Go Back Email Link

Unterschiede beim Fondant

Arbeiten mit Fondant - Unterschied zwischen flüssigem Fondant und Rollfondant (Sugarpaste); in diesem Video erkläre ich Dir die unterschiedlichen Arten von Fondant.
5 from 2 votes
Zubereitung 5 Min.
Arbeitszeit 5 Min.

Mengenberechnung

Zutaten
  

  • Rollfondant
  • Flüssigfondant

Anleitungen
 

Flüssiger Fondant (Schmelzglasur)

  • Flüssiger Fondant ist eine Zuckermasse, die zur Verwendung auf zirka 60 Grad während 3-4 Min. in der Mikrowelle erhitzt wird. Zuerst musst du aber das Gebäck mit Aprikosenmarmelade einstreichen (Schutzschicht zwischen Boden und Glasur). Anschliessend, sobald die Aprikosenmarmelade etwas angezogen hat, kannst du den flüssigen Fondant über das Gebäck giessen.
  • Je heisser der Fondant bei der Verwendung ist, desto schneller bindet er ab. Wenn der Fondant zu dickflüssig ist, kann er mit Zuckersirup verdünnt werden, bis die Festigkeit stimmt. Den flüssigen Fondant immer in einem Arbeitsgang über das Gebäck giessen und verteilen. Beim Übergiessen in Etappen entstehen unschöne Stellen (Fondant zieht sofort an). Bei grossen Gebäcken und Flächen mindestens 30 Min. stehen lassen, bevor diese in die gewünschte Form geschnitten werden können.

Verwendung

  • Patisserie wie Petits Fours, Schokoschnitten, Cremeschnitten, Schokoküsse, Backwaren wie Plundergebäcke, Blätterteiggebäcke, Hefezöpfe oder Berliner usw.

Rollfondant (Sugarpaste)

  • Rollfondant (Sugarpaste) ist eine weiche Zuckermasse. Diese enthält, im Unterschied zu flüssigem Fondant, noch etwas Fett und Verdickungsmittel. Zuerst den Rollfondant von Hand geschmeidig kneten. Danach das zu überziehende Gebäck mit Buttercreme, Ganache oder Aprikosenmarmelade einstreichen. Anschliessend den Rollfondant 2-3 mm dick ausrollen und das vorbereitete Gebäck damit einkleiden.
  • Tipp Beim Ausrollen immer etwas Stärke verwenden, damit der Fondant nicht klebt.

Verwendung

  • Hochzeitstorten, Motivtoten, 3D Torten usw.

Video

Deine Notizen