· 

Butter Weggli - Milch Brötchen - Hamburger Brötchen

Rezept mit Video

Das Butter Weggli geniesst bei uns in der Schweiz Kultstatus, trägt aber nicht überall den gleichen Namen (Weggli, Schwöbli, Fudiweggli, Milchbrötchen). Es ist vielfach auch in runder Form anzutreffen.

Weitere Videos und Rezepte zu Brote und Brötchen


Weggliteig


Rezeptmenge:

Für 12 Weggli

Zutaten:

500 g Weissmehl (Weizenmehl Type 550)

330 g Milch, kalt 

10 g Frischhefe 

60 g Butter, weich

12 g Salz 

10 g Zucker 

Zum Bestreichen:

1 Ei

2 Prisen Zucker

1 Prise Salz

Butter Weggli - Milch Brötchen - Hamburger Brötchen

Zubereitung: 

Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und auf kleiner Stufe kneten. Nach ca. 2-3 Min. die Geschwindigkeit erhöhen und den Teig zirka 10 Min. bei mittlerer Geschwindigkeit kneten.  Mit der “Fensterprobe” den Teig prüfen. Wenn der Teig noch klebrig ist und reisst, weiter kneten bis er die Fensterprobe besteht.

Danach den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche sanft zu einer Kugel formen und zurück in die Küchenmaschine geben. Anschliessend den Teig mit einem feuchten Küchentuch oder einem Plastik zudecken und 40 Min. bei Raumtemperatur gären und aufgehen lassen.

Fensterprobe: 

Wenn du ein kleines Stück des Teiges dünn auseinanderziehst und durch das „Teigfenster" eine Zeitung lesen kannst, ist der Teig genügend geknetet und für die Weiterverarbeitung perfekt.

Formen

Nach der Gärzeit den Teig aus der Küchenmaschine nehmen und auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Aus dem Teig 12 Stücke zu 75 g abwiegen, diese in der Hand (oder auf der Arbeitsfläche) zu Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech mit genügend Abstand absetzen. Mit einem Teigtuch zugedeckt und bei 35 Grad Umluft  im Backofen 30 Min. gären lassen .

Die Teiglinge aus dem Ofen nehmen und in der Mitte mit einem bemehlten dünnen Holzstab abdrücken, bis der Boden des Bleches durchschimmert. Für Hamburger Brötchen die Teiglinge mit Hilfe eines Bleches schön flach drücken. Anschliessend die Teiglinge mit etwas Wasser besprühen und 60 Min. wieder zurück in den auf 35 Grad Umluft vorgeheizten Backofen zum Weitergären schieben. 

Tipp: Wenn dein Backofen NICHT auf 35 Grad  Umluft geheizt werden kann, dann kannst Du die Menge der Frischhefe auf 20 g erhöhen und die Teiglinge bei Raumtemperatur gären lassen.

Die Weggli mit verquirltem Ei (mit Salz und Zucker) bestreichen. Bei Bedarf die Hamburger Brötchen mit etwas Sesam bestreuen.


Backen

Den Backofen zusammen mit einem Blech auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Dabei das Blech in der unteren Hälfte des Ofens platzieren. 

Die Teiglinge direkt mit dem Blech in den vorgeheizten Ofen schieben und 2-3 Min. anbacken. Anschliessend zirka 5 dl Wasser auf das leere heisse Blech giessen und die Ofentür sofort schliessen.

Die Butter Weggli für etwa 10 Min. goldbraun fertig backen. Direkt nach dem Backen die Weggli auf einem Gitter auskühlen lassen.

Haltbarkeit

In einem Stoffbeutel (oder einem Brotkasten) ca. 3-4 Tage. In Folie verpackt und tiefgekühlt ca. 2 Monate.

Gut zu wissen

Alternativ zur Frischhefe kann auch Trockenhefe oder Flüssighefe verwendet werden. Dosierung gemäss Packungsanleitung.

Du möchtest das im Rezept verwendete Mehl durch ein anderes ersetzen? Beachte hierzu bitte meinen Beitrag zu den Mehltypen.

Bezugsquellen

Weitere interessante Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 36
  • #1

    Simone (Freitag, 06 September 2019 17:15)

    Den Teig bei 35C im Backofen gären lassen, bei Ober und Unterhitze?? Hab Teig noch nie im Backofen gehen lassen, wie doll muss man den Teig abdecken das sich keine Haut drauf bildet??
    Vielen Dank

  • #2

    Marcel (Freitag, 06 September 2019 17:17)

    Am besten noch eine Schüssel Wasser in den Ofen stellen oder die Weggli abdecken, damit wie du richtig sagst die Teiglinge nicht verhauten. Oder ganz einfach im Raum gehen lassen

  • #3

    Katja Benz (Donnerstag, 24 Oktober 2019 11:47)

    Hallo Marcel, ich wohne an der Schweizer Grenze und bin mit diesem Weggli aufgewachsen. Seit zwei Jahren backe ich mein Brot selbst und habe schon alle möglichen Milchbrötchenrezepte ausprobiert, aber keines hat geschmeckt, wie das, was ich aus meiner Kindheit kannte. Jetzt bin ich so froh, dass ich dich in YouTube gefunden habe, dein Weggli ist genau DAS und schmeckt einfach super. Vielen Dank, auch für deine tollen Erklärungen, das hilft sehr weiter. Mit lieben Grüßen, Katja

  • #4

    Marcel (Donnerstag, 24 Oktober 2019 17:21)

    Hallo Katja, super herzlichen Dank. Das freut mich sehr.

