15/10/21

Kürbisbrot

Dieses Kürbisbrot besticht durch seine aromatische Krume und die knusprige Kruste - genau das richtige Brot im (Sch)oktober!
4.84 from 36 votes
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 15 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Stockgare 60-90 Min.
Stückgare 40-50 Min.

Mengenberechnung

1 Brot
Backdauer 50-55 Min.
Backtemperatur 250-200 Grad Ober/Unterhitze

Zutaten
  

Hinweis: Solltest Du KEINEN Sauerteig haben, empfehle ich am Vortag einen Vorteig herzustellen. Dazu 90 g Mehl mit 60 g Wasser und 1 g Frischhefe klumpenfrei vermischen und dann zugedeckt für 8-12 Std. gären lassen.

Hauptteig

  • 150 g Sauerteig
  • 300 g Wasser
  • 14 g Salz
  • 10 g Frischhefe
  • 15 g Kürbiskernöl
  • 300 g Ruchmehl (Weizenmehl Type 1050)
  • 140 g Roggenmehl hell
  • 100 g Kürbis Fruchtfleisch (Butternusskürbis) (geraffelt)
  • 60 g Kürbiskerne

zum Bestreuen

  • Kürbiskerne

Anleitungen
 

Hauptteig

  • Den Kürbis schälen und in Schnitze schneiden und die Kürbiskerne hacken.
  • Alle Zutaten mit dem Wasser beginnend, in die Küchenmaschine geben und für 2-3 Min. auf kleiner Stufe ankneten.
  • Danach die Knetgeschwindigkeit erhöhen und den Teig für weitere 12-14Min. kneten.
  • Anschliessend den Teig in ein leicht gefettetes Becken legen, mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und für 60-90 Min. bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Teig einmal dehnen und falten: Hierzu ziehst Du eine Seite des Teiges leicht hoch und legst den Teig an den gegenüberliegenden Schüsselrand. Dies geht am besten, wenn Du Deine Hände vorgängig in etwas Wasser tunkst. Diesen Vorgang von allen vier Seiten wiederholen. Dann den Teig wieder zudecken und weiter ruhen lassen.

Formen

  • Den Teig aus dem Becken auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und 150 g des Teiges abstechen und zur Seite legen.
  • Das grosse Teigstück 2-3x über die Arbeitsfläche schleifen, um eine glatte Oberfläche zu bekommen.
  • Dabei den Teig mit den Fingern von einer Seite zur Mitte ziehen und leicht andrücken. Diesen Vorgang von allen Seiten wiederholen und den Teig immer wieder in die Mitte falten.
  • Danach den Teig umdrehen (glatte Seite liegt nun oben), die Hände vasenförmig darumlegen und mit leichtem Druck auf der Tischplatte drehen, bis das Teigstück unten geschlossen ist. Es ist von Vorteil, wenn sich dabei im Teigstück etwas Spannung aufbaut.
  • Tipp: Damit sich die Teigkugel am unteren Ende gut verschliesst, sollte bei diesem Arbeitsschritt kein bis nur ganz wenig Mehl verwendet werden.
  • In die grosse Teigkugel mit einem Holzstab (Kelle oder Wallholz) mittig ein Loch eindrücken.
  • Anschliessend das kleine Teigstück ebenfalls rund formen und danach seitlich etwas abdrücken, so dass ein Tropfen entsteht.
  • Danach diesen Teigtropfen mit der Spitze nach unten in das vorbereitete Loch im grossen Teigstück einsetzen.
  • Den Teigling auf ein leicht bemehltes Teigtuch legen und für 40-50 Min. bei Raumtemperatur gären lassen.
  • In der Zwischenzeit den Backofen mit einem Brotbackstein oder einem leeren Blech und einer feuerfesten Schüssel in der unteren Ofenhälfte auf 250 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Backvorbereitung

  • Nach der Gärzeit den Teigling auf ein Backpapier legen und mit hellem Roggenmehl stauben.
  • Anschliessend mit einem Ufo lame de Boulanger (oder einem scharfen Messer) die Kürbisstruktur einschneiden, d.h. die Teigoberfläche achtmal von unten nach oben einschneiden.
  • Danach jedes zweite Stück mit Wasser bepinseln und mit Kürbiskernen belegen.

