Search
Generic filters
UrDinkel Brot

 

Einfaches UrDinkelbrot ohne Brühstück

Ein UrDinkel Brot mit schöner Krustenstruktur und aromatischer, saftiger Krume. Für einmal ohne Brühstück, dafür mit UrDinkel-Nüssli!
Dieses Rezept ist in Zusammenarbeit mit UrDinkel entstanden. „UrDinkel“ ist ein Schweizer Label, das einem strengen Pflichtenheft unterliegt. Hier bekommst Du alle Informationen, rund um das Produkt UrDinkel.
4.5 von 12 Bewertungen
Zubereitung 30 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Stockgare 1 Std.
Stückgare 12-14 Std.
Backdauer ca. 40-45 Min.
Backtemperatur 250-200 Grad Ober/Unterhitze

Zutaten
  

Rezeptmenge: für 1 Brot

    Hauptteig

    • 350 g Wasser
    • 450 g UrDinkel Ruchmehl (UrDinkelmehl Type 1050)
    • 50 g UrDinkel-Nüssli
    • 8 g Frischhefe
    • 10 g Salz

    Anleitungen
     

    Hauptteig

    • Zuerst die UrDinkel-Nüssli in einen Cutter geben und mahlen. Alternativ kannst Du die Nüssli auch in ein wenig Wasser quellen lassen.
    • Anschliessend die Nüssli mit den restlichen Zutaten in die Küchenmaschine geben und 2-3 Min. kneten. Danach die Knet-Geschwindigkeit erhöhen und den Teig total etwa 8-10 Min. bei mittlerer Geschwindigkeit kneten. Mit der “Fensterprobe” (siehe unten) den Teig prüfen. Wenn der Teig noch klebrig ist und reisst, weiter kneten, bis er die Fensterprobe besteht.
    • Den Teig in ein rechteckiges und flaches ausgefettetes Becken geben, mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und für 1 Std. bei Raumtemperatur gären lassen.
    • Zwischenzeitlich den Teig einmal dehnen und falten: Hierzu ziehst Du an einer Seite des Teiges diesen in der Schüssel leicht hoch und legst den Teig an den gegenüberliegenden Schüsselrand. Dies geht am besten, wenn Du Deine Hände vorgängig in etwas Wasser tunkst. Diesen Vorgang von allen vier Seiten wiederholen. Dann den Teig wieder zudecken und die restliche Zeit gären lassen.

    Formen

    • Einen länglichen Gärkorb, falls vorhanden mit einem Gärkorbbezug, andernfalls mit einem Küchentuch, auslegen.
    • Den Teig aus dem Becken auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und Teig 2-3x über die Arbeitsfläche schleifen, um eine glatte Oberfläche zu erhalten.
    • Dabei den Teig mit den Fingern von einer Seite zur Mitte ziehen und leicht andrücken. Diesen Vorgang von allen Seiten wiederholen und den Teig immer wieder in die Mitte falten.
    • Anschliessend den Teig etwas flach drücken, mit den Fingerspitzen schön straff aufrollen und länglich formen.
    • Den Teigling mit dem Verschluss nach oben in den vorbereiteten Gärkorb legen, mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und dann für etwa 12-14 Std. in den Kühlschrank stellen.

    Backen

    • Den Backofen mit einem Brotbackstein in der unteren Hälfte des Ofens, auf 250 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
    • Den Teigling auf eine leicht bemehlte Holzschaufel stürzen (Verschluss ist nun unten). Danach mit einem scharfen Messer (Pariserbrotklinge) die Teigoberfläche einmal längs und leicht gebogen einschneiden. Dabei die Klinge in einem 45-Grad-Winkel führen.
    • Die Oblate mit etwas Wasser auf die Teigoberfläche kleben.
    • Anschliessend den Teigling mit der Brotschaufel direkt auf den heissen Brotbackstein im Ofen abschieben.
    • Ein leeres Blech umgekehrt in die oberste Ofenrille schieben, den Ofen bedampfen und das Brot ca. 20 Min. backen.
    • Nach 20 Min. die Ofentür öffnen (Dampf ablassen) und das obere Blech entfernen.
    • Die Temperatur auf 210 – 200 Grad reduzieren und das Brot für weitere 20-25 Min. knusprig ausbacken.
    • Nach dem Backen das Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.

    Video

    Nutrition*

    Kalorien: 1086kcalKohlenhydrate: 170gEiweiss: 71gFett: 9g

    *Die Nährwert-Informationen beziehen sich auf EINE Einheit des gesamten Rezeptes.

    Haltbarkeit

    In einem Stoffbeutel (oder einem Brotkasten) ca. 3-4 Tage. In Folie eingepackt und tiefgekühlt ca. 2 Monate

    Fensterprobe

    Wenn du ein kleines Stück des Teiges dünn auseinanderziehst und durch das „Teigfenster“ eine Zeitung lesen kannst, ist der Teig genügend geknetet und für die Weiterverarbeitung perfekt.