  • #5

    Simone (Mittwoch, 27 November 2019 09:42)

    Hallo,
    35C Ober und Unterhitze oder Heißluft?
    Danke

  • #6

    Marcel (Mittwoch, 27 November 2019 18:48)

    am Besten bei Heissluft

  • #7

    Simone (Freitag, 03 Januar 2020 14:12)

    Hallo,
    wollte diese wunderbaren Milchbrötchen nachbacken und sah auch alles erst echt toll aus aber nachdem ich sie zur letzen Gare in den ofen geschoben hab war es vorbei. ich hab nach ungefähr 45 min. mal nahgeschaut und die sind total auseinander gelaufen sahen nur noch wie flache Fladen aus, hab keine Ahnung was ich falsch gemacht haben könnte ??? Hab mich versucht genu ans Rezept zu halten?? Hatte mich so auf deine tollen Brötchen gefreut.
    Liebe Grüße
    Simone

  • #8

    Chrissy (Samstag, 25 Januar 2020 16:09)

    Lieber Marcel danke für das super Rezept. Bin auf der Suche nach Roggenmilchbrötchen, kann ich das Mehl da nur halbe halbe machen? Ofen kann ich leider nur auf 50° stellen also muss er normal gehen. danke für deine Antwort.
    Liebe Grüße aus "D" Chrissy

  • #9

    Marcel (Samstag, 25 Januar 2020 19:08)

    Hallo Chrissy

    Ja versuche doch mal halbe halbe :)

  • #10

    Nicole (Mittwoch, 12 Februar 2020 16:05)

    Habe das Rezept für die Weggli ausprobiert! Wir sind begeistert! Danke!

  • #11

    Melissa (Montag, 30 März 2020 18:49)

    Hallo Marcel,

    ich bin etwas verwunder darüber, dass die Milch die zum Teig gegeben werden soll kalt sein soll? Wieso weshalb warum? Ich bin kein Profi aber dachte doch immer dass die Milch auf jeden Fall lauwarm zu sein hat damit die Hefe wirkt?
    Liebe Grüße

  • #12

    Marcel (Dienstag, 31 März 2020 06:06)

    Hallo Melissa

    Durch das kneten gibt es noch eine Erwärmung des Teiges.
    Die reicht völlig aus.

  • #13

    Karin (Freitag, 03 April 2020 20:08)

    Hallo Marcel.
    Ich möchte gerne Weggli für den Osterbrunch vorbereiten. Ich möchte den Teig zubereiten und die geformten, ungebackenen Weggli einfrieren. Nach welchem Schritt mache ich das und wie gehe ich nach dem Auftauen vor?
    Liebe Grüsse

  • #14

    Marcel (Freitag, 03 April 2020 20:30)

    Hallo Karin

    Am besten nach dem Abdrücken einfrieren, über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen, gären lassen und backen

  • #15

    Sabine (Freitag, 10 April 2020 14:36)

    Du schreibst, alternativ kann man Flüssighefe verwenden, ja bei normalen Teigen, wo ich Wasser benutze ist mir das klar, wie mache ich das dann aber hier wo die Flüssigkeit Milch ist? Nehme ich da nur die hälfte der Milch um den Rest mit Hefewasser aufzugießen?

  • #16

    Helen (Sonntag, 12 April 2020 20:13)

    Wo kann ich diese verschiedenen Mehl-Nr. einkaufen

  • #17

    Pascal (Dienstag, 21 April 2020 10:45)

    Lieber Marcel,
    absolutes Top Rezept, jedoch sind meine Weggli nach der langen Gare im Ofen bei Gärstufe 35 Grad mit Beschwaden total zusammengefallen. Sie sahen unglaublich toll aus bis zu diesem Zeitpunkt. Was kann die Ursache sein? Soll ich beim nächsten Mal mit Heissluft bei 35 Grad die Gare machen? Oder was kannst du mir noch für Tipps geben? Liebe Grüsse Pascal

  • #18

    Marcel (Mittwoch, 22 April 2020 06:20)

    Hallo Pascal

    Das war eine übergare, versuche die Weggli das nächste Mal 30 Minuten weniger lange aufgehen zu lassen. Ich denke die Temoertur war etwas zu heiss.

