Search
Generic filters
Solothurner Brot

 

Solothurner Brot

Das Solothurner Brot erkennt man vor allem an der typischen Kropfbildung an der Seite – ein super-leckeres, sehr knuspriges und aromatisches Brot!
4.81 von 67 Bewertungen
Vorbereitung 15 Min.
Zubereitung 15 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Stockgare Vorteig: 8-12 Std. / Hauptteig: 60-90 Min.
Stückgare 20-30 Min.
Backdauer ca. 50-60 Min.
Backtemperatur 280-180 Grad Ober/Unterhitze

Zutaten
  

Rezeptmenge: 1 Brot

    Vorteig

    • 80 g Ruchmehl (Weizenmehl Type 1050)
    • 80 g Wasser 30 Grad warm
    • 10 g Sauerteig (alternativ: 1 g Frischhefe)

    Hauptteig

    • Vorteig
    • 350 g Wasser kalt
    • 470 g Ruchmehl (Weizenmehl Type 1050)
    • 11 g Frischhefe
    • 11 g Salz
    • 20-40 g Wasser

    Anleitungen
     

    Vorteig

    • Den Sauerteig zum Wasser in ein hohes Gefäss geben und aufschlämmen. D.h. zusammen vermischen. Danach das Ganze zum Mehl geben und alles gut vermischen.
    • Anschliessend den Vorteig zugedeckt bei Raumtemperatur für 8-12 Std. gären und aufgehen lassen,

    Hauptteig

    • Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und für 3-4 Min. mischen. Danach die Geschwindigkeit erhöhen und den Teig weitere 8-10 Min. bei mittlerer Geschwindigkeit kneten.
    • Danach den letzten Teil Wasser nach und nach zum Teig geben und 2-3 Min. weiterkneten, bis er die Fensterprobe besteht.
    • Anschliessend ein grosses rechteckiges und Becken gut ausfetten und den Teig hineinlegen. Den Teig mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und für 60-90 Min. bei Raumtemperatur gären lassen.
    • In der Zwischenzeit den Teig 1-2x dehnen und falten:
      Hierzu ziehst Du an einer Seite des Teiges diesen in der Schüssel leicht hoch und legst den Teig an den gegenüberliegenden Schüsselrand. Dies geht am besten, wenn Du Deine Hände vorgängig in etwas Wasser tunkst. Diesen Vorgang von allen vier Seiten wiederholen. Dann den Teig für die restliche Gärzeit wieder zudecken.

    Formen

    • Nach der Gärzeit den Teig vorsichtig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche stürzen und schonend 2-3x über die Arbeitsfläche schleifen, um eine glatte Oberfläche zu bekommen. Dabei den Teigling leicht länglich formen und darauf achten, dass die Luft möglichst im Teig bleibt.
    • Danach den Teig mit dem Verschluss nach unten auf ein bemehltes Teigtuch absetzen und mit Mehl stauben. Den Teigling längs auf beiden Seite mit dem Teigtuch etwas stützen und dann für 20-30 Min. bei Raumtemperatur gären lassen.
    • In der Zwischenzeit den Backofen mit einem Brotbackstein auf 280 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

    Backen

    • Den Teigling vorsichtig mit dem Verschluss nach unten auf eine Brotschaufel absetzen und von da direkt auf den heissen Brotbackstein im Ofen schieben und für 15-20 Min. anbacken. Tipp: Sollte Dein Backofen keine 280 Grad bekommen, nimm einfach die höchstmögliche Temperatur.
    • Nach 20 Min. die Ofentemperatur auf 180 Grad reduzieren und das Brot für weitere 30-40 Min. knusprig ausbacken.
    • Nach dem Backen das Brot auf einem Gitter gut auskühlen lassen.

    Video

    Nutrition*

    Kalorien: 1092kcalKohlenhydrate: 174gEiweiss: 77gFett: 9g

    *Die Nährwert-Informationen beziehen sich auf EINE Einheit des gesamten Rezeptes.

    Haltbarkeit

    In einem Stoffbeutel (oder einem Brotkasten) ca. 3-4 Tage. In Folie eingepackt und tiefgekühlt ca. 2 Monate.

