Search
Generic filters
Vinschgauer Paarl

Vinschgauer Paarl Rezept - Original aus dem Südtirol

Vinschgauer Paarl - auch Vinschgerl genannt - ist ein typisches Tiroler Brot mit frischen Kräutern wie Fenchel, Koriander und Kümmel. Dieses Brot ist sehr aromatisch und würzig, das muss man einfach mal probiert haben.
4.91 von 11 Bewertungen
Vorbereitung 15 Min.
Zubereitung 15 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Stockgare Vorteig: 6 Std. / Hauptteig: 90 Min.
Stückgare 40-50 Min
Backdauer 40-50 Min.
Backtemperatur 250-200 Grad Ober-/Unterhitze

Zutaten
  

Rezeptmenge: Für 2 Brote

    Vorteig

    • 200 g Wasser handwarm
    • 30 g Sauerteig aktiv
    • 200 g Roggenmehl dunkel

    Hauptteig

    • Vorteig
    • 400 g Wasser handwarm
    • 280 g Roggenmehl dunkel
    • 200 g Weissmehl (Weizenmehl Type 550)
    • 13 g Salz
    • 10 g Frischhefe

    Gewürze

    • 2 g Brotgewürz bestehend aus Fenchel, Kümmel und Koriander
    • 5 g Kümmel
    • 5 g Fenchelsamen

    Anleitungen
     

    Vorteig

    • Den Sauerteig zum Wasser in ein Schüssel geben und aufschlämmen. D.h. zusammen vermischen. Danach das Ganze zum Mehl geben und alles klumpenfrei vermischen.
    • Anschliessend den Vorteig mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und bei Raumtemperatur für etwa 6 Std. bei Raumtemperatur gären und aufgehen lassen.

    Hauptteig

    • Die Gewürze in eine Mörserschale geben und gut verreiben.
    • Danach alle Zutaten des Hauptteiges inkl. Gewürze in die Küchenmaschine geben und für etwa 5-8 Min. gut mischen.
    • Anschliessend den Teig in ein gefettetes Becken legen, mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und für 90 Min. bei Raumtemperatur gären lassen.

    Formen

    • Nach der Gärzeit den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche stürzen und mit Roggenmehl stauben.
    • Danach vier gleich grosse Stücke aus dem Teig abstechen und dann die einzelnen Teiglinge 2-3 mal über die bemehlte Arbeitsfläche schleifen, um eine glatte Oberfläche zu bekommen.
    • Anschliessend die Teiglinge umdrehen (glatte Seite liegt nun oben) und daraus je eine Kugel formen.
    • Je zwei Teiglinge mit dem Verschluss nach unten bündig nebeneinander auf ein leicht gefettetes Blech absetzen.
    • Anschliessend die Teiglinge mit Roggenmehl bestauben und 40-50 Min. bei Raumtemperatur stehen lassen, bis sich an der Oberfläche Risse bilden (ähnlich dem Walliser Brot)
    • In der Zwischenzeit den Backofen mit einem Brotbackstein und einer feuerfesten Schüssel in der unteren Hälfte des Ofens auf 250 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

    Backen

    • Die Teiglinge mit dem Blech in die Mitte des vorgeheizten Ofens schieben.
    • Etwa 1-2 dl Wasser in die feuerfeste Schüssel geben, ein leeren Blech umgekehrt in die oberste Rille schieben, die Ofentür schliessen und die Brote für etwa 20 Min. backen.
    • Nach 20 Minuten die Schüssel mit dem Wasser und das obere Blech aus dem Ofen nehmen, die Ofentemperatur auf 200 Grad reduzieren und das Brot für weitere 20-30 Min. knusprig ausbacken.
    • Nach dem Backen die Brote auf einem Gitter gut auskühlen lassen.