Backen

  • Anschliessend den Teigling mit dem Papier auf eine Brotschaufel ziehen und von da direkt auf den heissen Backstein oder das heisse Blech im Ofen abschieben.
  • Etwa 1-2 dl Wasser für den Dampf in die feuerfeste Schüssel giessen, die Ofentür sofort schliessen und das Brot für 15-20 Min. backen.
  • Nach 20 Minuten Schüssel mit dem Wasser aus dem Ofen nehmen (Dampf ablassen) und das Backpapier entfernen.
  • Dann die Ofentemperatur auf 200 Grad reduzieren und das Brot für weitere 30-35 Min. knusprig ausbacken.
  • Direkt nach dem Backen das Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.

Video

Nährwerte

Einheit: 1Brot | Kalorien: 2090kcal | Kohlenhydrate: 345g | Eiweiss: 78g | Fett: 48g

Deine Notizen

Weitere Halloweengebäcke
Haltbarkeit

In einem Stoffbeutel (oder einem Brotkasten) ca. 3-4 Tage. In Folie eingepackt und tiefgekühlt ca. 2 Monate.

Fensterprobe

Wenn Du ein kleines Stück des Teiges dünn auseinanderziehst und durch das „Teigfenster“ eine Zeitung lesen kannst, ist der Teig genügend geknetet und für die Weiterverarbeitung perfekt.

Backbleche, Töpfe und Co.

Welche Möglichkeiten des Brotbackens mit Gusseisentopf, Glashaube, Bleche usw. Du im normalen Haushaltsofen hast, zeige ich Dir in diesem Beitrag.

Ofen bedampfen

Tipps und Tricks wie Du Deinen Ofen bedampfen kannst, findest Du hier.

Brotgrösse

Grundsätzlich können aus allen meinen Rezepten zu Kleinbrote (Semmel, Brötchen) auch sog. Grossbrote, also Brote (und natürlich auch aus den Grossbroten Brötchen) gebacken werden. Hierzu kann die Backtemperatur so belassen werden, allerdings muss die Backzeit je nach Grösse der Brote angepasst werden. Die untenstehenden Werte sind Richtwerte, jeder Ofen backt wieder anders:

Als Faustregel gilt:

Teiggewicht  Minuten Teiggewicht Minuten
40-200 g 25-30 Min. 300-600 g 30-40 Min.
600-900 g 40-50 Min. 900-1200 g 50-60 Min.

Wenn Du auf die Unterseite des Brotes klopfst und es sich „hohl“ anhört, dann ist es fertig gebacken. Wenn es allerdings dumpf klingt, sollte es noch 5-10 Minuten gebacken werden.

Mehl austauschen

Du möchtest das im Rezept verwendete Mehl durch ein anderes ersetzen? Beachte hierzu bitte meinen Beitrag zu den Mehltypen.

Häufig gestellte Fragen

Auf der Seite „FAQ – Häufig gestellte Fragen“ findest Du eine Sammlung der am häufigsten gestellten Fragen der Community von „einfach backen“ – Fragen aus allen verwendeten sozialen Medien und Mails.

Aktuelle Backkurse

Mitgliedschaft - Back Academy "Vollzugriff"

149.00 CHF  inkl. MwSt. / Jahr / ein 7-Tage kostenlose Testphase

Brotfehler - Online-Kurs

59.90 CHF  inkl. MwSt.

Vielen Dank für Deinen Kommentar – leider kann ich bei aktuell hunderten von Anfragen und mindestens genau so vielen Kommentaren auf all meinen Kanälen, nicht immer eine Antwort garantieren. Sehr viele Fragen werden bereits in den Rezepten selber oder in den FAQs beantwortet. Ein Blog lebt ja vor allem durch den Austausch der Community, viel Spass.

 

26 Antworten

  1. 5 Sterne
    Ein seh schönes Rezept und leicht umzusetzen. Habe aus dem Rezept und die Menge von einen Brot zwei kleinere Brote gemacht um es auszuprobieren und weiter zu verschenken.

  2. So ein mega Brot, es ist geschmacklich sehr sehr gut schön saftig und die Kruste ist schön kross. Ich werde es morgen gleich nochmal backen und dann meiner Nachbarin schenken.
    Danke für das Rezept und die sehr gute Anleitung 👍👍🤗🤗

  3. Bin heute mit diesem Brot in den Herbst gestartet! Fulminant, ein tolles Ergebnis und ein ganz feiner Geschmack! Und das Aussehen, fast zu schade zum Anschneiden 😂Das werde ich zur Kürbiszeit sicher noch häufiger backen! Hatte einen Hokkaido Kürbis , und habe die Wassermenge am Anfang gleich reduziert! Trotzdem war der Teig noch recht weich , ließ sich aber verarbeiten !

