· 

Zitronen Kekse

Rezept mit Video

Diese Zitronen Kekse sind blitzschnell gemacht und schmecken einfach super erfrischend und lecker!

Weitere Videos und Rezepte zu Tipps und Tricks


Zitronen Kekse


Zutaten:

125 g Butter, weich

75 g hello sweety (alternativ: Kristallzucker)

½ Zitrone, Saft

½ Zitrone, Abrieb

½ Tonkabohne (alternativ: 10-20 g Vanillezucker)

150 - 180 g Weissmehl (Weizenmehl Type 550) 

Zubereitung:

Die weiche Butter mit dem Zucker und dem Saft und dem Abrieb einer halben Zitrone in eine Schüssel geben und schön glatt rühren. Etwas von der Tonkabohne dazu reiben und nochmals alles gut vermischen.

Danach das Mehl dazugeben und alles zu einem Teig verkneten.

Formen

Zitronen Kekse

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem gleichmässigen Strang mit etwa 2-3 cm Durchmesser rollen.

Anschliessend aus diesem Strang Stücke mit 2 cm Breite schneiden (oder mit einer Teigkarte abstechen).

Die Teigstücke in leicht bemehlten Händen zu Kugeln formen und mit genügend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Danach die Teigkugeln mit den Händen leicht flachdrücken. 

Backen

Die Zitronen Kekse im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 10 Min. goldgelb backen.

In der Zwischenzeit die Glasur vorbereiten. 

Glasur

Zutaten:

50 g Puderzucker

etwas Tonkabohne

15 g Zitronensaft

Zubereitung:

Den Puderzucker in eine Schüssel geben und etwas von der Tonkabohne dazu reiben. Dann den Zitronensaft dazugeben und alles klumpenfrei vermischen.

Fertigstellung der Zitronen Kekse

Die fertig gebackenen Kekse auf ein Küchengitter geben und noch im heissen Zustand mit der Glasur bepinseln.

Haltbarkeit

Teig

Im Kühlschrank bis zu 2 Wochen, im Tiefkühler bis zu 2 Monate

Fertige Kekse

In gut verschliessbaren Dosen 4-6 Wochen.

Gut zu wissen

Tonkabohne kann wunderbar als Ersatz für Vanille genutzt werden. Sie verleiht dem Gebäck einen einmaligen, leicht süsslichen Geschmack.

Bezugsquellen

Weitere interessante Links


Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Sabine (Samstag, 12 Dezember 2020 08:56)

    Danke für dieses tolle Rezept. Gut erklärt, die Tipps fand ich sehr hilfreich. Dass Tonkabohne als Vanilleersatz funktioniert, war mir nicht bekannt. Ich bin gespannt auf weitere Rezepte. Danke

  • #2

    Brigitte F. (Samstag, 12 Dezember 2020 11:45)

    Hallo Marcel
    Nach der ewigen Ausstecherei der "Weihnachtsguetzlis" eine Wohltat für meine Hände. Nur etwas flachdrücken und das wars auch schon. Schnell gemacht und super lecker und butterig. Ich möchte dieses Rezept gerne noch mit Orangen ausprobieren. Wieviel Saft benötige ich ungefähr?
    Liebe Grüsse und bleib gesund!
    Brigitte

  • #3

    Wolfgang Rasim (Samstag, 12 Dezember 2020 19:36)

    Hallo Marcel,
    das sieht sehr gut aus. Wird auf jeden Fall nachgebacken. Aber warum ist die Haltbarkeit mit max 14 Tagen im Kühlschrank so gering? Mürbeteigplätzchen halten in der Blechdose doch viel länger.
    Viele Grüße vom Niederrhein
    Wolfgang

  • #4

    Marlies (Samstag, 12 Dezember 2020)

    Kann ich statt Tongabohne Vanillezucker verwenden und wie viel davon?

  • #5

    Marcel Paa (Sonntag, 13 Dezember 2020 06:52)

    10-20 g Vanillezucker

  • #6

    Marcel Paa (Sonntag, 13 Dezember 2020 06:53)

    Ja die Kekse sind eher länger haltbar, es geht aber um den ungebackenen Teig im Kühlschrank.

  • #7

    Oliver Pietruschka (Sonntag, 13 Dezember 2020 17:06)

    Habe die Zitronen Kekse gebacken.
    Sind leider sehr breit gelaufen .hatte denn Teig im Kühlschrank und habe dann Kugeln daraus gemacht und abgebacken . Waren 20 min im Ofen und noch total hell .was habe ich falsch gemacht ?. Aber lecker sind sie �

  • #8

    Marcel Paa (Sonntag, 13 Dezember 2020 17:16)

    Hallo Oliver

    Vielleicht etwas zu dick geschnitten? Wenn die Kekse zu hell sind, die Ofen Temperatur erhöhen.

  • #9

    Verena (Montag, 14 Dezember 2020 23:39)

    Super Rezept, einfach und schnell gemacht.
    Das Ergebniss ist total lecker.
    Angenehmer kräftiger Zitronengeschmack.
    Das werden meine Lieblingskekse.

  • #10

    Jean-Pierre R (Donnerstag, 17 Dezember 2020 15:43)

    Hallo,

    Gerade fertig nachgebacken, und mit perfektem Timing kamen heute vormittag die 6 Packung Hello Sweety an, also direkt darin verarbeitet.

    Ich habe die Zuckerglasur allerdings weggelassen, zum einen wäre mir das zu süss, zum anderen als Diabetiker ist weniger Zucker mehr, von daher auch mein Interesse an Hello Sweety ;)

    Fazit, super einfach nachzubacken, schmecken hervorragend, nun muss mich nur zurückhalten, dass ich nicht sofort über die herfalle :D

    Ich habe Mehl vom italienischen "Tipo 1" verwendet, funktioniert wie gesagt anstandslos. Ich wundere mich ob man es auch mit "Integrale" (Vollkorn) wagen könnte, oder besser doch nicht ?

    Besten Dank für das super einfache und leckere Rezept !

    JP.

  • #11

    Gundermann (Samstag, 19 Dezember 2020 14:22)

    Sehr leckere Kekse! Haltbarkeit kann ich nicht beurteilen. Länger als ein Wochenende haben die nie "gelagert" :)