Search
Generic filters
UrDinkel Blaubeer Puddingkuchen

 

UrDinkel Blaubeer Puddingkuchen mit Streusel

Einen super-saftigen, fruchtigen und saisonalen Kuchen backst Du mit diesem UrDinkel Blaubeer Puddingkuchen mit Streusel – einfach köstlich!
Dieses Rezept ist in Zusammenarbeit mit UrDinkel entstanden. „UrDinkel“ ist ein Schweizer Label, das einem strengen Pflichtenheft unterliegt. Hier bekommst du alle Informationen, rund um das Produkt UrDinkel.
4.67 von 9 Bewertungen
Vorbereitung 15 Min.
Zubereitung 15 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Stockgare 30 Min.
Stückgare 60 Min.
Backdauer ca. 25 Min.
Backtemperatur 200 Grad Ober-/Unterhitze

Zutaten
  

Rezeptmenge: für ca. 1/2 Haushaltblech

    Brühstück

    • 50 g UrDinkel Halbweissmehl (Dinkelmehl Type 630)
    • 100 g Wasser

    Hefesüssteig

    • Brühstück
    • 150 g Vollmilch
    • 480 g UrDinkel Halbweissmehl (Dinkelmehl Type 630)
    • 50 g hello sweety (alternativ: Kristallzucker)
    • 1 Ei
    • 75 g Butter
    • 10 g Salz
    • 15 g Frischhefe

    Vanillecreme

    • 4 Eigelbe
    • 30 g Weizenstärke
    • 30 g Maisstärke
    • 20 g Vollmilch
    • 420 g Vollmilch
    • 140 g hello sweety (alternativ: Kristallzucker)
    • 1 Vanilleschote Samen

    Streusel

    • 120 g UrDinkel Halbweissmehl (Dinkelmehl Type 630)
    • 120 g Butter
    • 60 g hello sweety (alternativ: Kristallzucker)

    Fertigstellung

    • 500 g Blaubeeren

    Zum Bestauben

    • etwas Puderzucker

    Anleitungen
     

    Brühstück

    • Das Wasser bis es sprudelt aufkochen, über das Mehl giessen und alles zu einem Teig vermischen.
    • Danach das Brühstück mit Frischhaltefolie zudecken für 1 Std. bis zu 48 Std. im Kühlschrank auskühlen lassen.

    Hefesüssteig

    • Das Brühstück mit allen weiteren Zutaten in die Küchenmaschine geben und 2-3 Min. kneten. Danach die Geschwindigkeit etwas erhöhen und den Teig schonend etwa 10 Min. kneten.
    • Mit der “Fensterprobe” den Teig prüfen. Wenn der Teig noch klebrig ist und reisst, weiter kneten bis er die Fensterprobe besteht.
    • Anschliessend den Teig in ein leicht geöltes Becken legen, mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und für 30 Min. bei Raumtemperatur aufgehen lassen.

    Vanillecreme

    • Das Eigelb mit der Stärke in eine Schüssel geben und mit einem Schwingbesen glattrühren. Sollte die Masse zu trocken sein, etwa 20 g Vollmilch dazugeben und die Masse klumpenfrei verrühren.
    • Die restliche Milch mit dem Zucker, dem Samen einer Vanilleschote und der ausgekratzten Vanilleschone in einen Kochtopf geben und auf dem Herd aufkochen.
    • Danach die Vanilleschote aus der Milch nehmen und einen Drittel der aufgekochten Milch zur Eiermasse geben. Alles gut verrührenangleichen und erst dann die restliche Milch unter die Masse rühren.
    • Anschliessend die Masse zurück in den Kochtopf geben und unter ständigem Rühren auf dem Herd nochmals aufkochen.
    • Sobald die Stärke zu binden beginnt, den Topf vom Herd nehmen, die Creme in eine Schüssel füllen, mit einer Frischhaltefolie direkt auf der Creme zudecken und bis zur Weiterverwendung kühlstellen.

    Streusel

    • Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und mit der «Harfe» zusammen mischen.
    • Anschliessend den Teig in ein Teigtuch (oder Frischhaltefolie) packen, etwas flachdrücken und tiefkühlen.
    • Tipp: Der Streuselteig lässt sich problemlos bis zu 2 Monate tiefkühlen.

    Formen

    • Den Teig aus dem Becken auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und in eine rechteckige Form – etwa 32x30 cm - drücken und etwa auf 1 cm Dicke ausrollen.
    • Danach den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und nochmals 60 Min. bei Raumtemperatur gären lassen.

