Search
Generic filters
Pfaffenhut - Rezept Marcel Paa

 

Das beste Pfaffenhut Rezept mit Nussfüllung

Dieser Keks mit einer genialen Nussfüllung ist nicht nur unter dem Namen Pfaffenhut sondern auch als Bischofsmütze bekannt und das ganze Jahr bei Gross und Klein sehr beliebt.
4.95 von 19 Bewertungen
Vorbereitung 15 Min.
Zubereitung 15 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Backdauer ca. 10-12 Min.
Backtemperatur 190 Grad Ober-/Unterhitze

Zutaten
  

Rezeptmenge: für ca. 10 Kekse

    Nussfüllung

    • 200 g Haselnüsse, ganz
    • 120 g hello sweety (alternativ: Kristallzucker)
    • etwas Zitrone, Abrieb
    • 2 g Zimtpulver
    • 30 g Vollmilch

    Mürbeteig

    • 100 g hello sweety (alternativ: Kristallzucker)
    • 100 g Butter kalt
    • 200 g Weissmehl (Weizenmehl Type 550)
    • 1 Ei
    • etwas Zitrone, Abrieb

    Weitere Zutaten

    • 1 Ei

    Glasur

    • 50 g Puderzucker
    • ½ Zitrone, Saft

    Anleitungen
     

    Nussfüllung

    • Die Haselnüsse auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und im Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 5-10 Min. abrösten.
    • Danach die gerösteten Haselnüsse in eine Schüssel geben, mit Wasser auffüllen bis die Nüsse gedeckt sind und das Ganze ca. 12 Std. quellen lassen. (Falls Du mit bereits gemahlenen Nüssen arbeitest, kannst Du natürlich auf diesen Arbeitsschritt verzichten)
    • Nach etwa 12 Std. das Wasser der Nüsse ableeren und die Nüsse mit dem Zucker und etwas Zitronenabrieb in einen Blender oder Cutter geben und fein mixen.
    • Das Zimtpulver und die Milch dazugeben und alles nochmals gut durchmischen. Danach die Nussfüllung zudecken und etwa 30-60 Min. durchziehen lassen.

    Mürbeteig

    • Den Zucker und das Mehl auf die Arbeitsfläche auf einen Haufen geben, in der Mitte eine Mulde formen und die restlichen Zutaten in diese Mulde geben.
    • Danach alles zusammen zu einem Teig zusammenfügen.
    • Den Teig in ein Teigtuch (Gärfolie) oder eine Frischhaltefolie packen und für mind. 30-60 Min. kühlstellen.

    Fertigstellung der Pfaffenhüte

    • Den Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
    • Den gut gekühlten Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche auf etwa 4 mm Dicke ausrollen und danach Kreise mit etwa 11 cm Durchmesser ausstechen. Die Teigrondellen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
    • Das Ei in eine Schüssel aufschlagen und mit einem Schwingbesen oder einer Gabel verquirlen.
    • Danach die Teigrondellen mit dem verquirlten Ei bestreichen. Dabei darauf achten, dass vor allem der Teigrand bestrichen ist (Mitte der Teigrondelle muss nicht unbedingt angestrichen werden).
    • Die vorbereitete Nussfüllung in einen Spritzbeutel geben und damitin die Mitte der Teigrondellen kleine Kugeln spritzen.
    • Anschliessend jeweils drei Seiten der Pfaffenhüte nach oben über die Füllung klappen, so dass eine Dreiecksform entsteht. Dabei muss in der Mitte die Nussfüllung noch zu sehen sein. Die Teigenden, bzw. die Teigspitzen etwas zusammen kneifen.
    • Dann den Teig mit dem verquirlten Ei anstreichen.

    Backen

    • Die Pfaffenhüte in den auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen schieben und etwa 10-12 Min. goldgelb backen.

    Glasieren

    • Etwas Zitronensaft zum Puderzucker geben und gut durchmischen. Soviel Zitronensaft verwenden, bis das Ganze streichfähig wird.
    • Danach die Pfaffenhüte – vor allem die Füllung - gleichmässig mit diesem Zuckerguss bestreichen.

    Video

    Nutrition*

    Kalorien: 275kcalKohlenhydrate: 56gEiweiss: 4gFett: 15g

    *Die Nährwert-Informationen beziehen sich auf EINE Einheit des gesamten Rezeptes.