    Vorteig

    Durch den Einsatz eines Vorteiges bekommen der Hauptteig und damit das Brot ein viel intensiveres, besseres Aroma und vor allem eine bessere Frischhaltung.

    Frischhefe

    Als Alternative zur Backhefe (Frischhefe) kann auch Trockenhefe (Pulver) oder Flüssighefe verwendet werden. Dosierung gemäss Packungsanleitung.

    Fensterprobe

    Wenn du ein kleines Stück des Teiges dünn auseinanderziehst und durch das „Teigfenster“ eine Zeitung lesen kannst, ist der Teig genügend geknetet und für die Weiterverarbeitung perfekt.

    Brotgrösse

    Grundsätzlich können aus allen meinen Rezepten zu Kleinbrote (Semmel, Brötchen) auch sog. Grossbrote, also Brote (und natürlich auch aus den Grossbroten Brötchen) gebacken werden. Hierzu kann die Backtemperatur so belassen werden, allerdings muss die Backzeit je nach Grösse der Brote angepasst werden. Die untenstehenden Werte sind Richtwerte, jeder Ofen backt wieder anders:

    Als Faustregel gilt:

    Teiggewicht  Minuten Teiggewicht Minuten
    40-200 g 25-30 Min. 300-600 g 30-40 Min.
    600-900 g 40-50 Min. 900-1200 g 50-60 Min.

    Wenn Du auf die Unterseite des Brotes klopfst und es sich „hohl“ anhört, dann ist es fertig gebacken. Wenn es allerdings dumpf klingt, sollte es noch 5-10 Minuten gebacken werden.

    Häufig gestellte Fragen

    Auf der Seite „FAQ – Häufig gestellte Fragen“ findest Du eine Sammlung der am häufigsten gestellten Fragen der Community von „einfach backen“ – Fragen aus allen verwendeten sozialen Medien und Mails.

    Ich freue mich sehr von dir zu lesen, bei der hohen Anzahl an Kommentaren bitte ich dich um Verständnis, dass ich nicht jede einzelne Frage persönlich beantworten kann – FAQ hier. Ein Blog lebt aber ja vor allem durch den Austausch der Community, viel Spass.

    65 Antworten

    1. 5 stars
      Versuch macht klug. Ich habe jetzt Brötchen daraus gebacken. Den Teig habe ich mit Hefewasser angesetzt und die Gehzeit verlängert. Die Brötchen sind toll.

    2. Hallo Marcel,

      vielen Dank für dieses fantastische Rezept. Das haben wir ab sofort zu einem unserer Lieblingsbrote erklärt. Tolle knusprige, aromatische Kruste und ein sensationelles Innenleben.

      Danke 🙂

    3. 5 stars
      Hallo
      mein erstes Solothurner Brot. Mir selbst gefällt es und ich hoffe, dass der Geschmack in die Richtung kommt, wie ich es aus der Schweiz kenne. Das Foto vom Anschnitt kommt noch.

    4. Hi,
      das liegt wahrscheinlich daran, dass dein Teig eine Übergare hatte, dieses ist also zu lange aufgegangen. Dadurch hatte der Teig nicht mehr die Power im Ofen, um richtig aufzugehen. Ansonsten kann es auch am Mehl liegen, falls dieses schlecht ist.
      LG

    5. Mein Teig ist immer sehr klebrig, obwohl ich das Wasser am Schluss nicht noch dazugegeben habe. Kann es sein, dass das Mehl direkt von der Mühle viel mehr Feuchtigkeit enthält als das aus dem Supermarkt? Wenn ja wieviel weniger muss ich grundsätzlich nehmen? Lg

    6. Hallo Zusammen,

      Leider ist mein Brot nicht so toll löchrig geworden wie die meisten hier, sollte man beim Dehnen und Falten die Luft raus drücken? Mein Teig war seeeehr luftig bevor ich es bei 280 Grad in den Ofen gegeben habe.. ansonsten top !

