Search
Generic filters
Sonnenblumenbrot

 

Sonnenblumenbrot

Mit diesem traumhaften Sonnenblumenbrot kannst Du nichts falsch machen: es besticht durch seine feuchte und aromatische Krume und seine super-knusprige Kruste.
4.62 von 18 Bewertungen
Vorbereitung 15 Min.
Zubereitung 15 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Stockgare Vorteige: 8-12 Std. / Hauptteig: 90-120 Min.
Stückgare 30-40 Min.
Backdauer ca. 50 Min.
Backtemperatur 250-190 Grad Ober/Unterhitze

Zutaten
  

Rezeptmenge: für 1 Brot

    Quellstück

    • 130 g Sonnenblumenkerne
    • 130 g Wasser

    Sauerteig Vorteig

    • 100 g Wasser warm
    • 30 g Sauerteig, aktiv (alternativ: 1 g Frischhefe)
    • 100 g Weizen Vollkornmehl

    Hauptteig

    • Quellstück
    • Sauerteig Vorteig
    • 300 g Ruchmehl (Weizenmehl Type 1050)
    • 100 g Roggenmehl, hell
    • 10 g Butter
    • 12 g Salz
    • 3 g Backmalz, aktiv (alternativ: Honig)
    • 8 g Frischhefe
    • 200 g Wasser 30 Grad warm

    zum Bestreuen

    • Sonnenblumenkerne

    Anleitungen
     

    Quellstück

    • Das Wasser zu den Sonnenblumenkerne geben und das Ganze mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und bei Raumtemperatur 8-12 Stunden quellen lassen.

    Sauerteig Vorteig

    • Den Sauerteig zum Wasser in eine Schüssel geben und aufschlämmen. D.h. zusammen vermischen.
    • Danach das Mehl dazugeben und alles gut verkneten. Anschliessend den Vorteig mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken für 8-12 Std. bei Raumtemperatur gären lassen.

    Hauptteig

    • Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und 2-3 Min. ankneten.
    • Danach die Geschwindigkeit erhöhen und den Teig zirka 15 Min. bei mittlerer Geschwindigkeit kneten.
    • Den Teig in ein gefettetes Becken legen, mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und für 90-120 Min. bei Raumtemperatur gären und aufgehen lassen.
    • In der Zwischenzeit den Teig 1-2 mal dehnen und falten:
    • Hierzu ziehst Du an einer Seite des Teiges diesen im Becken leicht hoch und legst den Teig an den gegenüberliegenden Beckenrand. Dies geht am besten, wenn Du Deine Hände vorgängig in etwas Wasser tunkst.
    • Diesen Vorgang von allen vier Seiten wiederholen. Dann den Teig wieder zudecken und weiter ruhen lassen.

    Formen

    • Einen runden Gärkorb grosszügig mit Mehl bestauben.
    • Nach der Gärzeit den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche stürzen und dann schonend 2-3 mal über die Arbeitsfläche schleifen, um eine glatte Oberfläche zu bekommen.
    • Danach den Teig auf einer unbemehlten Arbeitsfläche schonend und locker rund einrollen. Dabei darauf achten, dass die Luft im Teig bleibt.
    • Die Teigoberfläche (Verschluss ist nun unten), leicht mit Wasser bepinseln und dann in Sonnenblumenkernen wenden.
    • Anschliessend den Teigling mit dem Verschluss nach oben in den vorbereiten Gärkorb legen und mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken.
    • Den Teigling für zirka 30-40 Min. bei Raumtemperatur ruhen lassen.
    • In der Zwischenzeit den Backofen mit einem Brotbackstein oder einem leeren Blech und einer feuerfesten Schüssel in der unteren Ofenhälfte auf 250 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

    Backen

    • Den Teigling auf ein bemehlte Brotschaufel stürzen (Verschluss ist nun unten) und dann die Teigoberfläche mit einem scharfen Messer (Pariserbrotklinge) zweimal übers Kreuz (wie ein Hashtag #) einschneiden. Dabei die Klinge senkrecht führen.
    • Den Teigling von der Brotschaufel direkt auf den heissen Brotbackstein oder das heisse Blech im Ofen schieben.
    • Ein leeres Blech umgekehrt in die oberste Rille des Ofens schieben und etwa 1-2 dl Wasser in die feuerfeste Schüssel giessen.
    • Die Ofentür sofort schliessen und das Brot für 20 Minuten backen.
    • Nach 20 Min. das obere Blech und die Schüssel mit Wasser aus dem Ofen nehmen, die Temperatur auf 190 Grad reduzieren und das Brot für weitere 30 Min. goldbraun fertig backen.
    • Direkt nach dem Backen das Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.

