· 

Rustico Semmel - gesund & knusprig

Rezept mit Video

Diese kleinen Rustico Semmel sind ganz GROSS im Geschmack: ein super feuchtes, fluffiges und gesundes Innenleben und eine herrlich knusprige Kruste!

Weitere Videos und Rezepte zu Brote und Brötchen


Quellstück


Rezeptmenge:

Für 11 Semmeln

Zutaten:

30 g Leinsamen

30 g Sonnenblumenkerne

10 g Kürbiskerne

400 g Wasser

Zubereitung:

Die Samen und die Kerne auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und bei 180 Grad zirka 10-15 Min. im Backofen rösten. Danach das Wasser in ein hohes Gefäss geben und die gerösteten Samen und Kerne dazugeben.

Die Schüssel mit Frischhaltefolie zudecken und das Quellstück bei Raumtemperatur 12 Stunden gären/quellen lassen.

Vorteig

Zutaten:

80 g Roggen-Vollkornmehl

80 g Wasser

10 g Weizen-Sauerteig(Anstellgut) Alternativ: 0,5 g Frischhefe

Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel geben, mit dem Wasser aufgiessen, den Sauerteig dazugeben und alles gut vermischen. Anschliessend die Schüssel mit Frischhaltefolie zudecken und den Vorteig bei Raumtemperatur 12 Stunden gären und quellen lassen.

Hauptteig

Zutaten:

Quellstück (mit dem Wasser!)

Vorteig

370 g Ruchmehl (Weizenmehl Type 1050)

100 g Weissmehl (Weizenmehl Type 405)

80 g Roggen-Vollkornmehl

10 g Frischhefe

15 g Salz

Rustico Semmel - gesund & knusprig

Zubereitung: 

Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und 2-3 Min. kneten. Danach den Teig zirka 10 Min. bei mittlerer Geschwindigkeit kneten. Mit der “Fensterprobe” (siehe unter “gut zu wissen”) den Teig prüfen. Wenn der Teig noch klebrig ist und reisst, weiter kneten, bis er gut ist.

Anschliessend den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche schonend zu einer Kugel formen und zurück in die Küchenmaschine geben. Mit einem feuchten Küchentuch oder einem Plastik zudecken und 60 Min. bei Raumtemperatur gären und aufgehen lassen.

Gut zu wissen:

Wenn du ein kleines Stück des Teiges dünn auseinanderziehst und durch das Teigfenster eine Zeitung lesen kannst, dann ist der Teig genügend geknetet und perfekt für die Weiterverarbeitung.

Alternativ zur Backhefe (Frischhefe), kann auch Trockenhefe (Pulver) oder Flüssighefe verwendet werden. Dosierung gemäss Packungsanleitung.

Formen

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und zu Stücken von je 100 g portionieren.

Die Teiglinge wie folgt zu Kugeln formen: Den Teigling vor sich hinlegen, von allen Seiten in die Mitte falten und leicht andrücken. Anschliessend den Teigling umdrehen (glatte Seite liegt nun oben), die Hand darauflegen und den Teigling mit leichtem Druck auf der Tischplatte zu einer Kugel drehen, bis die Kugel unten geschlossen ist. Danach die Kugel leicht länglich formen. Darauf achten, dass der Verschluss immer unten liegt. Tipp: Damit sich die Teigkugeln am unteren Ende gut verschliessen, sollte bei diesem Arbeitsschritt kein bis nur ganz wenig Mehl verwendet werden.

Die Teiglinge auf ein Backpapier legen und zugedeckt 30 Min. bei Raumtemperatur aufgehen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen, zusammen mit einem leeren Blech in der unteren Hälfte des Ofens, auf  215 Grad Ober und Unterhitze vorheizen.

Nach 30 Min. die Folie von den Teiglingen entfernen und sie mit einem scharfen Messer (Pariserbrotklinge) länglich, leicht gebogen und in einem 45 Grad-Winkel einmal einschneiden.

Backen

Die Semmel mit dem Blech in den vorgeheizten Ofen schieben. Zirka 5 dl Wasser auf das leere heisse Blech giessen und die Ofentür sofort schliessen. Nach 12 Minuten das Blech mit dem Wasser aus dem Ofen nehmen (ACHTUNG: sehr heisser Dampf) und die Semmeln weitere 10-15 Min. knusprig ausbacken.

Nach dem Backen die Semmeln auf einem Gitter gut auskühlen lassen.

Haltbarkeit

In einem Stoffbeutel verpackt ca. 3-4 Tage. In Folie eingepackt und tiefgekühlt ca. 2 Monate.

Bezugsquellen


Weitere interessante Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Elisaduda1754@gmail.com (Dienstag, 27 August 2019 14:36)

    Hallo Marcel, ich habe gerade diese tollen Brötchen aus dem Ofen geholt und bin total begeistert �. Du hast nicht übertrieben, sie sind echt lecker geworden und sehen fast so gut aus wie deine. Ich danke dir herzlich für deine tolle Hilfe, es ist erst mein 3. Versuch, Brötchen zu backen und der ist schon mal richtig gut gelungen. Nach dem Urlaub werde ich das Dinkelbrot backen, da bin ich schon gespannt, wie es wird und schmeckt. Dir eine schöne Woche und bis bald. Grüße vom Bodensee

  • #2

    Fabian (Freitag, 20 September 2019 08:57)

    Hi Marcel,

    Super Rezept! Kann man den Hauptteig auch am Vorabend schon herstellen? Wieviel Hefe würdest du dann nehmen?

    Viele Grüße Fabian