    Video

    Nutrition*

    Kalorien: 1077kcalKohlenhydrate: 177gEiweiss: 61gFett: 13g

    *Die Nährwert-Informationen beziehen sich auf EINE Einheit des gesamten Rezeptes.

    Haltbarkeit

    In einem Stoffbeutel (oder einem Brotkasten) ca. 3-4 Tage. In Folie eingepackt und tiefgekühlt ca. 2 Monate.

    Brotgrösse

    Grundsätzlich können aus allen meinen Rezepten zu Kleinbrote (Semmel, Brötchen) auch sog. Grossbrote, also Brote (und natürlich auch aus den Grossbroten Brötchen) gebacken werden. Hierzu kann die Backtemperatur so belassen werden, allerdings muss die Backzeit je nach Grösse der Brote angepasst werden. Die untenstehenden Werte sind Richtwerte, jeder Ofen backt wieder anders:

    Als Faustregel gilt:

    Teiggewicht  Minuten Teiggewicht Minuten
    40-200 g 25-30 Min. 300-600 g 30-40 Min.
    600-900 g 40-50 Min. 900-1200 g 50-60 Min.

    Wenn Du auf die Unterseite des Brotes klopfst und es sich „hohl“ anhört, dann ist es fertig gebacken. Wenn es allerdings dumpf klingt, sollte es noch 5-10 Minuten gebacken werden.

    Häufig gestellte Fragen

    Auf der Seite „FAQ – Häufig gestellte Fragen“ findest Du eine Sammlung der am häufigsten gestellten Fragen der Community von „einfach backen“ – Fragen aus allen verwendeten sozialen Medien und Mails.

    Ich freue mich sehr von dir zu lesen, bei der hohen Anzahl an Kommentaren bitte ich dich um Verständnis, dass ich nicht jede einzelne Frage persönlich beantworten kann – FAQ hier. Ein Blog lebt aber ja vor allem durch den Austausch der Community, viel Spass.

    17 Antworten

    1. 5 stars
      Hallo Marcel, das Rezept ist super und auch die Gewürz Menge schmeckt uns richtig gut! Vielen Dank für das Rezept, hat gleich beim ersten Mal geklappt.

    2. 4 stars
      Hallo Marcel. Danke für das Rezept – super-lecker geworden aber nicht ganz wie ich vom Prad am Stifser Joch in Errinerung habe. Dort sind sie meines Achtens etwas flacher. Es ist allerdings 6 Jahre seit dem ich zum letzten Mal dort war!

      Beim nächsten Versuch werde ich den Teig etwas nasser machen, weniger Formen und 3 Paarlen, statt 2 daraus machen.

      Trotzdem ein tolles Rezept!

    3. Hallo Marcel,
      ich habe gestern 6 Vinschgauer zu 3 Pärchen gebacken und si sind hervorragend gelungen. Das Brotgewürz ist für die Norddeutschen ungewohnt und deshalb war gerade Deine Rezeptur die richtige, um einmal eine neue Geschmacksvariante zuzubereiten. Auch unseren Nachbarn hat das Brot sehr gut gemundet, von ihnen stammt das Foto.
      Gruß
      Robert

    4. Schön, dass Marcel sich dem Vinschgerle annimmt! Vielen Dank.
      In Südtirol wird der Teig nicht zu einer Kugel geformt. Man sticht mit einem Löffel vom weichen Teig eine Menge ab und legt diesen auf das Blech, ohne stark zu formen, bestäubt ihn – …. weiter wie Marcel es dann beschreibt! Schabziger-Klee oder Brotklee gibt es schon in vielen Reformhäusern zu kaufen!

