12/03/21

Laugen Ecken

Diese Laugen-Eckens sind mit einem selbstgemachten Plunderteig hergestellt und – ist der Teig erst gemacht – super easy zum selber machen!
4.54 from 13 votes
Zubereitung 30 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Stückgare 90 Min.

Mengenberechnung

14 Brötchen
Backdauer ca. 12-15 Min.
Backtemperatur 160 Grad Umluft

Zutaten
  

Für diese Brötchen brauchst Du 1/2 des Grundrezeptes zum Plunderteig

    Natronlauge - Variante I

    • 1 Lt Wasser
    • 100 g Natronpulver (Natriumbicarbonat)

    Natronlauge - Variante II

    • 1 Lt Wasser
    • 40 g Natronperlen (Natriumhydroxid)

    zum Bestreuen

    • Brezelsatz
    • Kürbiskerne
    • Sesamsamen

    Anleitungen
     

    Plunderteig

    • Das Grundrezept zu meinem Plunderteig findest Du hier. WICHTIG: Den Plunderteig möglichst am Vortag schon herstellen, damit er bei der Weiterverwendung gut gekühlt ist.

    Formen

    • Den gut gekühlten Plunderteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig und gleichmässig auf etwa 3-4 mm Dicke ausrollen.
    • Danach die obere Kante gerade abschneiden und den Teig in Bahnen von 12 cm Breite schneiden. Dies geht am besten mit einem Pizzarad.
    • Anschliessend diese Bahnen in Dreiecke von 8 cm Breite schneiden.
    • Die Teig-Dreiecke mit genügend Abstand auf ein leicht gefettetes Bachblech legen, mit einem Teigtuch (Gärfolie) oder Plastik zudecken und bei Raumtemperatur 90 Min. abstehen lassen.
    • Nach der Gärzeit die Teig-Dreiecke belaugen.

    Natronlauge

      Ich empfehle bei diesem Arbeitsschritt Handschuhe und eine Schutzbrille zu tragen.

        Variante 1- Natronlauge mit NATRONPULVER (NaHCO₃- Natriumbicarbonat)

        • Das Wasser in einem grossen Topf aufkochen und das Natronpulver langsam und vorsichtig zum kochenden Wasser geben- Achtung: Wasser sprudelt leicht auf!
        • Die Lauge etwas auskühlen lassen und erst dann die Teiglinge einzeln mit der Schaumkelle für 5-6 Sekunden in die Natronlauge geben und etwas abtropfen lassen.
        • Anschliessend die Teiglinge auf ein mit zwei Backpapieren belegtes Blech legen und mit einem Pinsel nochmals mit der Natronlauge bepinseln. 

        Variante 2 - Natronlauge mit NATRONPERLEN (NaOH – Natriumhydroxid)

        Bitte Sicherheitshinweise auf der Verpackung beachten

        • Sicherheitshinweis:
          Natron immer zum Wasser geben - NIEMALS umgekehrt! Das Wasser sollte lauwarm sein: Temperatur 27°C. Keinesfalls sollte kaltes oder heißes Wasser verwendet werden! Die Zugabe sollte langsam erfolgen!
        • Das Wasser in einen grossen Topf geben, Natronperlen dazugeben und im Wasser auflösen - NICHT AUFKOCHEN!
        • Die Teiglinge einzeln mit Handschuhen für 5-6 Sekunden in die Natronlauge eintunken und gut abtropfen lassen.
        • Anschliessend die Brötchen auf ein mit zwei Backpapieren belegtes Blech legen.

        Fertigstellung

        • Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
        • Bei Bedarf noch etwas Samen, Kerne undoder Brezelsalz über die Teiglinge streuen.

        Backen

        • Die Teiglinge im vorgeheizten Backofen zirka 12-15 Min. knusprig ausbacken. KEIN DAMPF verwenden, da sonst die Lauge „abgespült“ wird!

        Video

        Nährwerte

        Einheit: 1Stück | Kalorien: 115kcal | Kohlenhydrate: 12g | Eiweiss: 2g | Fett: 7g

        Deine Notizen

        Weitere Rezepte zu Brötchen und Semmel
        Haltbarkeit

        In einem Stoffbeutel (oder einem Brotkasten) ca. 3-4 Tage. In Folie verpackt und tiefgekühlt ca. 2 Monate.

        Natronlauge

        Die Natronlauge lässt sich problemlos 3-4x wieder verwenden und ist max. 1 Monat in einer Flasche oder einem Glas gut verschlossen im Kühlschrank haltbar. WICHTIG: UNBEDING GUT SICHTBAR BESCHRIFTEN! Um die Lauge zu entsorgen, gibst Du nochmals Wasser zu der bereits verdünnten Lauge hinzu und giesst dann diese Lösung in den Ausguss.

        Tipp

        Nicht zu viel Lauge verwenden, da je nach Backpapier das Gebäcke daran kleben könnte. Als Alternative zum Backpapier empfehle ich eine Dauerbackfolie zu verwenden.

