08/01/24

Leopardenbrot

Dieses Leopardenbrot ist nicht nur ein Kunstwerk für die Augen, sondern auch eine Meisterleistung des Geschmacks.
4.74 from 23 votes
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 15 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Stockgare 45-50 Min.
Stückgare 90-120 Min.

Mengenberechnung

1 Toastbrot
Backdauer 35-40 Min.
Backtemperatur 210-200 Grad Ober-/Unterhitze

Zutaten
  

Originalgrösse: 30x10x9 cm

    Weisser Teig

    • 370 g Weissmehl (Weizenmehl Type 550)
    • 130 g Weizen Vollkornmehl (fein)
    • 250 g Vollmilch kalt
    • 12 g Frischhefe
    • 15 g Honig
    • 10 g Salz
    • 40 g hello sweety (alternativ: Kristallzucker)
    • 30 g Butter kalt
    • 1 Ei
    • 150 g Sauerteig

    Brauner Teig

    • 350 g Weisser Teig
    • 5 g Kakaopulver

    Dunkelbrauner Teig

    • restlicher Weisser Teig
    • 25 g Kakaopulver
    • 15 g Vollmilch

    Anleitungen
     

    Weisser Teig

    • Alle Zutaten in der Küchenmaschine auf kleiner Stufe 3-4 Min. ankneten.
    • Danach die Knetgeschwindigkeit erhöhen und den Teig etwa 10 Min. kneten.

    Portionieren & Einfärben

    • Anschliessend aus dem den Teig ein Stück mit 550 g und eines mit 350 g abstechen.
    • In das Stück mit 350 g 5 g Kakaopulver und in das restliche kleine Teigstück 25 g Kakaopulver und die Milch einkneten.
    • Alle Teiglinge in ein Teigbecken legen und zugedeckt 40-50 Min. bei Raumtemperatur ruhen lassen.

    Formen

    • Nach der Gärzeit alle Teiglinge in je 6 gleich grosse Stücke teilen und die Teiglinge rund formen.
    • Anschliessend alle hellbraunen Teiglinge zu Strängen in der Länge der verwendeten Form rollen.
    • Die dunkelbraunen Teiglinge ebenfalls zu Strängen, in der gleichen Länge wie die hellbraunen, rollen.
    • Und schliesslich auch die weissen Teiglinge zu gleichmässigen Strängen rollen.
    • Die dunklen Stränge etwas flach drücken und mit einem Rollholz etwas ausrollen.
    • Die hellbraunen Teiglinge vollständig in je einen dunkelbraunen Teig einrollen.
    • Danach den weissen Teig ebenfalls etwas flachdrücken, ausrollen und damit je einen braunen Teigstrang ummanteln.
    • Anschliessend jeden Strang auf die doppelte Länge der gewählten Kastenform rollen.
    • Jeden Teigstrang halbieren, die Stränge aufeinanderlegen und leicht eindrehen.
    • Danach die Stränge in eine gefettete Kastenform legen, leicht flachdrücken, zudecken und für 90-120 Min. bei Raumtemperatur aufgehen lassen.
    • In der Zwischenzeit den Backofen auf 210 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

    Backen

    • Die Form in die Mitte des vorgeheizten Ofens schieben, die Ofentemperatur auf 200 Grad reduzieren und den Ofen bedampfen.
    • Das Brot etwa 35-40 Min. backen.
    • Anschliessend das Brot ausformen und auskühlen lassen.

    Video

    Nährwerte

    Einheit: 1Toast | Kalorien: 2584kcal | Kohlenhydrate: 448g | Eiweiss: 89g | Fett: 55g

    Deine Notizen

    Haltbarkeit

    In einem Stoffbeutel (oder einem Brotkasten) ca. 3-4 Tage. In Folie eingepackt und tiefgekühlt ca. 2 Monate.

    Frischhefe

    Als Alternative zur Backhefe (Frischhefe) kann auch Trockenhefe (Pulver) oder Flüssighefe verwendet werden. Dosierung gemäss Packungsanleitung.

    Fensterprobe

    Wenn Du ein kleines Stück des Teiges dünn auseinanderziehst und durch das „Teigfenster“ eine Zeitung lesen kannst, ist der Teig genügend geknetet und für die Weiterverarbeitung perfekt.

    Brotgrösse

    Grundsätzlich können aus allen meinen Rezepten zu Kleinbrote (Semmel, Brötchen) auch sog. Grossbrote, also Brote (und natürlich auch aus den Grossbroten Brötchen) gebacken werden. Hierzu kann die Backtemperatur so belassen werden, allerdings muss die Backzeit je nach Grösse der Brote angepasst werden. Die untenstehenden Werte sind Richtwerte, jeder Ofen backt wieder anders:

    Als Faustregel gilt:

    Teiggewicht MinutenTeiggewichtMinuten
    40-200 g25-30 Min.300-600 g30-40 Min.
    600-900 g40-50 Min.900-1200 g50-60 Min.

