· 

Patisserie Kugeln

Rezept mit Video

Hier erfährst Du, wie du auf einfache Art Patisserie Kugeln / Schokokuss Schalen (Biskuitmasse) erstellen und weiterverwenden kannst.

Weitere Videos und Rezepte zu Torten und Patisserie


Biskuit

Zutaten:

4 Eigelbe

40 g Weissmehl (Weizenmehl Type 405)

20 g Zucker

4 Eiweiss

40 g Zucker

70 g Kartoffelstärke

Patisserie Kugeln

Zubereitung: 

Eigelb, Weissmehl und Zucker 10 Min. auf maximaler Stufe in der Küchenmaschine aufschlagen. Danach Eiweiss, Zucker und Kartoffelstärke (Fécule) zu einem steifen Eiweissschnee in der Küchenmaschine aufschlagen und die Eiweissmasse vorsichtig unter die Eigelbmasse heben. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und mit einer 18-er Tülle Kugeln auf ein Backblech dressieren.

Backen:

Die Kugeln im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad ca. 20-25 Min. backen.

Gut zu wissen

Solltest du ein klassisches Patisseriekugelblech (vormals Mohrenkopfblech) haben, kannst du die Biskuitmasse selbstverständlich direkt auf dieses dressieren.

Bezugsquellen


Weitere interessante Links



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Anton Schmidt (Freitag, 22 November 2019 22:36)

    Obwohl ich mindestens 25 Minuten versucht habe das Gluten mit dem Mixer totzuschlagen, wollte sich die Masse nicht zu Kugeln aufspritzen lassen. Nach dem Backen hatte ich eher Brötchenhälften als Kugeln. Die füllte ich dann mit Vanillecreme, überzog sie mit Ganache, bestreute sie mit Mandelsplitter und nannte das Ergebnis "Schokoburger Aida". Wohlwissend, dass ich damit bei der Bäckerei-Innungsprüfung keinen Blumentopf - von irgendwelchen Triumphmärschen ganz zu schwegen - gewinnen kann.

  • #2

    Katy (Donnerstag, 30 April 2020 14:35)

    Lieber Marcel,
    herzlichen Dank für das tolle Rezept! Da wurden Kindheitserinnerungen wach.
    Unser Lieblingsbäcker und Konditor hat früher diese Patisserie Kugeln (Mohrenköpfe) immer gemacht aufgeschnitten und dick fett konditorsahne rein, einfach lecker. Den Konditor gibt es schon seit vielen Jahren nicht mehr und ich wollte nun unbedingt diese Kindheitserinnerung noch einmal erleben. Bei dir bin ich fündig geworden, was das wirklich passende Rezept angeht. Die ganze Familie (auch Oma und Opa)hat sich gefreut.
    Lieben Dank!