  4. Hab grad dieses tolle Rezept gefunden
    Bei uns ist Herbst 🍁🍂und Kürbise im Garten sind reif🎃
    Bin gespannt was bei mir daraus wird
    Danke Marcel für die wunderbaren Rezepte 👍😋

  5. 5 Sterne
    Gestern habe ich dieses superleckere Brot gebacken. Kommentar meines Mannes: Gibt es eigentlich einen Nobelpreis für „Brot backen“?Und das, wo er eigentlich Kürbis nicht mag!🙂

  6. 5 Sterne
    Danke, für das tolle Rezept.
    Da ich kein Ruchmehl hatte, habe ich 630 er Dinkelmehl genommen. Das wird auf jeden Fall wieder gebacken und dann gebe ich mir beim Formen Mühe.

  7. Nachdem meine Kürbisbrötchen so gut geworden sind, habe ich mich an dieses Brot gewagt. Leider wurde das nichts! Obwohl ich mich genau an die Zutaten gehalten habe, klebte der Teig so heftig, dass er weder geformt noch gefaltet noch geknetet werden konnte. Die Zugabe von Mehl konnte das Problem auch nicht lösen. Entnervt habe ich jetzt den Teig entsorgt. In der Beschreibung steht, alle Zutaten in die Rührschüssel. Mit dem Wasser beginnen! Wenn ich mich noch einmal an das Brot wage, würde ich zuerst die Hälfte des Wassers nehmen,. Bei Bedarf kann ich später etwas zugeben.

  8. 5 Sterne
    Ging super easy und sieht toll aus. Geschmackstest kommt nach dem Auskühlen…oder doch gleich…!?

    Neein…ich gedulde mich. 😉

    Happy Halloween 🎃👻🎃

  9. 5 Sterne
    Lieber Marcel, was soll ich sagen, es ist ein spitze Rezept super lecker, leicht umzusetzen. Ich habe mir ASG am Vorabend fertig gemacht und bin von dem Ergebnis begeistert. Es ist krosch, es ist saftig und schmeckt fantastisch. Ich liebe deine tollen Rezepte und habe schon viele nachgebacken. Vielen lieben Dank und bitte bleib schön gesund. ❤ lichst Ute

  10. Lieber Marcel,
    Freu mich schon ,werde nachher das Kürbisbrot backen.
    Seit Monaten backe ich nur nach Deinen Rezepten und bin total begeistert, alles gelingt. Mein akt. Lieblingsbrot ist das 60 Std.Brot.
    Ich möchte für eine Freundin zum 60.Geburtstag ein 60er Zahlenbrot machen . Welchen Teig empfiehlst Du?
    Freu mich über Antwort
    Herzliche Grüße aus dem Schwäbischen Bietigheim
    Diana

  11. 5 Sterne
    Vielen Dank für das Rezept. Hat gut funktioniert mit ST in Gelbweizen VK und Roggenmehl 610. Da ich die Menge doppelt für 2 Brote gebacken habe, ist es nur in klassischer Form in den Ofen gewandert. Hatte aber einen irren Ofentrieb – schönes Kino.
    VG Jörg

  12. 5 Sterne
    Hallo Marcel,
    ein tolles Brot, tolle Kruste und Krume. Das nächste x nehme ich etwas weniger Wasser, da es schon sehr weich war und etwas breit gelaufen ist.
    Liebe Grüße
    Brigitte

    1. 5 Sterne
      Hallo Marcel ich kann mich nur den Anderen nur anschließen. Rezept leicht zum umsetzten, außen knusprig innen locker und saftig, Kürbiskerne schmeckt man. Ich musste noch Mehl nachgeben und er war etwas klebrig. Wird es bestimmt wieder geben. Probier es dann mal im Gärkorb.
      Vg Helga

  13. 5 Sterne
    Das Kürbiskernbrot musste gleich getestet werden. Für das Aufkleben der Kürbiskerne ist zwar ein wenig Geduld gefragt, aber das Ergebnis überzeugt.

    1. Hallo Brigitte, sicher kann man auch muss verwenden wenn du schwäbisches Mehl nimmst dann nehme 50gWasser weniger. Ich habe das Brote heute auch gebacken und habe gleich 30g Wasser weniger nehmen müssen.
      Liebe Grüße aus dem Schwabenland.

4.84 from 36 votes (19 ratings without comment)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Lerne, wie ein Profi zu backen

7-Tage kostenlos testen

Shop - Alles was Du zum Backen brauchst

Zum Shop Schweiz Zum Shop Deutschland

hello sweety - der Zucker der Zukunft

Erfahre mehr darüber

Über 1000 kostenlose Beiträge und Rezepte

Zu meinen Rezepten