    Wenn Du auf die Unterseite des Brotes klopfst und es sich „hohl“ anhört, dann ist es fertig gebacken. Wenn es allerdings dumpf klingt, sollte es noch 5-10 Minuten gebacken werden.

    Mehl austauschen

    Du möchtest das im Rezept verwendete Mehl durch ein anderes ersetzen? Beachte hierzu bitte meinen Beitrag zu den Mehltypen.

    Häufig gestellte Fragen

    Auf der Seite „FAQ – Häufig gestellte Fragen“ findest Du eine Sammlung der am häufigsten gestellten Fragen der Community von „einfach backen“ – Fragen aus allen verwendeten sozialen Medien und Mails.

    Aktuelle Backkurse

    Mitgliedschaft - Back Academy "Vollzugriff"

    149.00 CHF  inkl. MwSt. / Jahr / ein 7-Tage kostenlose Testphase

    Brot Fachkunde - Online-Kurs

    59.90 CHF  inkl. MwSt.

    Zum SCHWEIZER Shop

    Vielen Dank für Deinen Kommentar – leider kann ich bei aktuell hunderten von Anfragen und mindestens genau so vielen Kommentaren auf all meinen Kanälen, nicht immer eine Antwort garantieren. Sehr viele Fragen werden bereits in den Rezepten selber oder in den FAQs beantwortet. Ein Blog lebt ja vor allem durch den Austausch der Community, viel Spass.

     

    19 Antworten

    1. Ich habe das Brot nun mal ausprobiert. Habe eine andere Form genommen was nicht soo gut war.Aber der Geschmack und das Aussehen sind ja der Hammer.Meine Enkel waren so begeistert und meinten“ Omi das musst du öfter backen“Danke für die geniale Idee🤗

    2. 5 Sterne
      Perfekt, danke für das Rezept. Da ich Sauerteig nicht mag, hab ich das Rezept um die 150 g gestreckt. Schmeckt super und das Bild zeigt, dass das Brot auch optisch gelang.

    3. 5 Sterne
      Danke für das tolle Rezept.
      Ich habe noch etwas Poolish reingepfuscht und dafür weniger Hefe verwendet. Das Brot hat mich mit einem gewaltigen Ofentrieb überrascht. Beim Anschnitt gab es dann wegen des Leoparden-Musters verblüffte Gesichter und allen hat das Brot sehr gut geschmeckt.
      Viele Grüße
      Ralf

    4. Hallo Marcel, das Leopardenbrot ist in Optik und Geschmack einfach der Hammer! Hat viel Spaß gemacht es zu backen und die Kinderaugen waren riesig!🥹Vielen Dank für das tolle Rezept👍

    5. 5 Sterne
      Tolles Rezept, das mach mich sofort angesprochen hat. Heute habe ich es nachgebacken.
      Zuerst hatte ich bedenken, wegen der langen Dauer beim Stränge rollen usw.
      Aber die Sorge war unbegründet.
      Nach 110 Minuten Stückgare ging es ab in den Ofen und das Ergebnis hat mich positiv überrascht.
      Schön fluffig von innen und geschmacklich echt was besonderes!

      Vielen Dank Marcel für das tolle Rezept und deine Arbeit hier im Blog.

      Gruß

      Marcus

    6. Hallo, ich würde das Leopardenbrot gerne mit Übernachtgare machen, so dass ich es vormittags um 10 oder 11 Uhr backen kann.
      Ist das bei diesem Brot möglich und wie muss ich vorgehen?

      Sollte ich das Brot dann bereits in der Kastenform in den Kühlschrank stellen und vorher alle Schritte/Mengen identisch machen oder ist es besser die Stockgare des gesamten Teiges vor dem Einfärben in den Kühlschrank zu geben. Dann direkt nach dem kneten oder soll er vor der Kühlung außen gehen?

      Ich wäre über Ratschläge bei einer Kühlschrankgare sehr dankbar.
      Auch wegen evtl Akklimatisieren lassen.

      Danke! Lieben Gruß
      Maggie

      1. Hallo Maggie
        Ja, du kannst die Stückgare über Nacht im Kühlschrank machen und direkt am Morgen in den Backofen.
        Liebe Grüsse, Team Marcel Paa

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Recipe Rating




    Lerne, wie ein Profi zu backen

    7-Tage kostenlos testen

    Shop - Alles was Du zum Backen brauchst

    Zum Shop Schweiz Zum Shop Deutschland

    hello sweety - der Zucker der Zukunft

    Erfahre mehr darüber

    Über 1000 kostenlose Beiträge und Rezepte

    Zu meinen Rezepten