    Fertigstellung

    • Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
    • Die Vanillecreme aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem Schwingbesen nochmals aufschlagen.
    • Danach die Creme gleichmässig auf dem vorbereiteten Teigboden verteilen und mit einer Teigkarte verstreichen.
    • Die Blaubeeren (oder Früchte oder Beeren nach Wahl) direkt auf die Creme verteilen
    • Zum Schluss den Streuselteig aus dem Tiefkühler nehmen und gleichmässig auf die Beeren raffelnreiben.
    • Anschliessen den Kuchen in die Mitte des vorgeheizten Backofens schieben und für etwa 25 Min. goldbraun backen.
    • Nach dem Backen den Kuchen auf einem Gitter auskühlen lassen.
    • Danach den Kuchen in gleich grosse Stücke portionieren. Dies geht am besten, wenn Du ihn mit einem Ruck-Zuck markierst und danach zum Beispiel in Stücke von 4x4cm schneidest.
    • Zum Schluss den Kuchen mit etwas Puderzucker stauben.

    Video

    Nutrition*

    Kalorien: 3450kcalKohlenhydrate: 270gEiweiss: 134gFett: 209g

    *Die Nährwert-Informationen beziehen sich auf EINE Einheit des gesamten Rezeptes.

    Dieses Rezept ist in Zusammenarbeit mit UrDinkel entstanden. „UrDinkel“ ist ein Schweizer Label, das einem strengen Pflichtenheft unterliegt. Hier bekommst du alle Informationen, rund um das Produkt UrDinkel.

    Haltbarkeit

    Bei Raumtemperatur ca. 3-4 Tage. In Folie verpackt und tiefgekühlt ca. 2 Monate.

    Kuchengrösse

    Du benötigst einen kleineren oder grösseren Torten Boden? Kein Problem – hier findest Du eine Anleitung wie Du das Rezept einfach umrechnen kannst >>> Tortengrösse und Rezeptmenge berechnen

    Wozu dienen die Eier im Pudding?

    Die Eier bzw. die Eigelbe im Pudding dienen nicht nur zur Farbgebung sondern auch für den Geschmack und vor allem zur Bindung des Puddings. Dadurch bekommt der Pudding einen besonders feinen, runden Geschmack und einen schönen Glanz.

    Häufig gestellte Fragen

    Auf der Seite „FAQ – Häufig gestellte Fragen“ findest Du eine Sammlung der am häufigsten gestellten Fragen der Community von „einfach backen“ – Fragen aus allen verwendeten sozialen Medien und Mails.

    Ich freue mich sehr von dir zu lesen, bei der hohen Anzahl an Kommentaren bitte ich dich um Verständnis, dass ich nicht jede einzelne Frage persönlich beantworten kann – FAQ hier. Ein Blog lebt aber ja vor allem durch den Austausch der Community, viel Spass.

    5 Antworten

    1. Wunderbar – gab es heute bei uns zum Kirchenkaffee, draußen mit Sonnenschein. „Bitte wieder, das schmeckt wie glücklicher Sonntag“ gab es als Lob.

    2. Super lecker, werde ich die Woche Nachbacken.
      Wenn ich gefrorene Früchte nehme, muss ich diese dann vorher auftauen?
      Vielen Dank für das tolle Rezept

      1. 5 stars
        Hallo Frau Kleiner, die Früchte bitte nicht auftauen sonst wird der Kuchen Matschig.
        Einfach gefroren verwenden klappt prima. Grüße aus dem Schwabenland.

    3. 5 stars
      Ein Traumkuchen und da wir keine Blaubeeren hatten ,nahmen wir einfach unsere Mischung wo noch übrig war……Lieben Dank:)))))

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Recipe Rating




    Search
    Generic filters

    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepte und zusätzlich von super Geschenken profitieren

    Hello sweety - der Zucker der Zukunft

    Marcel Paa - einfach lernen

    DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

    Marcel Paa - einfach shoppen

    Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

    Homebaker - «Die Mühle des Vertrauens»

    kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

    Für alle Schweizer und Liechtensteiner

    Für alle ausserhalb der Schweiz

    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepte und zusätzlich von super Geschenken profitieren

    Hello sweety - der Zucker der Zukunft

    Marcel Paa - einfach lernen

    DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

    Marcel Paa - einfach shoppen

    Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

    Homebaker - «Die Mühle des Vertrauens»

    kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

    NEWSLETTER

    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten profitieren
    und zusätzlich von drei super Geschenken!