    Brotgrösse

    Grundsätzlich können aus allen meinen Rezepten zu Kleinbrote (Semmel, Brötchen) auch sog. Grossbrote, also Brote (und natürlich auch aus den Grossbroten Brötchen) gebacken werden. Hierzu kann die Backtemperatur so belassen werden, allerdings muss die Backzeit je nach Grösse der Brote angepasst werden. Die untenstehenden Werte sind Richtwerte, jeder Ofen backt wieder anders:

    Als Faustregel gilt
    Teiggewicht MinutenTeiggewichtMinuten
    40-200 g25-30 Min.300-600 g30-40 Min.
    600-900 g40-50 Min.900-1200 g50-60 Min.

    Wenn Du auf die Unterseite des Brotes klopfst und es sich „hohl“ anhört, dann ist es fertig gebacken. Wenn es allerdings dumpf klingt, sollte es noch 5-10 Minuten gebacken werden.

    Backen mit UrDinkel

    Gefällt Dir das Rezept? Willst Du mehr zum Thema „Backen mit UrDinkel“ wissen? Hier findest Du alle Informationen.

    Mehl austauschen

    Du möchtest das im Rezept verwendete Mehl durch ein anderes ersetzen? Beachte hierzu bitte meinen Beitrag zu den Mehltypen.

    Häufig gestellte Fragen

    Auf der Seite „FAQ – Häufig gestellte Fragen“ findest Du eine Sammlung der am häufigsten gestellten Fragen der Community von „einfach backen“. Fragen aus allen verwendeten sozialen Medien und Mails.

    Ich freue mich sehr von dir zu lesen, bei der hohen Anzahl an Kommentaren bitte ich dich um Verständnis, dass ich nicht jede einzelne Frage persönlich beantworten kann – FAQ hier. Ein Blog lebt aber ja vor allem durch den Austausch der Community, viel Spass.

    11 Antworten

    1. 5 stars
      Ein tolles Rezept und da es im Schwabenland kein Ruchmehl gibt und ich kein Dinkel zur Hand hatte, habe ich einfach Weizenmehl 1050 genommen und es ist lecker geworden.
      Sobald ich in unsere Mühle komme werde ich Dinkel 1050 holen und es noch mal backen.
      Lieben Dank in die Schweiz.

    2. 5 stars
      Ein Mega Rezept mal wieder, danke!!
      Ich hatte aus Versehen bei einem anderen Brot zuviel Vorteig gemacht den hab ich einfach nich mit dazugegeben und es war auch noch etwas Buttermilch übrig da habe ich kurzerhand noch einen Teil des Wassers damit ersetzt, ist mega geworden! Leider etwas in die Breite gelaufen, aber ansonsten Top!😀😀

    3. Schmeckt gut
      Teig war weich, hätte ich noch extra Mehl nehmen sollen zum Schluss?
      Ich bin trotzdem zufrieden, weil es lecker
      Schmeckt!
      Danke für diese interessante Idee, lieber Marcel!

    4. Hallo Marcel,
      ich finde es super, wenn du immer wieder mal ein wenig Theorie einfließen lässt! Wenn man versteht, was wie im Teig reagiert, kann man auch mal ein eigenes Rezept ausprobieren und es gelingt!
      Gerne wieder!
      Liebe Grüße Katharina

    5. Hallo Marcel und Team
      Danke für dieses appetitliche Rezept. Ich suche schon lange nach einem Rezept, in dem ich das in der Schweiz erhältliche Urdinkel mit Schrot-Mehl, auch Urdinkel Classic genannt, verwenden kann. Wenn ich in den Rezepten einfach das helle Mehl durch dieses ersetze, wird es immer recht kompakt. Wäre das hier eine Möglichkeit, also statt der Nüssli einen Teil Urdinkel mit Schrot nehmen? Oder gibt es in eurem Fundus ein Rezept mit diesem Mehl?
      Herzliche Grüsse
      Anja

    6. Hallo Marcel, kann ich das Ur Müsli weglassen?, was muss ich dann ändern um das gleiche Ergebnis zu bekommen? (ohne Nüsse)
      Danke LG Roswitha

    7. Hallo Marcel
      Wo gibt’s denn das „UrDinkel-Nüssli zu kaufen,oder eine vergleichbare Alternative.
      Vielen Dank
      Artur

      1. 5 stars
        Hallo Herr Rhein, man kann die Nüssli im Internet bestellen bei Taleoo es ist Vollkorn Dinkel gepufft ungesüsst.
        Die Marke ist Werz.
        Grüßle aus dem Schwabenland

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Recipe Rating




    Search
    Generic filters

    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepte und zusätzlich von drei super Geschenken profitieren

    Hello sweety - der Zucker der Zukunft

    Marcel Paa - einfach lernen

    DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

    Marcel Paa - einfach shoppen

    Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

    Homebaker - «Die Mühle des Vetrauens»

    kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepte und zusätzlich von drei super Geschenken profitieren

    Hello sweety - der Zucker der Zukunft

    Marcel Paa - einfach lernen

    DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

    Marcel Paa - einfach shoppen

    Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

    Homebaker - «Die Mühle des Vetrauens»

    kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

    NEWSLETTER

    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten profitieren
    und zusätzlich von drei super Geschenken!