    7. Hallo,
      hab heute Morgen mal wieder eines unserer Lieblingsbrote das Solothurner gebacken, schmeckt einfach super, tolles einfaches Rezept, vielen Dank.
      Gruß vom Schwabenland

    8. Das Solothurner Brot ist der Hit, so lecker und eine Symbiose zwischen Sauerteig und Hefe. Vielen Dank fürs Rezept Marcel. Grüße Beate

    9. Hallo zusammen, Hallo Marcel

      Ich habe das Brot gestern zum 2. Mal gebacken – denke ist ganz gut gelungen.
      Was mir allerdings in Marcel`s Video auffällt:
      Der Teig ist im Vergleich zu meinem viel heller.
      Ich verwende ein Premium Ruchmehl.
      Meines schaut schon fast aus wie ein Vollkornmehl

      1. Hallo Marcel
        Dein Solothurner Brot ist Spitze, dass kann man leider nicht von meinem Brotbackstein sagen.
        Hat leider die Temperatur von 280 Grad nicht ohne Riss überstanden. Denke er ist hin, brauche einen neuen. Habe versucht mich schlau zumachen, finde nur Steine bis zu einer Temperatur bis 240 Grad.
        Brauche fachmännischen Rat. Was habe ich wohl falsch gemacht und wo gibt‘s den richtigen Stein.?
        Danke für die vielen Super-Rezepte.👍👍👍👍👍

        1. Hallo Hella
          Der backstein sollte aus schamotte sein dieses gestein haben eine sehr hohe hitzeverträglichkeit ( bis 1000° grad, da auch für grill geeignet)
          Meiner ist von birkmann
          Evtl hat marcel auch solche im shop?
          Lg daniela

    10. 5 stars
      Lieber Marcel,

      ich bin ja direkt Fan Deines Kanals geworden und habe nun auch das Solothurner Brot nachgebacken.

      Bei mir war es allerdings Trockenhefe und ein richtiges Bäckerleinen habe ich auch nicht. Ein fusselfreies Geschirrtuch hat es dann auch getan. Und in Ermangelung eines Backsteins habe ich einen gut vorgeheizten Bräter genommen. Den Teig hatte ich gleich auf ein Backpapier gelegt und habe ihn auf diesem schonen in den Bräter gegeben. Das Ergebnis kann sich für meine Verhältnisse sehen lassen. Das Brot hat zwar oben einen Aufbruch und weniger am Rand, das stört aber wenig.

      Vielen Dank für das tolle Rezept und das motivierende Video
      Hans-Christian

    11. Hallo,
      woran könnte es liegen das der Teig, genau nach Rezept gemacht, zu flüssig ist? Die Konsistenz ist wie Grießbrei.

      Ich habe dann noch Mehl dazu geben müssen um es formen zu können.

      Liebe Grüße aus Deutschland

    12. Hallo Marcel, vielen Dank für das tolle Rezept. Das Brot schmeckt klasse. Ich hatte allerdings Probleme es unfallfrei in den Ofen zu bringen. Es war m.E. viel zu flach. Habe dadurch auch keine Höhe erreicht. Liegt das am Wassergehalt ?

      1. Ich habe es gestern ausprobiert ! Es ist superlecker, saftig mit toller Kruste und unbedingt weiter zu empfehlen . Note 1
        Auch von allen Familienmitgliedern

    13. 5 stars
      War gar nicht so leicht diesen weichen Teig zu handeln, aber mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden.
      Danke für das Rezept und Grüße aus dem verregneten Köln

    14. 5 stars
      Mal wieder ein super Rezept und toll erklärt. Danke an das Team, das uns in diesen Zeiten die Welt ein bisschen schöner macht. So ist zu Hause bleiben und in der Zeit backen eine schöne Alternative.

    15. 5 stars
      Und wie soll es auch anders sein, ein mega tolles Rezept und das Brot ist einfach fantastisch, habe gleich zwei gebacken.:))

    16. Hallo Marcel,
      danke auch für dieses tolle Rezept.
      Es ist so knusprig und schmeckt fantastisch.
      LG aus dem Hunsrück

    17. Hallo Marcel, liebe Grüße aus Österreich! Es gibt nicht viel zu sagen, geiles Brot!
      Und vielen Dank an dich für die Mühe mit deinem YouTube Kanal!!!
      Bitte mach weiter so!
      LG Rainer

    18. Hallo,
      danke für das tolle Rezept. Mein Brot hat einen Mini-Kropf 🙂 aber es sieht super aus und schmeckt wunderbar.