    Haltbarkeit

    In gut verschliessbaren Dosen 5-7 Tage

    Häufig gestellte Fragen

    Auf der Seite „FAQ – Häufig gestellte Fragen“ findest Du eine Sammlung der am häufigsten gestellten Fragen der Community von „einfach backen“ – Fragen aus allen verwendeten sozialen Medien und Mails.

    Ich freue mich sehr von dir zu lesen, bei der hohen Anzahl an Kommentaren bitte ich dich um Verständnis, dass ich nicht jede einzelne Frage persönlich beantworten kann – FAQ hier. Ein Blog lebt aber ja vor allem durch den Austausch der Community, viel Spass.

    10 Antworten

    1. 5 stars
      Hallo Alexandra, mit dem Verkleinern warst Du schlauer als ich. Aber sie sind lecker. Man muss sich in der Gewalt haben, sonst hört man erst zu spät auf😋. Um mir ein besseres Gewissen zu geben, habe ich Weizen 1050 genommen. Ist ja gesünder 🤣.

    2. Hallo Marcel
      Hilfe, ich bin süchtig nach deinen Rezepten. Ich erzähle es überall weiter, deine Backvideos zu schauen. Bin hell begeistert. Du erklärst es so gut und einfach, super zum nach backen. Habe heute die Pfaffenhüte gemacht, super gelungen und ganz viele Komplimente bekommen. So macht es echt Spass, weitere Dinge auszuprobieren. Auch die Cremeschnitten waren wie vom Beck, echt lecker. Danke!!!!👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼😊

    3. Hallo Marcel

      Wir haben heute die Hüte versucht und sind zufrieden. Müssen noch gewisse Feinheiten vornehmen und versuchen es bald wieder.

      Frage, wie kriegst du die Masse so dunkel? Geröstet haben wir die Nüsse 15 min.

      Liebe Grüsse
      Yolanda und Andrea

    4. Lieber Marcel!
      Ich habe dein Pfaffenhut Rezept auch sofort probiert, denn ich kannte sie noch von früher aus den deutschen Bäckereien.
      Da ich keine Nüsse vertrage, habe ich sie durch Mandeln ersetzt. OMG sind die gut😋😋 Ich habe sie allerdings etwas kleiner gemacht, sie machen doch sehr satt. Aber Vorsicht!! Echte Suchtgefahr🤣🤣🤣
      Herzlichen Dank für deine tollen Rezepte und Erklärungen! Dein Blog ist echt super👍👍👍
      Sogar bis zu uns nach Kanada hast du es geschafft! VG aus Saskatchewan🙋‍♀️

    5. 5 stars
      Hallo Marcel
      Erstmal Kompliment für den neuen Blog. Bin begeistert auch dass das Ausdrucken jetzt verbessert wurde.

      Zum Rezept muss ich sagen, dass ich es sofort ausprobiert habe : die Pfaffenhüte sind köstlich und vor allem nicht zu süss, schnell gemacht und bestimmt nicht das letzte Mal.

    6. 5 stars
      Super lecker!!! Danke für das tolle Rezept. Ich habe bei der Füllung 50g Zucker/hello sweety durch 50g getrocknete Datteln ersetzt. Schmeckt genau so gut und macht die Füllung eventuell sogar noch etwas saftiger…;-)

    7. Hallo Marcel
      Ich freue mich schon riesig auf die Hüte! 🥳

      Frage:
      Ist es wirklich PuderZUCKER für die Glasur, oder pulverisiertes Hello Sweetie?
      Als ich Hello Sweetie bei den Läckerli für die Glasur verwendete, klebte alles…

      Lasse ich die Glasur besser weg, wenn ich wirklich KEINEN Zucker verwenden will?

      Danke für Deine Antwort!
      LG, Kristina

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Recipe Rating




    Search
    Generic filters

    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepte und zusätzlich von drei super Geschenken profitieren

    Hello sweety - der Zucker der Zukunft

    DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

    Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

    Homebaker - «Die Mühle des Vetrauens»

    kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

    Für dieses Rezept benötigte Produkte

    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepte und zusätzlich von drei super Geschenken profitieren

    Hello sweety - der Zucker der Zukunft

    DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

    Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

    Homebaker - «Die Mühle des Vetrauens»

    kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

    NEWSLETTER

    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten profitieren
    und zusätzlich von drei super Geschenken!