11/12/23

Zitronentaler

Mit diesem super-leckeren Zitronentalern erlebst Du eine echte Geschmacksexplosion – einfach nur lecker!
Dieses, und viele weitere Rezepte und wertvolle Informationen zu hello sweety findest Du auf: hello sweety.
4.10 from 62 votes
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 15 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten

Mengenberechnung

30 Stück
Backdauer ca. 10-12 Min.
Backtemperatur 170 Grad Ober-/Unterhitze

Zutaten
  

Mürbeteig

  • 500 g Weissmehl (Weizenmehl Type 405/550)
  • 340 g Butter, kalt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Zitronenabrieb (Abrieb von 1 Zitrone)
  • 1 TL Gourmet Vanillepulver (alternativ: Vanilleschote, Samen)
  • 200 g Puderzucker
  • 2 Eigelbe (2 Stück)

Lemon Curd

  • 140 g hello sweety (alternativ: Kristallzucker)
  • 2 Eier
  • 2 Prisen Salz
  • 2 Zitrone, Abrieb
  • 80 g Zitronensaft (2 Stück)
  • 80 g Butter

Glasur

  • 100 g Puderzucker
  • 25 g Zitronensaft

Anleitungen
 

Mürbeteig

  • Mehl, Butter, Salz, Zitronenabrieb und Vanillepulver zusammen in der Küchenmaschine verreiben.
  • Erst dann Zucker und Eigelbe dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig zusammenfügen. Nur “zusammenfügen” und nicht wie einen Hefeteig kneten.

Formen

  • Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und auf 3 mm Dicke ausrollen. Dabei den Teig immer wieder etwas durchlockern, damit er nicht auf der Arbeitsfläche klebt.
  • Anschliessend Kreise mit etwa 4 cm Durchmesser ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  • In die Hälfte der ausgestochenen Kekse ein Loch für die Füllung ausstechen.

Backen

  • Die Kekse im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Ober-/Unterhitze ca. 10-12 Min. backen.

Lemon Curd

  • hello sweety, Eier, Salz Zitronenabrieb- und Saft in einen Kochtopf geben und auf dem Herd unter ständigem Rühren einmal zu einer Creme aufkochen.
  • Danach die Creme absieben und die weiche Butter darunter rühren.
  • Die Creme mit einer Folie – direkt auf der Creme – zudecken und für 3–4 Std. kühl stellen.

Glasur

  • Den Puderzucker in eine Schüssel geben und mit dem Zitronensaft klumpenfrei vermischen.
  • Danach die noch heissen Keksdeckel in die Glasur tunken und auf einem Kuchengitter abtropfen lassen.

Fertigstellung

  • Die Keksböden auf einem Gitter gut auskühlen lassen.
  • Danach das Lemon Curd einmal aufschlagen und dann die Unterseite der Keksböden mit Lemon Curd bestreichen.
  • Zum Schluss die Kekse und mit dem vorbereiteten Keksdeckel zudecken.

Video

Nährwerte

Einheit: 1Keks | Kalorien: 225kcal | Kohlenhydrate: 28g | Eiweiss: 2g | Fett: 12g

Deine Notizen

Weitere Weihnachtsguetzli, -kekse, -plätzchen und -cookies

Was ist Puderschnee oder Süsser Schnee?

Puderschnee oder Süsser Schnee ist eine Mischung aus Puderzucker, Antiklumpmittel (Stärke) und Fettstoffen. Falls dieser nicht verfügbar ist, kannst Du auch Puderzucker mit ca. 3% Maisstärke mischen.

Wie lange sind Kekse und Plätzchen haltbar?

Die Plätzchen sind in gut verschliessbaren Dosen oder Cellophanbeutel ca. 2-3 Wochen haltbar. Kekse immer vollständig auskühlen lassen, bevor sie in die Dose gelegt werden. Zwischen die einzelnen Gebäcklagen ein Stück Backpapier einlegen, damit die Kekse nicht zusammenkleben. Für längere Aufbewahrung lassen sich die Kekse gut verschlossen (ausser Eiweissgebäcke und ohne Zuckerglasur) problemlos 1-2 Monate tiefkühlen (immer im Kühlschrank auftauen lassen). Detaillierte Informationen hierzu findest Du in meinem Online-Kurs Die Weihnachtsbäckerei deluxe.

Was ist „hello sweety“?

„hello sweety“ ist ein kalorienreduzierter und zahnschonender Zuckerersatz, der 2019 von Marcel Paa entwickelt wurde. Das Ziel war es, einen möglichst kalorienarmen Zuckerersatz herzustellen, der alle positiven Eigenschaften vom handelsüblichen Haushalts- oder Kristallzucker aufweist. hello sweety ist perfekt zum Backen, Kochen und Süssen geeignet und kann 1:1 den normalen Haushaltszucker ersetzen. Weitere Informationen hierzu findest Du hier: hello sweety – Der perfekte Zuckerersatz

Wieviel Saft ergibt 1 Zitrone?

