22/01/24

Müesli Vollkornbrötchen

Ein herrliches Geschmackserlebnis bekommst du mit diesen selbst hergestellten Müeslibrötchen aus Dinkelvollkorn.
4.71 from 17 votes
Zubereitung 30 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Stockgare Quellstück: Mind. 30 Min. / Hauptteig: 2,5 Std.
Stückgare keine

Mengenberechnung

12 Brötchen
Backdauer ca. 20-25 Min.
Backtemperatur 230 Grad Ober-/Unterhitze

Zutaten
  

Quellstück / Vorteig

  • 100 g Vollmilch
  • 40 g Haferflocken
  • 40 g Hirseflocken
  • 30 g Rosinen
  • 1 Apfel (mit Schale, fein gerieben)

Hauptteig

  • Quellstück
  • 60 g Magerquark (alternativ: Joghurt nature)
  • 200 g Wasser
  • 500 g Dinkel Vollkornmehl, grob
  • 10 g Frischhefe (falls Du keinen Sauerteig hast, den Hefeanteil auf 12 g erhöhen)
  • 13 g Salz
  • 20 g Sauerteig (optional)

Streumischung

  • Haferflocken
  • Hirseflocken

Anleitungen
 

Quellstück / Vorteig

  • Alle Zutaten in einer Schüssel gut vermischen.
  • Das Ganze zudecken und mind. 30 Min. quellen lassen.

Hauptteig

  • Alle Zutaten in der Küchenmaschine auf niedriger Stufe 2-3 Min. ankneten.
  • Danach die Knetgeschwindigkeit erhöhen und den Teig total etwa 10 Min. kneten.
  • Den Teig in ein leicht gefettetes Becken legen, zudecken und 30 Min. bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  • Anschliessend den Teig dehnen und falten, zudecken und nochmals 2 Std. bei Raumtemperatur gären lassen.

Formen

  • Den Backofen auf 230 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
  • Nach der Stückgare den Teig vorsichtig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche heben und mit den Händen rechteckig drücken.
  • Die Teigoberfläche mit etwas Wasser bepinseln und mit Hirse- und Haferflocken bestreuen.
  • Mit einer Teigkarte aus dem Teig 12 Stücke abstechen und diese auf ein Blech legen.

Backen

  • Die Teiglinge direkt in die Mitte des vorgeheizten Backofens schieben, den Ofen bedampfen und die Brötchen 15 Min. backen.
  • Danach die Ofentür kurz öffnen, damit der Dampf entweichen kann und die Brötchen weitere 5-10 Min. fertigbacken.

Video

Nährwerte

Einheit: 1Brötchen | Kalorien: 187kcal | Kohlenhydrate: 32g | Eiweiss: 8g | Fett: 2g

Deine Notizen

Haltbarkeit

In einem Stoffbeutel (oder einem Brotkasten) ca. 3-4 Tage. In Folie eingepackt und tiefgekühlt ca. 2 Monate.

Vorteig

Durch den Einsatz eines Vorteiges bekommt der Hauptteig und damit das Brot ein viel intensiveres, besseres Aroma und vor allem eine bessere Frischhaltung.

Fensterprobe

Wenn Du ein kleines Stück des Teiges dünn auseinanderziehst und durch das „Teigfenster“ eine Zeitung lesen kannst, ist der Teig genügend geknetet und für die Weiterverarbeitung perfekt.

Ofen bedampfen

Tipps und Tricks wie Du Deinen Ofen bedampfen kannst, findest Du hier.

Brotgrösse

Grundsätzlich können aus allen meinen Rezepten zu Kleinbrote (Semmel, Brötchen) auch sog. Grossbrote, also Brote (und natürlich auch aus den Grossbroten Brötchen) gebacken werden. Hierzu kann die Backtemperatur so belassen werden, allerdings muss die Backzeit je nach Grösse der Brote angepasst werden. Die untenstehenden Werte sind Richtwerte, jeder Ofen backt wieder anders:

Als Faustregel gilt:

Teiggewicht MinutenTeiggewichtMinuten
40-200 g25-30 Min.300-600 g30-40 Min.
600-900 g40-50 Min.900-1200 g50-60 Min.

Wenn Du auf die Unterseite des Brotes klopfst und es sich „hohl“ anhört, dann ist es fertig gebacken. Wenn es allerdings dumpf klingt, sollte es noch 5-10 Minuten gebacken werden.

Mehl austauschen

Du möchtest das im Rezept verwendete Mehl durch ein anderes ersetzen? Beachte hierzu bitte meinen Beitrag zu den Mehltypen.