        Brotgrösse

        Grundsätzlich können aus allen meinen Rezepten zu Kleinbrote (Semmel, Brötchen) auch sog. Grossbrote, also Brote (und natürlich auch aus den Grossbroten Brötchen) gebacken werden. Hierzu kann die Backtemperatur so belassen werden, allerdings muss die Backzeit je nach Grösse der Brote angepasst werden. Die untenstehenden Werte sind Richtwerte, jeder Ofen backt wieder anders:

        Als Faustregel gilt:

        Teiggewicht  Minuten Teiggewicht Minuten
        40-200 g 25-30 Min. 300-600 g 30-40 Min.
        600-900 g 40-50 Min. 900-1200 g 50-60 Min.

        Wenn Du auf die Unterseite des Brotes klopfst und es sich „hohl“ anhört, dann ist es fertig gebacken. Wenn es allerdings dumpf klingt, sollte es noch 5-10 Minuten gebacken werden.

        Mehl austauschen

        Du möchtest das im Rezept verwendete Mehl durch ein anderes ersetzen? Beachte hierzu bitte meinen Beitrag zu den Mehltypen.

        Häufig gestellte Fragen

        Auf der Seite „FAQ – Häufig gestellte Fragen“ findest Du eine Sammlung der am häufigsten gestellten Fragen der Community von „einfach backen“ – Fragen aus allen verwendeten sozialen Medien und Mails.

        Aktuelle Backkurse

        Mitgliedschaft - Back Academy "Vollzugriff"

        149.00 CHF  inkl. MwSt. / Jahr / ein 7-Tage kostenlose Testphase

        Laugengebäcke - Online-Kurs

        49.90 CHF  inkl. MwSt.

        Brotfehler - Online-Kurs

        59.90 CHF  inkl. MwSt.

        Zum SCHWEIZER Shop

        Marcels Bäcker Meter 52 cm 1 Stück

        Pizza-Schneiderad Ø 127 mm

        Zum Deutschen Shop

        Marcels Bäcker Meter 52 cm 1 Stück

        Sesam 50 g

        Pizzarad

        Vielen Dank für Deinen Kommentar – leider kann ich bei aktuell hunderten von Anfragen und mindestens genau so vielen Kommentaren auf all meinen Kanälen, nicht immer eine Antwort garantieren. Sehr viele Fragen werden bereits in den Rezepten selber oder in den FAQs beantwortet. Ein Blog lebt ja vor allem durch den Austausch der Community, viel Spass.

         

        11 Antworten

        1. Der Plunderteig an sich ist schon der Hit in meiner Familie. Jetzt diese Variante ausprobiert. Was soll ich sagen……
          Unglaublich Lecker, so wie die aus dem Ofen kamen waren sie weg. Hab mit Sesamkörner und Oregano/Salz dekoriert.
          Wahnsinn kann ich nur sagen. Danke für dieses Rezept.

        2. 5 Sterne
          Vielen lieben Dank für das tolle Rezept. Habe das erste Mal mit Laugenperlen gearbeitet. Das Resultat ist perfekt. Viel besser als mit Natronpulver, welches in kochendem Wasser aufgelöst werden muss.
          Tipp zu Ostern: Der ausgewallte Plunderteig einfach mit Hasenförmchen ausstechen. Sieht doch auch gelungen aus… 🙂
          Wünsche ein schönes Osterwochenende
          Herzliche Grüsse
          Jacqueline

        3. Hallo Marcel und Team, begl. der 1. Laugenvariate ich bin ein wenig irritiert. In der heißen Lauge wird der Teig sehr weich. Sollte die Lauge vllt. vorher erkalten?

          MfG

          1. Hallo Heike
            das ist schon richtig, den Topf vom Herd nehmen, Natron dazu geben, umrühren, Teiglinge Tunken, auf Backpapier absetzen, backen 🙂
            Beste Grüsse, Team Marcel Paa

            1. 5 Sterne
              Ich muss das Thema nochmal aufgreifen.
              Wenn ich die Lauge der Variante 2 nochmal verwenden möchte, muss ich sie dann wieder erhitzen oder kann ich sie kalt verwenden?

              Ansonsten vielen Dank für das Rezept. Hab es heute zum ersten Mal probiert und alle sind begeistert 👍

              1. Hallo Markus
                ja die Flüssigkeit mit den Laugenperlen sollte vor der nächsten Verwendung nochmals leicht erwärmt werden. Details hierzu sind in der Produktbeschreibung und im Sicherheitshinweis zur Verwendung zu finden.
                Beste Grüsse, Team Marcel Paa

        4. 5 Sterne
          Wie immer ein sensationelles Rezept. Habe das 1. Mal mit Laugenperlen gearbeitet. Geschmacklich ein gewaltiger Unterschied. Ja gerne noch mehr solche Rezepte mit und ohne Laugenperlen.

        5. Hallo Marcel, dass Rezept finde ich super. Am Abend wenn man gerne noch etwas knappern möchte ???? ist das eine gute Alternative zu gekauften Knabbereien. Ich weiß was drin ist. Gerne mehr solcher Gebäcke.????LG ????

        Schreibe einen Kommentar

        Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

        Recipe Rating




        Lerne, wie ein Profi zu backen

        7-Tage kostenlos testen

        Shop - Alles was Du zum Backen brauchst

        Zum Shop Schweiz Zum Shop Deutschland

        hello sweety - der Zucker der Zukunft

        Erfahre mehr darüber

        Über 1000 kostenlose Beiträge und Rezepte

        Zu meinen Rezepten