1 Zitrone ergibt ungefähr 50-60 ml Saft und ungefähr 5-7 g Abrieb

Häufig gestellte Fragen

Kennst Du die Seite „FAQ – Häufig gestellte Fragen“ schon? Da findest Du eine Sammlung der am häufigsten gestellten Fragen der Community von „einfach backen“ – Fragen aus allen verwendeten Social Media und Mails.

Aktuelle Backkurse

Mitgliedschaft - Back Academy "Vollzugriff"

149.00 CHF  inkl. MwSt. / Jahr / ein 7-Tage kostenlose Testphase

Macarons - Online-Kurs

49.90 CHF  inkl. MwSt.

Zum SCHWEIZER Shop

hello sweety - der Zucker der Zukunft 1 kg Dose

Zum Deutschen Shop

hello sweety - der Zucker der Zukunft 1 kg Dose

Vielen Dank für Deinen Kommentar – leider kann ich bei aktuell hunderten von Anfragen und mindestens genau so vielen Kommentaren auf all meinen Kanälen, nicht immer eine Antwort garantieren. Sehr viele Fragen werden bereits in den Rezepten selber oder in den FAQs beantwortet. Ein Blog lebt ja vor allem durch den Austausch der Community, viel Spass.

 

8 Antworten

  1. 5 Sterne
    Die Zitronentaler sind so lecker, da besteht Suchtgefahr. Sie zergehen förmlich im Mund.

    Der Teig war wunderbar zu verarbeiten. Leider sind mir die Taler dann im Backofen etwas zerlaufen. Ich habe mich ganz genau an das Rezept gehalten und auch kalte Butter verwendet. Das nächste Mal werde ich den Teig wohl doch vor dem Ausstechen der Taler in den Kühlschrank legen und hoffen, dass dies dann nicht mehr geschieht.

    Das Lemon Curd war problemlos herzustellen und war bei mir aus Zeitmangel über Nacht im Kühlschrank. Es war danach nicht zu fest, aber auch nicht flüssig und ich konnte es ohne Schwierigkeiten auf die Taler streichen. Leider waren sie extrem schnell gegessen, da sie so lecker waren.

  2. 4 Sterne
    Hallo Marcel
    Ich habe die Taler genau nach Rezept zusammengemischt, ausgewallt und mit 4 cm Form ausgestochen. Zum Schluss hatte ich 80 gefüllte Taler, nicht 30 wie im Rezept angegeben. Auch mein Lemoncurd war nach 1 Tag im Kühlschrank noch zu flüssig. Ich wagte es nicht, die Masse länger zu kochen, weil ich befürchtete, dass sie sonst scheidet. Ich werde das nächste Mal (wird es sicher geben!) auch stärker süssen. Danke für das Rezept.
    LG Verena

  3. 4 Sterne
    Das Rezept und auch die Tipps im Video sind klasse. Die Kekse sind wirklich gut geworden! Allerdings waren sie 60% meiner Familie zu sauer.
    Mir schmecken sie. Vielen Dank!

  4. 5 Sterne
    Der Mürbeteig ist wirklich spitzenmässig. Habe daraus die Spitzbuben und die Zitronenguetzli gemacht. Einfach nur lecker.
    Musste je eine doppelte Portion machen für meinen Sohn.

  5. Hallo liebes Paa-Team,
    vielleicht liegt es doch am Rezept?
    Geschmacklich sind die Plätzchen ne Wurcht, aber auch nach 24 Stunden im Kühlschrank ist der Curd flüssig geblieben 😏
    Ich weis noch nicht wie das mit dem Verpacken wird!
    Habt ihr eine Tipp, wie ich den Curd – auch im Nachhinein – fest bekommen hätte?
    Liebe Grüsse und schöne Festtage aus Bayern 🎄
    Birgit

    1. Hallo Birgit
      Wenn du dich sonst an das Rezept gehalten hast, muss es daran liegen, dass das Lemon Curd zu wenig lange aufgekocht wurde.
      Liebe Grüsse, Team Marcel Paa

  6. Hallo, mich würde interessieren ob das Lemon curd etwas fester wird wenn die Kekse fertig gefüllt sind. Oder quillt das raus?
    LG
    Martina

4.10 from 62 votes (58 ratings without comment)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Lerne, wie ein Profi zu backen

7-Tage kostenlos testen

Shop - Alles was Du zum Backen brauchst

Zum Shop Schweiz Zum Shop Deutschland

hello sweety - der Zucker der Zukunft

Erfahre mehr darüber

Über 1000 kostenlose Beiträge und Rezepte

Zu meinen Rezepten