenfrei vermischen.
    • Den Sauerteig-Vorteig mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und für 8-12 Std. (oder über Nacht) bei Raumtemperatur gären lassen.

    Hauptteig

    • Alle Zutaten ausser dem Salz, in der Küchenmaschine für 3-4 Min. auf kleiner Stufe mischenkneten.
    • Erst dann das Salz dazugeben, die Knetgeschwindigkeit erhöhen und den Teig total etwa 15 Min. kneten.
    • Danach den Teig in ein gefettetes Becken geben, mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und 60-90 Min. bei Raumtemperatur gären lassen.
    • In der Zwischenzeit den Teig einmal dehnen und falten:
      Hierzu ziehst Du eine Seite des Teiges leicht hoch und legst den Teig an den gegenüberliegenden Schüsselrand. Dies geht am besten, wenn Du Deine Hände vorgängig in etwas Wasser tunkst. Diesen Vorgang von allen vier Seiten wiederholen. Dann den Teig wieder zudecken und weiter ruhen lassen.

    Formen

    • Nach der Gärzeit den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und in vier Stücke zu je etwa 260 g portionieren.
    • Die Teiglinge 2-3x über die Arbeitsfläche schleifen, um eine glatte Oberfläche zu bekommen und danach rund formen.
    • Die backfesten Gläser (Grösse ¾ Lt) ausfetten und dann je einen Teigling in die Gläser legen und etwas hineindrücken. Das Glas sollte etwa bis zu einem Drittel gefüllt sein.
    • Anschliessend die Teiglinge mit einer Gärfolie zudecken und nochmals bei Raumtemperatur solange aufgehen lassen, bis sie gut ¾ des Glases füllen.
    • In der Zwischenzeit den Backofen auf 230 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

    Backen

    • Die gefüllten Gläser (ohne Deckel!) auf ein Backblech geben und in die Mitte des vorgeheizten Ofens schieben.
    • Den Backofen bedampfen, die Temperatur auf 210 Grad reduzieren und die Brote 25-30 Min. backen. Die Kerntemperatur hat nun zwischen 92 und 94 Grad.

    Variante I Haltbarkeit 1 Woche

    • Die Brote gut auskühlen lassen und erst dann mit dem Deckel verschliessen.

    Variante II Haltbarkeit bis 3 Monate

    • Die Brote noch in heissem Zustand mit dem Deckel verschliessen und sterilisieren.
    • Dazu die geschlossenen Gläser direkt in ein Wasserbad stellen und zurück in den Backofen bei 90-120 Grad Ober-/Unterhitze geben.
    • Die Brote für 15-30 Min. im Backofen sterilisieren.

    Video

    Nutrition

    Einheit: 1Brot | Kalorien: 569kcal | Kohlenhydrate: 90g | Eiweiss: 18g | Fett: 15g

    Deine Notizen

    Weitere Vollkornbrote

    Haltbarkeit

    In einem Stoffbeutel (oder einem Brotkasten) ca. 3-4 Tage. In Folie eingepackt und tiefgekühlt ca. 2 Monate.

    Backbleche, Töpfe und Co.

    Welche Möglichkeiten des Brotbackens mit Gusseisentopf, Glashaube, Bleche usw. Du im normalen Haushaltsofen hast, zeige ich Dir in diesem Beitrag.

    Ofen bedampfen

    Tipps und Tricks wie Du Deinen Ofen bedampfen kannst, findest Du hier.

    Brotgrösse

    Grundsätzlich können aus allen meinen Rezepten zu Kleinbrote (Semmel, Brötchen) auch sog. Grossbrote, also Brote (und natürlich auch aus den Grossbroten Brötchen) gebacken werden. Hierzu kann die Backtemperatur so belassen werden, allerdings muss die Backzeit je nach Grösse der Brote angepasst werden. Die untenstehenden Werte sind Richtwerte, jeder Ofen backt wieder anders:

    Als Faustregel gilt:

    Teiggewicht  Minuten Teiggewicht Minuten
    40-200 g 25-30 Min. 300-600 g 30-40 Min.
    600-900 g 40-50 Min. 900-1200 g 50-60 Min.

    Wenn Du auf die Unterseite des Brotes klopfst und es sich „hohl“ anhört, dann ist es fertig gebacken. Wenn es allerdings dumpf klingt, sollte es noch 5-10 Minuten gebacken werden.

    Mehl austauschen

    Du möchtest das im Rezept verwendete Mehl durch ein anderes ersetzen? Beachte hierzu bitte meinen Beitrag zu den Mehltypen.

