· 

Rührteig Fehlerquellen

Tipp mit Video

Ich erkläre dir die Zusammensetzung von Rührteigen, deren Wirkung und verschiedene Fehlerquellen, die du vermeiden solltest.

Weitere Videos und Rezepte zu Tipps und Tricks


Eigenschaften der Zutaten in einem Rührteig-Rezept

Von einer Zuschauerin habe ich folgendes Rezept zum Analysieren bekommen:

Zutaten Aufgaben der Zutaten
 4 Eier  für die Bindung und als Lockerungsmittel
200 Zucker zum Süssen und Stabilisieren
1  Prise Salz Geschmacksträger
Vanillearoma Aroma und Geschmacksträger
200 ml Öl ich persönlich bevorzuge Butter als Fettstoff
200 ml Mineralwasser hat in der Kuchenmasse absolut keine Aufgabe, wurde vermutlich dazu gegeben,
um eine höhere Feuchtigkeit des Kuchens zu erlangen. Diese Wirkung wird allerdings 
durch die Zugabe von Stärke aufgehoben.
200 g Mehl für die Bindung
150 g Stärke wird meistens dann verwendet, wenn ein Mehl sehr stark ist. Dies ist allerdings nicht mehr nötig, da die Mehl in der Mühle bereits entsprechend korrigiert werden.
50 g Kakao Geschmacksträger
1 Pkg Backpulver Lockerungs- und Triebmittel

Aufgrund der Mengenangaben schliesse ich aus diesem Rezept, dass es sich um eine sog. „Gleichschwermasse“ handelt. Das bedeutet: gleich viel Eier, Zucker, Mehl und Fettstoffe.

Fazit:

Auf die Zugabe von Mineralwasser und Stärke verzichten, da sich diese beiden Zutaten gegenseitig auflösen und nicht nötig sind.

Herstellungsvorgehen für einen klassischen Rührteig

Zucker und Fettstoffe in der Rührmaschine schaumig schlagen, dann unter ständigem Rühren nach und nach die Eier einzeln dazugeben und am Schluss das Mehl mit Backpulver und Kakaopulver vermisch vorsichtig darunter ziehen. Dan der Zugabe des Mehl nicht mehr zu lange mischen, sonst kann die Kuchenmasse zäh werden.

Bezugsquellen

Kennst du meinen Online Shop schon? Dort findest du viele Produkte die ich in meinen Rezepten verwende :-)

Weitere interessante Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 0