· 

Ochsenaugen – Vogelnestli

Rezept mit Video

Dieses klassische Schweizer Gebäck (Stückli) erinnert an die Kindheit: Das Vogelnestli besteht aus einem zarten Mürbeteigboden mit einem Mandelring, der mit hausgemachter Marmelade gefüllt ist.

Weitere Videos und Rezepte zu Kuchen und Gebäcke


Rezeptmenge: 

Für zirka 9-12 Stück

Mürbeteig


Zutaten:

120 g Butter

3 Eigelbe

100 g Zucker

250 g Weissmehl (Weizenmehl Type 405)

1 Zitrone, Abrieb 

1 Prise Salz

Zubereitung:

Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und auf kleiner Stufe für 2-3 Min. zu einem Teig  mischen. Anschliessend den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und auf zirka 3 mm ausrollen. Dabei darauf achten, dass der Teig nicht auf der Arbeitsfläche klebt. D. h. den Teig immer wieder etwas lockern, von der Arbeitsfläche lösen und gleichmässig in alle Richtungen ausrollen. 

In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C Ober-\Unterhitze vorheizen.  

Danach aus dem Teig gewellte Kreise mit einem Durchmesser von 9 cm ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. 

Backen:

Die Mürbeteigböden für 10 Min. im auf 180°C Ober-\Unterhitze vorgeheizten Backofen blind vorbacken. Nach dem Backen die Böden direkt auf dem Blech gut auskühlen lassen.

Makronenmasse

Zutaten:

300 g Mandeln, gemahlen & geschält

200 g Zucker 

3 Eiweiss

1/2 Stück Zitrone, Abrieb

Zubereitung:

Die Mandel zusammen mit dem Zucker, dem Eiweiss und dem Zitronenabrieb in einen Cutter\Blender\Mixer geben und für 3-4 Min. solange mixen, bis die Masse etwas warm wird.  

Danach die Makronenmasse in einen Spritzbeutel mit 15 mm Sterntülle geben. Mit der Makronenmasse einen kleine Kranz auf die ausgekühlten Mürbeteigböden spritzen, dabei einen äusseren Rand von ca. 5 mm frei lassen. Danach die Vogelnestli über Nacht bei Raumtemperatur abstehen lassen.

Gut zu wissen:

Da ich in meinem Rezept den Zuckeranteil reduziert habe, ist das Backvorgehen leicht anderes als in anderen Rezepten. Durch den reduzierten Zuckeranteil würde die Makronenmasse bei direktem Backen verlaufen. Daher lass ich sie über Nacht abstehen, damit die Masse leicht antrocknen kann. Dieses Vorgehen bewirkt, dass die Stückli nach dem Backen aussen schön knusprig und innen schön saftig sind.


Himbeer Marmelade

Ochsenaugen – Vogelnestli

Zutaten:

200 g Himbeeren

90 g Zucker

8 g Pektin

etwas Zitronensaft  

Zubereitung: 

Für die Marmelade die Himbeeren in einen Kochtopf geben und mit einem Pürierstab pürieren. Dann den Zucker und das Pektin mischen, zu den Himbeeren geben und alles gut vermischen.

Anschliessend die Himbeeren auf dem Kochherd unter ständigem Rühren einmal aufkochen. Sobald die Marmelade zu kochen beginnt, einen Spritzer Zitronensaft dazugeben, nochmals alles gut mischen und für 2-3 Min. einkochen lassen. 

Fertigstellung Vogelnestli

Backen:

Nach dem Abstehen die Vogelnestli diese im auf 230°C Umluft vorgeheizten Backofen für 5-6 Min. backen\abflämmen.

Danach die Marmelade in einen Saucentrichter geben und damit die Leerräume der Vogelnestli auffüllen. 

Gut zu wissen

Anstelle der gemahlenen Mandeln kannst du für die Makronenmasse auch gemahlene Kokosnüsse oder Haselnüsse verwenden. 

Falls Du keinen Cutter\Blender\Mixer hast, kannst du die Nüsse mit dem Zucker und dem Eiweiss auch in der Küchenmaschine für 8-10 Min. aufschlagen.

Haltbarkeit

In gut verschliessbaren Dosen 5-7 Tage

Häufig gestellte Fragen

Kennst Du die Seite "FAQ - Häufig gestellte Fragen" schon? Da findest Du eine Sammlung der am häufigsten gestellten Fragen der Community von „einfach backen“ - Fragen aus allen verwendeten Social Medias und Mails. 

Bezugsquellen

Weitere interessante Links



Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Georg (Montag, 07 Oktober 2019 20:55)

    Hallo Marcel,
    warum ist die Haltbarkeit der Vogelnester so kurz und wie könnte man sie erheblich verlängern? Das Rezept finde ich großartig. Ich kann mir Aromen und Düfte sehr gut vorstellen.

    Mit freundlichen Grüßen Georg

  • #2

    Marcel (Dienstag, 08 Oktober 2019 07:03)

    Du könntest einen Teil des Zuckers mit Invertzucker oder Glucose ersetzen..

  • #3

    Elsbeth (Samstag, 16 Mai 2020 16:01)

    Hallo Marcel!
    Mutig hab ich mich an dieses Rezept gewagt. Eine Frage dazu: wenn ich den Mürbteig auswalle, gibt es überall kleine Risse. Es war nicht daran zu denken, den Teig zwischendurch von der Arbeitsfläche zu lösen. Der Teig wäre total auseinandergebrochen. Was hätte ich anders machen sollen? Ansonsten vielen Dank für all deine Superrezepte und Informationen! Ganz toll!
    Herzlich
    Elsbeth

  • #4

    Marcel (Sonntag, 17 Mai 2020 17:54)

    Hallo Elsbeth

    Du kannst den Teig das nächste Mal auch zuerst kühlen für 60 Minuten, dann klappt es besser mit ausrollen.

  • #5

    Team Marcel Paa (Montag, 10 August 2020 19:47)

    Hallo Petra
    schau mal in diesem Beitrag unter "Bezugsquellen" :-) => Sterntüllen-Set

  • #6

    Petra (Sonntag, 20 September 2020 12:44)

    Hallo Marcel...will heute deine Ochsenaugen backen. Was meinst du mit "blind backen"?
    Ich kenne blind backen, dass der Boden mit der Gabel durchlöchert wird und mit Erbsen beschwert gebacken wird. Sehe ich jetzt bei dir nicht so.....�

  • #7

    Team Marcel Paa (Sonntag, 20 September 2020 13:26)

    Hallo Petra
    "Blind backen" bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Böden ohne Füllung - so wie Kekse vorgebacken werden, bevor die Vogelnestlli fertig gestellt werden - siehe Video :-)