    Video

    Nutrition*

    Kalorien: 3579kcalKohlenhydrate: 424gEiweiss: 117gFett: 154g

    *Die Nährwert-Informationen beziehen sich auf EINE Einheit des gesamten Rezeptes.

    Haltbarkeit

    In einem Stoffbeutel (oder einem Brotkasten) ca. 3-4 Tage. In Folie eingepackt und tiefgekühlt ca. 2 Monate.

    Frischhefe

    Als Alternative zur Backhefe (Frischhefe) kann auch Trockenhefe (Pulver) oder Flüssighefe verwendet werden. Dosierung gemäss Packungsanleitung.

    Brotgrösse

    Grundsätzlich können aus allen meinen Rezepten zu Kleinbrote (Semmel, Brötchen) auch sog. Grossbrote, also Brote (und natürlich auch aus den Grossbroten Brötchen) gebacken werden. Hierzu kann die Backtemperatur so belassen werden, allerdings muss die Backzeit je nach Grösse der Brote angepasst werden. Die untenstehenden Werte sind Richtwerte, jeder Ofen backt wieder anders:

    Als Faustregel gilt:

    Teiggewicht  Minuten Teiggewicht Minuten
    40-200 g 25-30 Min. 300-600 g 30-40 Min.
    600-900 g 40-50 Min. 900-1200 g 50-60 Min.

    Wenn Du auf die Unterseite des Brotes klopfst und es sich „hohl“ anhört, dann ist es fertig gebacken. Wenn es allerdings dumpf klingt, sollte es noch 5-10 Minuten gebacken werden.

    Mehl austauschen

    Du möchtest das im Rezept verwendete Mehl durch ein anderes ersetzen? Beachte hierzu bitte meinen Beitrag zu den Mehltypen.

    Häufig gestellte Fragen

    Auf der Seite „FAQ – Häufig gestellte Fragen“ findest Du eine Sammlung der am häufigsten gestellten Fragen der Community von „einfach backen“ – Fragen aus allen verwendeten sozialen Medien und Mails.

     

    Search
    Generic filters

    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepte und zusätzlich von super Geschenken profitieren

    Hello sweety - der Zucker der Zukunft

    Marcel Paa - einfach lernen

    DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

    Marcel Paa - einfach shoppen

    Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

    Homebaker - «Die Mühle des Vertrauens»

    kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

    Ich freue mich sehr von dir zu lesen, bei der hohen Anzahl an Kommentaren bitte ich dich um Verständnis, dass ich nicht jede einzelne Frage persönlich beantworten kann – FAQ hier. Ein Blog lebt aber ja vor allem durch den Austausch der Community, viel Spass.

    21 Antworten

    1. Hallo, als ich das Brot gebacken habe, haben die Sonnenblumenkerne nicht alles an Wasser aufgenommen. Wo könnte denn da der Fehler Gelegenheit haben? Ich hatte heißes Wasser genommen. War das ggf falsch?
      Nachdem ich das Wasser/Mehl Verhältnis angepasst hatte war das Brot aber sehr lecker.

      Liebe Grüße Basti

    2. 4 stars
      Hallo Marcel und Team,
      Mein Beot ist auch super geworden, danke für das Rezept! Hatte leider nur Dinkelmehl 1050 und hatte vergessen da entweder Flohsamen mit dazu zu tun bzw. die Wassermenge anzupassen, aus diesem Grund ist es etwas mehr in die Breite gelaufen tut aber dem Geschmack keinen Abbruch 😀 wird optimiert wieder gebacken
      Gruß Silke

    3. 5 stars
      Hallo Marcel,
      auch dieses Brot zu backen hat auf Anhieb
      geklappt. Es ist super lecker und hat eine schöne feuchte Krume.
      Ich hab es im Brovn gebacken .
      Wieder ein super Rezept!

      Vielen Dank und liebe Grüße aus Niedersachsen

    4. Hallo Marcel,
      vielen Dank für das tolle Rezept, es sah perfekt aus, roch unglaublich verführerisch und wurde von mehreren sehr wählerischen Personen aus meinem Haushalt umgehend zum neuen Lieblingsbrot deklariert. Vielen Dank für Deine vielfältigen und gelingsicheren Rezepte.