    Häufig gestellte Fragen

    Auf der Seite „FAQ – Häufig gestellte Fragen“ findest Du eine Sammlung der am häufigsten gestellten Fragen der Community von „einfach backen“ – Fragen aus allen verwendeten sozialen Medien und Mails.

    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten und zusätzlich von super Geschenken profitieren.

    Hello sweety - der Zucker der Zukunft

    Marcel Paa - einfach lernen

    DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

    Marcel Paa - einfach shoppen

    Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

    Homebaker - «Die Mühle des Vertrauens»

    kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

    Ich freue mich sehr von dir zu lesen, bei der hohen Anzahl an Kommentaren bitte ich dich um Verständnis, dass ich nicht jede einzelne Frage persönlich beantworten kann – FAQ hier. Ein Blog lebt aber ja vor allem durch den Austausch der Community, viel Spass.

    7 Antworten

      1. Hallo Alex
        Doch auch die Ankarsrum wäre absolut dafür geeignet 🙂
        Es ist immer unterschiedlich, aber du hast recht, in der letzten Zeit hat Marcel vermehrt mit der Kenwood gearbeitet – kann sich aber auch wieder ändern 🙂
        Sara – Team Marcel Paa

    1. Hallo zusammen
      Ich habe das Brot gestern noch gebacken und es ist bereits „eingetütet“ bzw. eingeweckt.
      Was mich etwas erstaunt, ist die sehr kurze Backzeit… Ansonsten backe ich solche Brote fast 50‘. Und hier nur so kurz…?
      Kein Wunder sehen die noch aus „wie Watte“. Oder?!
      LG, Kristina

    2. Hallo Marcel

      Super Idee! Danke für das Rezept und an alle, die das gewünscht haben.

      Ich werde es heute noch backen. Die Aussicht, Brot für 1 – 2 Monate auf Vorrat zu haben, ist verlockend. Ich könnte mir vorstellen, dass es zum spontanen Fondue gut schmeckt. Da hat man auch lieber etwas weniger Kruste.

      Die runde Form gefällt mir sehr! In dünne Scheiben geschnitten, unterschiedlich belegt und als Partybrot aufgeschichtet, sind sie sicher ein Hingucker! Transportieren kann man sie ja dann gleich wieder im Weckglas 😉

      Liebe Grüsse
      Yvonne

    3. Hallo Marcel

      Ich möchte dieses Brot sehr gerne nachbacken, verwende aber für meine Brote keinen Sauerteig. Hast du das Rezept auch für einen Teig mit Hefe?

      Vielen Dank auf jeden Fall. Ist ganz spannend
      Rita

    4. Hallo Marcel,
      Ich werde das Brot auf jeden Fall mal probieren.Da wir öfter für mehrer Monate im Ausland sind(wo es meistens nur Weißbrot gibt)
      wäre das eine tolle Alternative.Könnte man das Brot nach Entnahme aus dem Glas eventuel noch knusprig backen?

      Liebe Grüße Elke

    5. Hallo Marcel,

      das Brot werde ich auf jeden Fall backen: eine tolle Geschenkidee für Weihnachten :-). Wem das Brot zu weich ist, kann es ja dann scheibenweise in den Toaster stecken.
      Bitte mach doch mal ein oder mehrere Rezepte für Kuchen im Weckglas! Ich hatte mich vor 30 Jahren mal an Nusszopf versucht, der sehr lecker war. Leider war er nicht so lange haltbar, die Nüsse waren irgendwann ranzig. Sterilisiert habe ich die Gläser damals im Weckautomat.
      Normalerweise gilt für Weckgläser: Nachdem man die Klammern abgenommen hat und solange die rote Gummilasche nach unten zeigt, ist der Inhalt in Ordnung. Vermutlich würde ein Schimmelpilz auch irgendwelche Gase produzieren, die dann den Unterdruck im Glas aufheben. Wenn man alle Gläser so ins Regal stellt, dass man den Blick auf die Gummilasche hat, kann man alle auf einen Blick kontrollieren – ohne sie überhaupt in die Hand nehmen zu müssen.

      Viele Grüße
      Katharina

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Recipe Rating




    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten und zusätzlich von super Geschenken profitieren.

    Hello sweety - der Zucker der Zukunft

    Marcel Paa - einfach lernen

    DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

    Marcel Paa - einfach shoppen

    Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

    Homebaker - «Die Mühle des Vertrauens»

    kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

    NEWSLETTER

    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten, Aktionen und Geschenken profitieren!

    180kAbonnenten
    91kAbonnenten
    42.8kAbonnenten
    8.7kAbonnenten
    24.1kAbonnenten