      LG Petra

    19. Lieber Marcel
      Auch ich habe das Solothurnerbrot heute im Aargau gebacken und genau 11 Gramm Salz und 11 Gramm Hefe verwendet – den Solothurner zu liebe. Ich glaube das ist das Geheimnis, dass es so lecker gelungen ist 🙂 Die Kruste war mega kross! Vielen Dank für das leckere Rezept und die Tipps. Meine Familie meinte, es sei das Beste Brot dass ich je gebacken hätte.

    20. 5 stars
      Hi Marcel

      Ich habe das Brot heute gebacken. Zuerst war ich auch sehr begeistert, da das Brot recht schön aus dem Ofen kam, siehe Bilder.
      Beim Abkühlen ist es aber auf der Oberseite faltig geworden und beim Anschneiden habe ich große Blasen/Löcher in der Krume direkt unter der Kruste gefunden.
      Sind das Wirkfehler oder was könnte der Grund sein?

      Geschmacklich ist das Brot spitze. Vielen Dank für das Rezept!

      Grüße Stefan

    21. 5 stars
      Einfach super. Ich habe schon einige deiner Rezepte gebacken alle super. Meine Lieblinge sind aber das Solothurner- (seit gester) und das Bierbrot. Vielen Dank für die Rezepte und nach Corona mach ich mal die Backakademie mit. Schöne Grüße aus Köln Lydia

    22. Lieber Marcel,
      habe das Brot heute auch gebacken, habe zwei davon gemacht wir sind ja nur noch zu zweit. War sehr ungewohnt ohne Dampf zu backen. Freue mich schon es anzuschneiden.
      Die vielen Rezepte bringen so viel Abwechslung das ist einfach genial.
      Liebe Grüsse Jolanda

    23. 5 stars
      Hallo Marcel
      Ich habe das Brot gerade im Ofen. Sieht sehr gut aus. Freue mich auf das Frühstück morgen. Vielen Dank für deine genialen Rezepte die gelingen einfach immer.????

    24. 5 stars
      Hi Marcel,
      ich habe das Solothurner Brot heute gebacken. Mit dem Ausformen hat es noch nicht so gut geklappt. Meines war länglich, aber trotzdem luftig und lecker.
      Liebe Grüße und vielen Dank für dein tolles Rezept. Habe viel Lob bekommen und gesagt, dass ich das von dir übernommen habe.

    25. Hoi Marcel
      Habe das Brot nachgebacken. das Brot ist geschmacklich sehr gut. Bei mir werden die Dunklen Brote leider nie so knusprig wie bei Dir. Auch klebt der Teig jeweils ziemlich an den Händen. Was mache ich falsch? Zu wenig lange im Ofen? Zu viel Wasser?

      Danke für deine Hilfe.
      Liebe Grüsse
      Marianne

    26. Hallo,
      Ich denke das Brot ist ideal, um es auf dem Gasgrill zu backen. 280°C sind da kein Problem. Ohne Dampf.
      Ich werde das einfach ausprobieren und das Ergebnis mitteilen.
      Gruß
      Peter

    27. Hallo Marcel
      Ich muss dir ein grosses Lob aussprechen, deine Brotrezepte gelingen mir immer.
      Lieben Dank
      Jetzt teste ich noch das Solothurnerbrot, wette es kommt so gut wie jenes von Reinhart Bern

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Recipe Rating




    Search
    Generic filters

    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepte und zusätzlich von super Geschenken profitieren

    Hello sweety - der Zucker der Zukunft

    Marcel Paa - einfach lernen

    DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

    Marcel Paa - einfach shoppen

    Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

    Homebaker - «Die Mühle des Vertrauens»

    kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

    Für alle Schweizer und Liechtensteiner

    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepte und zusätzlich von super Geschenken profitieren

    Hello sweety - der Zucker der Zukunft

    Marcel Paa - einfach lernen

    DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

    Marcel Paa - einfach shoppen

    Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

    Homebaker - «Die Mühle des Vertrauens»

    kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

    NEWSLETTER

    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten, Aktionen und Geschenken profitieren!