· 

Tortengrösse und Rezeptmenge berechnen

Tipps und Tricks mit Video

Ich erkläre Dir, wie Du die Tortengrösse und Rezeptmenge mit einer Formel von der einen auf eine andere Grösse umrechnen kannst.

Weitere Videos und Rezepte zu Tipps und Tricks


Wie man Tortengrössen richtig berechnet & umrechnet

Du hast ein Rezept z.B. für eine Halbkugel, möchtest den Kuchen aber lieber in einer Kastenform backen? Für die Umrechnung des Originalrezeptes in eine andere Kuchenform gibt es folgende Faustregel:

Du stellst die Halbkugelform auf die Waage und füllst sie bis 5-10 mm unter den Rand mit Zucker – so bekommst Du in etwas das Gewicht des Teiges oder der Masse (bei Mousse oder Cremes nimmst Du anstelle von Zucker Wasser, da diese ein leichteres spezifisches Gewicht haben).

Diese Gewichtsangaben brauchst Du vor allem dann, wenn Du mit anderen Formen als die klassischen runden (sprich Zylinder) oder eckigen arbeitest.

Rezepte umrechnen

Am leichtesten errechnest Du die Tortengrösse mit der geometrischen Formel für die Volumenberechnung eines Zylinders.

Hierzu solltest Du wissen, welchen Volumen Deine Portionengrössen haben. Dabei rechne ich persönlich bei Sahnetorten (und alle etwas leichteren Torten) mit einem Volumen von 225 cm³ – bei Torten mit Buttercreme oder Ganache eher weniger.

Nun kannst Du ganz einfach mit der Volumenrechnung des Zylinders heraus finden, wie viele Portionen eine Etage Deiner Torte ergibt.

V = π · r2 · h

Volumen = π (pi=3.14) * r2 (Radius * Radius) * h (Höhe)

Radius = ½ des Durchmessers

Beispiel:

Durchmesser

Radius

Höhe

Volumen

Portionen

 

20 cm

20 cm / 2 = 10 cm

8 cm

3.14 * (10 * 10) * 8 = 2512 cm3

2512 cm3 / 225 cm3 = ca. 11 Portionen


Tortengrösse und Rezeptmenge

Umrechnungs-Tool (für Excel for Windows)

Du möchtest backen und nicht noch lange Rezepte ausrechnen müssen? Dann ist das genau das Richtige für Dich!

Um Dir die ganze „Umrechnerei“ der Zutaten von einer runden auf eine eckige Form - oder umgekehrt - etwas zu vereinfachen, habe ich Dir ein Excel (nur für Windows, nicht für Macintosh ) zusammen-gestellt, wo alles bereits „verformelt“ ist

  • WICHTIG:
    Beim Öffnen der Datei musst Du unbedingt „Makros aktivieren“ wählen, sonst funktioniert es nicht!
  • In diesem Tool kannst Du ganz einfach die Zutaten des Original-Rezeptes mit der Original-Kuchenform eingeben und Dir dieses auf jede beliebige Form umrechnen lassen
  • Die einzelnen Schritte sind genau beschrieben, wo Du was eingeben solltest, um zum Resultat zu kommen
  • Selbst ein Portionen-Kalkulator ist dabei, wobei ich von einer Portionengrösse von ca. 225 cm3 ausgehe.

Bezugsquellen

Kennst du meinen Online Shop schon? Dort findest du viele Produkte die ich in meinen Rezepten verwende :-)

Weitere interessante Links


Kommentar schreiben

Kommentare: 0