    5. 5 stars
      Hallo Marcel,
      Wieder ein super leckeres Brot. Die angerösteten Sonnenblumenkerne außen, geben dem Brot ein hervorragender Geschmack, wird es jetzt öfters geben. Vielen Dank für die vielen Rezepte. Liebe Grüße Veronika

    6. Hallo Marcel,
      ich habe anstatt Weizenruchmehl aus Versehen Dinkelruchmehl genommen. Das Brot ist beim Backen auseinander gelaufen und gar nicht in die Höhe gegangen. Ich habe es vorher nicht wie im Rezept steht 15 Minuten geknetet, weil man ja Dinkelmehl weniger kneten soll. Bei meiner Hefe wäre am nächsten Tag das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen. Wo liegt denn jetzt mein Fehler?
      LG Ute

    7. Hallo Marcel,
      wieder ein mega Brot.. Lief beim backen zuerst ziemlich in die Breite, dann explodierte es.
      Die Sonnenblumenkerne geben ein klasse Aroma, schmeckt einfach super.
      Liebe Grüße
      Lisa

    8. Hallo Marcel,
      das sieht ja superlecker aus, wird jetzt mein nächstes Brot – ja, und dein „Ups“ und „mein“ Marcel in diesem Video „made my day“, herzlichen Dank!

    9. Hallo Sile, Marcel erklärt es sehr gut im Video, dass man je nach Mehlsorten die Wassermenge variabel dazu geben sollte, „weil er ein Quellstück“ dabei hat, was ja schon Wasser enthält. Ich finde das Video sehr ausführlich! Liebe Grüße Silke

    10. Vielen Dank für das tolle Rezept, es hat wie immer auf Anhieb geklappt.

      Ich habe die Vorstufen über den Kühlschrank geführt, etwas Wasser reduziert sowie anstatt der Sonnenblumenkerne eine Kornmischung verwendet.

      Außerdem wie immer auf Backstahl gebacken.

      Wolltest Du nicht einen Beitrag über verschiedene Backvarianten, also Backen auf Backblech, Backstahl, Stein etc bringen?

      Auf jeden Fall ist dieses Brot schon jetzt eines unserer Lieblingsbrote – ein wenig Rohmilch-Butter und Fleur de sel dazu, perfekt!

    11. 5 stars
      Hallo Marcel, bin voll begeistert von dem Brot. Ist auf Anhieb gelungen und schmeckt einfach spitze. Werde es öfters backen, allerdings mit Dinkel-Ruchmehl. Schöne Grüße aus Eggenfelden /Niederbayern Josef

    12. 5 stars
      Hallo Marcel,
      Ja sowas hab ich auch schon gebacken, leider kann ich nicht sagen ob die Mehle die ich verwendet habe Deinen entsprechen. Ich verwende Bakers flour, Wholemeal spelt flour und Rye flour. Den Trick mit dem Backblech über dem Brot kannte ich nicht aber werde ich demnächst verwenden. Wie man sieht , ist mein Brot deswegen wohl etwas dunkler geworden. Schmeck aber sehr gut.
      Bakers flour = Weizenmehl
      Wholemeal spelt flour = Dinkelvollkornmehl
      Rye flour = Roggenmehl

    13. hallo, meine Sonnenblumenkerne haben nicht alles Wasser aufgenommen. Soll das überschüssige Wasser abgesiebt und weggeschüttet werden oder gibst du alles in den Teig? Danke für eine Antwort und liebe Grüsse

      1. Hallo Sara, das mache ich immer, weil ich kein Weizenmehl verwende (außer den alten Sorten Emmer-Vollkorn-Weizen und Kamut-Kurasan-Weizen), die Brote gelingen immer und sind super lecker!.
        Das Wasseraufnahmevermögen könnte etwas anders sein. Ich behalte zunächst immer ca. 100 ml zurück und gebe es beim Kneten nach und nach hinzu. Liebe Grüße Silke

        1. Hallo zusammen
          Wir haben das Rezept ergänzt 😀 Ihr könnt alternativ 1 g Frischhefe im Vorteig verwenden.
          Liebe Grüsse Sara – Team Marcel Paa

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Recipe Rating




    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepte und zusätzlich von super Geschenken profitieren

    Hello sweety - der Zucker der Zukunft

    Marcel Paa - einfach lernen

    DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

    Marcel Paa - einfach shoppen

    Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

    Homebaker - «Die Mühle des Vertrauens»

    kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

    NEWSLETTER

    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten, Aktionen und Geschenken profitieren!