    5. 5 stars
      Hi Marcel, heute habe ich meine Mehlvorräte angesehen und gleich mal den “ hure Schissdreck“ angesetzt. Auf Gewürze habe ich ganz verzichtet, dafür 2 Hände voll geröstete Haselnusskerne am Schluss untergehoben. Es ist so lecker wie es aussieht. Vielen Dank, sagt Katrin aus dem Oderbruch

    6. 5 stars
      Hallo
      Zufällig kam mir das Rezept heute sehr passend. Ich habe 2/3 des Teiges im Gusstopf gebacken. Super saftige Krume. Vielen Dank für das tolle Rezept

    7. Marcel, ich finde deine Videos wunderbar. Ein toller Blog und so umfangreich, einfach super. Ich fange erst im Oktober wieder an zu backen und will auch einiges von dir nachbacken. Bin noch nicht dazu gekommen, weil ich den Blog noch nicht so lange kenne und zur Zeit eine Backpause mache.

      Ich möchte das Rezept von den Vinchgerl gerne ausprobieren, aber mit dem echten Brotklee Trigonella caerulea, den ich mir auch im Garten dafür ausgesät habe. (Den gibt es auch zu kaufen). Ich möchte den originalen Geschmack haben, den ich in Südtirol auch erlebt habe. Nur mit der Menge bin ich mir nicht sicher. Vielleicht kannst du mir dazu Angaben machen. LG Nasia

    8. Hallo Marcel
      Möchte mich Brunhilde Stamm anschliessen betr. aktivem Sauerteig….habe schon versucht ihn selbst herzustellen was leider misslang…wo kann ich ihn bekommen?

      Vielen Dank für deine tollen Rezepte!

      Lieben Gruss
      Ruth

    9. 5 stars
      Lieber Marcel, danke für das Rezept – auch wenn es Dir offensichtlich nicht ganz so viel Spaß gemacht hat wie sonst 😉
      Ich gehöre zu denen, die schon lange darauf gewartet haben! Es wird sofort nachgebacken! Ich mische mir mein Brotgewürz selbst und habe immer einen Vorrat da, und das wird auch bei Deinen anderen Roggen(misch)broten oft eingesetzt – sorry dafür. Wir lieben es halt.
      Könnte man das Vinschger auch ganz ohne Hefe, nur mit Sauerteig, backen?

    10. Sehr geehrtes Team Marcel,
      ich bin wieder Mal begeistert vom Rezept der Vinschgerl. Seit ich sie zum ersten Mal gegessen habe im Südtirol, bin ich ein absoluter Fan. Nun zu meinem Anliegen: ich stolpere bei diversen Rezepten immer wieder über den Sauerteig und habe deshalb noch keines der Rezepte ausprobiert, weil ich nicht weiss, wie ich zu Sauerteig komme. Das nachbacken der Vinschgerl jedoch nötigt mich nun dazu, mich mit diesem Problem auseinander zu setzen. Also: wie komme ich zu Sauerteig?
      bin auf Eure Antwort gespannt.
      herzliche erwartungsvolle Grüsse
      Bruni

    11. Hoi Marcel
      Finde es toll das Paarlbrot. Habe mich über die Gewürze gewundert. Habe gemeint es kommt Brotklee, Fenchel und Kümmel rein!? Habe den Brotklee extra in meinem Garten gesät. Ist das deine eigene Kreation?
      Werde es ausprobieren. Bin voll begeistert von deinen Rezepten und Videos- vielen Dank
      Liebe Grüsse Heidi

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Recipe Rating




    Search
    Generic filters

    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepte und zusätzlich von super Geschenken profitieren

    Hello sweety - der Zucker der Zukunft

    Marcel Paa - einfach lernen

    DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

    Marcel Paa - einfach shoppen

    Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

    Homebaker - «Die Mühle des Vertrauens»

    kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

    Für alle ausserhalb der Schweiz

    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepte und zusätzlich von super Geschenken profitieren

    Hello sweety - der Zucker der Zukunft

    Marcel Paa - einfach lernen

    DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

    Marcel Paa - einfach shoppen

    Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

    Homebaker - «Die Mühle des Vertrauens»

    kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

    NEWSLETTER

    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten, Aktionen und Geschenken profitieren!