· 

UrDinkel Sauerteig Brot

Rezept mit Video

Heute backen wir ein super knuspriges, aromatisches und einfach leckeres und gesundes UrDinkel Sauerteig Brot.

Weitere Videos und Rezepte zu Brote und Brötchen


Weitere interessante Rezepte zum Thema “BACKEN MIT URDINKEL” findest Du im Online-Kurs in meiner BACK ACADEMY.

„UrDinkel“ ist ein Schweizer Label, das einem strengen Pflichtenheft unterliegt. Hier bekommst Du alle Informationen, rund um das Produkt UrDinkel.

Rezeptmenge:

Für 1 Brot

Sauerteig Vorteig

Zutaten:

100 g Wasser, ca. 30 Grad warm

40 g Sauerteig

100 g UrDinkel Ruchmehl (Dinkelmehl Type 1050)

Zubereitung:

Den Sauerteig zum Wasser in eine Schüssel geben und aufschlämmen. D.h. zusammen vermischen. Danach das Mehl dazugeben und alles gut verkneten. Anschliessend den Vorteig mit einem Teigtuch oder einer Frischhaltefolie zudecken für 8-12 Std. bei Raumtemperatur gären lassen.

Brühstück

Zutaten:

100 g UrDinkel Vollkornmehl

150 g Wasser

Zubereitung:

Zuerst das Wasser aufkochen, dann direkt über das Mehl giessen und alles Klumpen frei mischen. Danach das Brühstück mit einem Teigtuch oder Frischhaltefolie zugedeckt im Kühlschrank zwischen 8-12 Std. gären lassen.

Hauptteig


Zutaten:

Sauerteig Vorteig

Brühstück

380 g UrDinkel Ruchmehl (Dinkelmehl Type 1050)

13 g Salz

210-250 g Wasser, ca. 30 Grad

UrDinkel Sauerteig Brot

Zubereitung:

Falls sich nach 8-12 Std. Dein Sauerteig noch nicht verdoppelt hat, empfehle ich dem Hauptteig etwa 10 g Frischhefe beizugeben.

Alle Zutaten – mit dem Wasser beginnend - in die Küchenmaschine geben und für ca. 3-4 Min. mischen. Danach die Geschwindigkeit erhöhen und den Teig zirka 10-15 Min. bei mittlerer Geschwindigkeit kneten. Mit der “Fensterprobe” den Teig prüfen. Wenn der Teig noch klebrig ist und reisst, weiterkneten, bis er die Fensterprobe besteht.

Anschliessend ein grosses - am besten rechteckiges und flaches – Kunststoffbecken gut ausfetten und den Teig hineinlegen. Den Teig mit einem Teigtuch oder Frischhaltefolie zudecken und für 2-4 Std. bei Raumtemperatur gären lassen.

In der Zwischenzeit den Teig 2-3x stretchen und falten: Hierzu ziehst Du an einer Seite des Teiges diesen in der Schüssel leicht hoch und legst den Teig an den gegenüberliegenden Schüsselrand. Dies geht am besten, wenn Du Deine Hände vorgängig in etwas Wasser tunkst.

 Dann den Teig wieder zudecken und für die restliche Gärdauer ruhen lassen.

Formen

Den Backofen mit einem BROVN oder Gusseisentopf inkl. Deckel auf 250 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Falls ohne Topf gebacken wird, eine feuerfeste Schüssel ebenfalls in den Ofen stellen.

Nach der Gärzeit den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und den Teig von oben und unten einmal in die Mitte falten.

Danach die linke Seite des Teiges in die Mitte legen und die rechte Seite des Teiges darüber legen.

Anschliessend dieses «Teigpaket» mit etwas Mehl stauben und eine UrDinkel-Oblate mit etwas Wasser ankleben.

Backen

BROVN Brotbacktopf

Den Teigling mit dem Verschluss nach oben auf eine leicht bemehlte Brotschaufel geben.

Glashaube des BROVN Brotbacktopfes entfernen und den Teiglinge direkt auf die heisse BROVN-Platte abschieben. Danach die Glashaube aufsetzen und das Brot im Topf für 40 Min. backen.

Anschliessend die Glashaube entfernen, die Ofentemperatur auf 210 Grad reduzieren und das Brot für weitere 10-15 Min. knusprig ausbacken.

Gusseisentopf

Deckel des Gusseisentopfs entfernen und den Teigling vorsichtig in den vorgeheizten Brotbacktopf oder Gusseisentopf setzen. Danach den Deckel schliessen und den Topf zurück in den Ofen geben. Das Brot im Topf für 40 Min. backen.

Anschliessend den Deckel entfernen, die Ofentemperatur auf 210 Grad reduzieren und das Brot für weitere 10-15 Min. knusprig ausbacken.

Mit Brotbackstein oder Backblech

Den Teigling mit dem Verschluss nach oben auf eine leicht bemehlte Brotschaufel geben und von da direkt auf den heissen Backstein oder das heisse Blech in den Ofen geben. Anschliessen in die feuerfeste Schüssel zirka 5 dl Wasser für den Dampf giessen und die Ofentüre sofort schliessen.

Nach 40 Min. die Schüssel mit dem Wasser aus dem Ofen nehmen, die Ofentemperatur auf 210 Grad reduzieren und das Brot für weitere 10-15 Min. knusprig ausbacken.

Nach dem Backen das Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.

Haltbarkeit

In einem Stoffbeutel (oder einem Brotkasten) ca. 3-5 Tage. In Folie eingepackt und tiefgekühlt ca. 2 Monate.

