Go Back Email Link
+ servings
Dreikönigskuchen Schweizer Original - Rezept Marcel Paa

Schweizer Dreikönigskuchen

Ein selbst gemachter Dreikönigskuchen (nach Schweizer Art) schmeckt einfach königlich: Für einen Tag Königin oder König sein, ist eine wunderschöne alte Tradition!
4.86 from 14 votes
Zubereitung 30 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Stockgare 24 Std.
Stückgare 1 Std.

Mengenberechnung für:

2 Kuchen
Backdauer ca. 20 Min.
Backtemperatur 190 Grad Ober/Unterhitze

Zutaten
  

Vorbereitung

  • 40 g Mandeln, gemahlen & geschält
  • 90 g Rosinen
  • 1 Zitrone, Saft
  • ½ Zitrone, Abrieb
  • 1 Orange, Saft
  • ½ Orange, Abrieb

Hefeteig

  • 540 g Weissmehl (Weizenmehl Type 405)
  • 1 g Frischhefe
  • 20 g Zucker
  • 320 g Vollmilch kalt
  • 14 g Salz
  • 50 g Butter

zum Bestreichen

  • 1 Ei verquirlt

zum Bestreuen

  • Mandeln gehobelt
  • Hagelzucker

Anleitungen
 

Vorbereitung

  • Die gemahlenen Mandeln auf einem Backblech verteilen und im Ofen bei 180 Grad 10-15 Minuten rösten. Alternativ können die Mandeln auch in der Bratpfanne geröstet werden. Durch das Rösten bekommen sie, und damit auch der Teig, ein viel intensiveres Aroma.
  • Zu den Rosinen den Abrieb je einer halben Orange und Zitrone geben. Danach auch noch den Saft der ganzen Orange und Zitrone zu den Rosinen geben, gut mischen und etwas ziehen lassen.

Hefeteig

  • Alle Zutaten, bis auf die eingeweichten Rosinen, in die Küchenmaschine geben und auf mittlerer Geschwindigkeit ca. 12-15 Minuten (je nach Küchenmaschine) gut kneten.
  • Danach die eingeweichten Rosinen mit dem Saft zum Teig geben. Den Teig für weitere 2-3 Minuten kneten, bis sich alles schön vermischt hat und der Teig wieder leicht trocken ist.
  • Den fertigen Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer Kugel formen.
  • Anschliessend den Teig wieder zurück in die Schüssel geben, mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und für 24 Std. bei Raumtemperatur aufgehen lassen.
  • Zwischendurch - das erste Mal nach zirka 1 Std. - den Teig einmal dehnen und falten:
    Dazu den Teig von jeder Seite her hochziehen und in die Mitte legen. Durch dieses Dehnen und Falten bekommt der Teig neuen Sauerstoff, die Hefe kann sich besser entwickeln und das Gluten wird angeregt.
  • Anschliessend den Teig wieder zudecken und für die restlichen 23 Std. ruhen lassen. Während dieser Zeit den Teig 1-3 Mal dehnen und falten. Darauf achten, dass dieser Vorgang über den Tag verteilt wird. So, wie es dir gerade ins Tagesprogramm passt. Dabei ist es wichtig, dass der Teig zwischen den einzelnen Vorgängen mindestens 3-4 Std. ruhen kann.

Formen

  • Aus dem Teig zweimal 180 g für die Mittelstücke portionieren und zu je einer Kugel formen. Diese Mittelstücke auf ein mit Backpapier belegte Blech legen und mit der Hand leicht flach drücken. Danach aus dem restlichen Teig zweimal 8 Teigstücke zu 50 g portionieren. Diese kleinen Teile ebenfalls zu je einer Kugel formen. Danach für beide Kuchen den König (oder eine Mandel) in je eine der Kugeln einkneten.
  • Acht Kugeln rund um das Mittelstück auf dem Blech anordnen (eines davon mit dem König) und ebenfalls mit der Hand leicht flach drücken. Die fertigen Kuchen leicht mit einem verquirlten Ei bestreichen und bei Raumtemperatur nochmals für 1 Std. aufgehen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Backofen auf 190 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
  • Nach der Gärzeit die Königskuchen ein zweites Mal mit verquirltem Ei bestreichen und auf die Mittelstücke etwas gehobelte Mandeln geben. Zum Schluss noch die Aussenstücke mit etwas Hagelzucker bestreuen.

Backen

  • Die Königskuchen in die Mitte des vorgeheizten Backofens schieben und zirka 20 Minuten goldbraun backen.

Video

Nutrition

Einheit: 1KuchenKalorien: 1495kcalKohlenhydrate: 246gEiweiss: 39gFett: 41g

Deine Notizen