Häufig gestellte Fragen

Auf der Seite „FAQ – Häufig gestellte Fragen“ findest Du eine Sammlung der am häufigsten gestellten Fragen der Community von „einfach backen“ – Fragen aus allen verwendeten sozialen Medien und Mails.

Aktuelle Backkurse

Zum SCHWEIZER Shop

Vielen Dank für Deinen Kommentar – leider kann ich bei aktuell hunderten von Anfragen und mindestens genau so vielen Kommentaren auf all meinen Kanälen, nicht immer eine Antwort garantieren. Sehr viele Fragen werden bereits in den Rezepten selber oder in den FAQs beantwortet. Ein Blog lebt ja vor allem durch den Austausch der Community, viel Spass.

 

15 Antworten

  1. 5 Sterne
    Hallo lieber Marcel und das ganze Team
    Die Brötchen sind der Hammer.
    Ich lasse die Rosinen weg….sind nicht so meine Lieblinge😅😅 aber….
    Vorgestern das erste mal gemacht….und was soll ich sagen gerade wieder welche in den Ofen geschoben.
    Morgen will ich noch mal welche machen die sind dann für meine Eltern.
    Danke für das super Rezept, ich liebe Vollkornbrote/Brötchen und diese sind meine Lieblinge.
    Euch allen einen schönen Start ins Wochenende
    LG Carola

  2. 5 Sterne
    Einfaches Rezept, super nach zu backen und ein leckerer Geschmack und eine leichte süße von den Rosinen.
    Lieben Dank an Herrn Paa und Team.

  3. Absolut super 🤩! Schon zweimal gebacken, das Rezept ist so schön unkompliziert. Zuletzt habe ich frisch gemahlenen Rotkornweizen verwendet und ein Kochstück mit Hirsekörnern eingebaut. Seht selbst das tolle Ergebnis👌🏼. Übrigens kann man auch nach Geschmack mehr als 10 Gramm Rosinen nehmen 😁.
    @Redaktion: in Eurer Einleitung steht was von Quinoa, das im Rezept nicht dabei ist?

  4. Heute nachgebacken, Super Rezept, außen knusprig, innen fluffig….. mega lecker….. wie immer super erklärt von Marcel… vielen Dank

  5. Das ist ja wieder ein super Rezept, vielen Dank dafür 🙂

    Wenn ich das Teigbecken mit dem Teig über Nacht in den Kühlschrank stelle, muss ich den Teig vorher anspringen lassen, Sauerteig und Hefe reduzieren oder ist das überhaupt nicht möglich mit dem Vollkornmehl !?
    Ich würde es nämlich gerne am Abend vorbereiten und nächsten Tag frisch backen.

    Über eine Antwort würde ich mich wirklich sehr freuen.

    Viele Grüße
    Anja G.

    1. Hallo Anja
      Vielen Dank für dein liebes Feedback.
      Du kannst die Hefemenge um 15% reduzieren; die Menge des Sauerteigs kannst du unverändert lassen. Nach dem Kühlschrank kannst du die Brötchen eine Stunde anspringen lassen.
      Liebe Grüsse – Team Marcel Paa

      1. Meine Brötchen war sehr lecker. Allerdings blieben sie recht flach. Obwohl ich meinen Sauerteig an dem selben Tag aufgefrischt hatte und er sich auch sehr gut verdoppelt hatte und ich Hefe verwendet habe. Alles nach Rezept. Habt Ihr eine Idee woran es gelegen haben kann? Sollte ich noch mehr (Angst-)hefe verwenden?

  6. Hallo Marcel,

    spielt wahrscheinlich keine Rolle….aber nimmst du 10g Rosinen(Rezept) oder 30g (Video)?
    Egal, wieder ein tolles Rezept, danke!

    LG Claudia

  7. 5 Sterne
    Wow…so ein feiner Geschmack!
    Leider etwas dunkel geworden, der Backofen hat zu viel Power, tut dem Geschmack allerdings keinen Abbruch.
    Da hatte Marcel sich wieder übertroffen. Vielen Dank!

  8. 5 Sterne
    Das sieht sooo lecker und Klasse aus und ist herrlich einfach.
    Ich habe nur eine Frage, ich stehe dennoch auf Übernachtgare – wie muß ich Sauerteig und Hefe reduzieren?
    Vielen herzlichen Dank für eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Lerne, wie ein Profi zu backen

7-Tage kostenlos testen

Shop - Alles was Du zum Backen brauchst

Zum Shop Schweiz Zum Shop Deutschland

hello sweety - der Zucker der Zukunft

Erfahre mehr darüber

Über 1000 kostenlose Beiträge und Rezepte

Zu meinen Rezepten