Gut zu wissen

Fensterprobe

Wenn Du ein kleines Stück des Teiges dünn auseinanderziehst und durch das „Teigfenster" eine Zeitung lesen kannst, ist der Teig genügend geknetet und für die Weiterverarbeitung perfekt.

Brotgrösse:

Grundsätzlich können aus allen meinen Rezepten zu Kleinbrote (Semmel, Brötchen) auch sog. Grossbrote, also Brote (und natürlich auch aus den Grossbroten Brötchen) gebacken werden. Hierzu kann die Backtemperatur so belassen werden, allerdings muss die Backzeit je nach Grösse der Brote angepasst werden. Die untenstehenden Werte sind Richtwerte, jeder Ofen backt wieder anders:

Als Fausregel gilt:

Teiggewicht

 40-200 g

600-900 g

Backdauer

25-30 Min.

40-50 Min.

Teiggewicht

300-600 g

900-1200 g

Backdauer

30-40 Min.

50-60 Min.


Wenn Du auf die Unterseite des Brotes klopfst und es sich „hohl“ anhört, dann ist es fertig gebacken. Wenn es allerdings dumpf klingt, sollte es noch 5-10 Minuten gebacken werden.

Backen mit UrDinkel

Gefällt Dir das Rezept? Möchtest Du mehr zum Thema "Backen mit UrDinkel" wissen? Hier findest Du alle Informationen.

Häufig gestellte Fragen

Kennst Du die Seite "FAQ - Häufig gestellte Fragen" schon? Da findest Du eine Sammlung der am häufigsten gestellten Fragen der Community von „einfach backen“ - Fragen aus allen verwendeten Social Medias und Mails. 

Bezugsquellen

Weitere interessante Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Malina (Dienstag, 03 November 2020 14:13)

    Gerade fertig aus Ofen genommen perfekt :) auf Backblech gebacken.

  • #2

    Babett (Dienstag, 03 November 2020 15:02)

    Könnte man das Brot auch mit reinem Dinkelvollkorn versuchen, ggf etwas mehr Wasser?
    Lieben Dank

  • #3

    Marcel Paa (Dienstag, 03 November 2020 18:48)

    Hallo Babett

    Ja klar das kannst du machen

  • #4

    Christoph (Dienstag, 03 November 2020 19:39)

    Hallo Bäckermeister, kann man den Sauerteig durch Hefe ersetzen ? Müsste mann dann die 100gr UrDinkel Rauchmehl des Sauerteig Vorteigs dem Brühstück beigeben , plus 10gr Hefe und ungefähr 50gr Waser ? Aber dann wielange aufgehen lassen ? Auf jeden Fall, bravo un vielen dank für Ihre klaren Videos. Christoph

  • #5

    Marcel Paa (Mittwoch, 04 November 2020 06:19)

    Hallo Christoph

    Nein im Vorteig einfach die 1 g Hefe nehmen und im Hauptteig etwa 10 g.

  • #6

    Jolanda (Mittwoch, 04 November 2020 10:18)

    Lieber Marcel,
    das Brot ist wunderbar geworden! Habe das ertse mal im Gusseisentopf gebacken das Ergebnis ist hervorragend wir haben es noch lauwarm angeschnitten weil wir nichr warten konnten so gut sah es aus und ist es geworden.
    Lg Joalnda

  • #7

    Gisela (Mittwoch, 04 November 2020 20:18)

    Hallo Marcel, tolles leckeres Brot, voll gelungen. Ich freue mich immer wieder auf Deine neuen Rezepte, weil sie auch gelingen. Vielen Dank auch für die immer sehr lehrreichen Videos, von Deinen ausführlichen Erklärungen habe ich schon viel gelernt. Ausserdem macht es Spass, Dir zuzuschauen, Dein Enthusiasmus und Liebe zur Bäckerei wie auch Pâtisserie ist ansteckend. Bitte mach so weiter.
    Liebe Grüsse, Gisela

  • #8

    Kati (Donnerstag, 05 November 2020 09:30)

    Hallo Bäckermeister,
    ich habe keine Teigknetmaschine. Wie lange dauert in etwa das Kneten von Hand?
    Liebe Grüße Kati

  • #9

    Marlise (Donnerstag, 12 November 2020 19:30)

    Hallo Marcel,
    das Brot ist super lecker! Habe schon viele Brotrezepte von dir gebacken. Seit ich Brote nach deinen Rezepten backe mag mein Mann kein anderes Brot mehr essen!!
    Freue mich immer auf deine neue Brotideen.
    Liebe Grüße
    Marlise

  • #10

    Ysabeth (Freitag, 13 November 2020 07:38)

    Hallo Marcel, habe gerade das neue Rezept UrDinkel Sauerteigbrot gefunden. Ich habe bisher das Kronen Brot etwas abgewandelt indem ich 150 g Sauerteig dazugegeben und dafür etwas weiniger Wasser genommen habe. Das hat wunderbar funktioniert, nur war das Abmessen des Verhältnisses von Sauerteig und Wasser immer etwas umständlich. Nun habe ich die einfache Variante hier gefunden. Beim Stretchen arbeite ich noch Kürbiskerne oder Leinsamen ein. Schmeckt dann noch köstlicher. Wenn ich das neue Rezept ausprobiere, werde ich den Teig, wie beim Kronenbrot, 24 Std. gehen lassen. Das Brot hat dann einen feinen, leicht süßlichen Geschmack. Am besten schmeckt es wenn man es einfach nur mit Butter besteicht und eine Prise Salz drüberstreut.