  • #19

    Franziska (Donnerstag, 23 April 2020 20:39)

    Hallo Marcel
    Danke für deine tollen Rezepte. Ich backe zur Zeit 2-3 Sauerteigbrote pro Woche. Suchtgefahr!!! Soll ich für dieses Rezept einen Vorteig über Nacht ansetzten (mit wie viel Anstellgut?) oder einfach mehr Weizensauer nehem?
    Schöne Grüsse

  • #20

    Marcel (Freitag, 24 April 2020 06:22)

    Ja das würde ich einen Vorteig mit 15 g ansetzten.

  • #21

    Denise (Samstag, 25 April 2020 21:12)

    Hallo, ich habe die Weggli nach dem Backen eingefroren.
    Nun möchte ich sie morgen zum Frühstück machen.
    Soll ich sie bereits heute Abend rausnehmen oder reicht es wenn ich die tiefgefrorenen Weggli morgen kurz im Backofen aufbacke?

  • #22

    Marcel (Sonntag, 26 April 2020 08:10)

    am morgen kurz in den Backen Ofen würde ich empfehlen. LG Marcel

  • #23

    Heidi (Samstag, 16 Mai 2020 20:27)

    Was kann ich bitte nehmen zum abdecken wenn ich kein Teigtuch habe

  • #24

    Marcel (Sonntag, 17 Mai 2020 17:59)

    als alternative kannst du auch ein normales Küchentuch verwenden.

  • #25

    Lothan (Montag, 01 Juni 2020 11:46)

    bin totaler Backanfänger, aber dieses Rezept ist auf Anhieb gelungen. Die ganze Familie ist begeistert. und: die Weggli funktionieren sogar in Österreich ;-)
    Danke für das Rezept

  • #26

    Nicole (Donnerstag, 04 Juni 2020 18:19)

    Bei mir verschwindet die „Eindrückstelle“, wenn die Wegglis nochmals am Gären sind. Ich muss dann direkt vor dem Backen nochmals drücken...

  • #27

    Ernesto (Samstag, 06 Juni 2020 13:28)

    Ich habe die Weggli heute zum ersten Mal gebacken und kann bestätigen, was Simone und Pascal schon berichtet haben: Die Weggli gehen nach den 60 Minuten in eine Übergare und werden eher breit. Na ja, essen werden wir sie trotzdem. Am Backofen kann es nicht liegen, die Temperatur war genau auf 35 Grad eingestellt und mittels separatem Digitaltermometer nachgemessen. Nach 30 Minuten waren die Weggli noch toll in Form. Ich werde sie nochmals backen, aber dann nach 30 Minuten rausnehmen und backen, dann werden sie sicher auch so aussehen wie diejenigen im Video. Ich empfehle als allen, bei der 2. Gare die Weggli genau im Auge zu behalten, Marcel hat ja im Video auch darauf hingewiesen.

  • #28

    Marcel (Sonntag, 07 Juni 2020 07:42)

    Hallo Ernesto

    Ja das stimmt vor allem jetzt wo es wieder wärmer wird geht es automatisch schneller als im Winter wenn es kühler ist...

  • #29

    Roswitha (Dienstag, 09 Juni 2020 17:50)

    Hallo, Marcel,

    ich vertrage Weizen nicht und möchte auf Dinkel wechseln.
    Geht es mit 630er ?
    Muss ich noch etwas beachten ?

    Vielen Dank

  • #30

    Team Marcel Paa (Dienstag, 09 Juni 2020 23:30)

    Hallo Roswitha,
    Schau Dir hierzu am besten den Beitrag zu den Mehltypen an :-)

  • #31

    Silvia (Samstag, 13 Juni 2020 21:53)

    Hammer Rezept, die Weggli sind mir SUPER gelungen. Schade kann ich kein Foto mitsenden.

  • #32

    Andrea (Samstag, 20 Juni 2020 18:52)

    Hallo Marcel
    Wie würdest du vorgehen wen du die Weggli morgens 7.00 benötigst?
    Ganz normal am Tag vorher zubereiten und in den TK oder als teiglinge in den TK?
    Wen als teiglinge,wan wäre der richtige moment?
    Weil wir haben festgestellt das sie am anderen Tag nicht mehr so lecker sind.
    Lg
    Andrea

  • #33

    Marcel Paa (Sonntag, 21 Juni 2020 07:27)

    Hallo Andrea

    Ich würde die abgedrückten weggli zugedeckt in den Kühlschrank stellen.

  • #34

    Marcel Paa (Sonntag, 21 Juni 2020 07:28)

    sorry zu früh raus, übernacht im Kühlschrank lassen und am nächsten Tag backen.

  • #35

    Simone Penz (Freitag, 17 Juli 2020 08:08)

    Hallo Marcel,
    habe deine Butterweggeli ausprobiert und sie schmecken wirklich fantastisch. Meine Familie war begeistert. Wir haben sie als Burgerbrötchen verwendet-ein Traum :), bestes Rezept ever... vielen Dank
    Liebe Grüße aus Tirol
    Simone

  • #36

    jo raengkhetkan (Freitag, 17 Juli 2020 10:46)

    was muss ich beachten, wenn ich eine pflanzliche alternative backen moechte. mit cacaobutter und mandelmilch zum beispiel?