09/11/22

 

Holzfäller Schnittbrot

Das Holzfäller Schnittbrot ist ein dunkles, aromatisches und kross ausgebackenes Brot, das du unbedingt nachbacken musst.
4.57 from 81 votes
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 15 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Stockgare Autolyse: 30-120 Min. / Hauptteig: 60 Min. bei RT, 12-20 Std. im KS / 60 Min. bei RT
Stückgare 60-90 Min.

Mengenberechnung

1 Brot
Backdauer ca. 50 Min.
Backtemperatur 250-230 Grad Ober-/Unterhitze

Zutaten
  

Autolyse-Vorteig

  • 720 g Wasser
  • 1000 g Ruchmehl (Weizenmehl Type 1050)

Hauptteig (Bassinage)

  • Autolyse-Vorteig
  • 25 g Salz
  • 6 g Frischhefe
  • 450 g Sauerteig Falls kein Sauerteig verfügbar, total 10 g Frischhefe verwenden und den Salzanteil auf 20 g reduzieren.
  • 30 g Olivenöl

Anleitungen
 

Autolyse

  • Das Wasser und mit dem Mehl in einer Schüssel klumpenfrei verrühren.
  • Danach den Autolyse-Teig für 30-120 Min. bei Raumtemperatur gären lassen.

Hauptteig (Bassinage)

  • Das Salz, die Frischhefe und den Sauerteig zur Autolyse in die Knetmaschine geben und auf kleiner Stufe ankneten.
  • Danach die Knetgeschwindigkeit erhöhen und den Teig etwa 15 Min. kneten.
  • Anschliessend das Olivenöl nach und nach unter den Teig kneten (Bassinage).
  • Den Teig in ein gefettetes Becken legen, zudecken und für 1 Std. bei Raumtemperatur gären lassen.
  • Während dieser Zeit den Teig 1-2x dehnen und falten:
  • Hierzu ziehst du den Teig an einer Seite leicht hoch und legst den Teig an den gegenüberliegenden Beckenrand. Dies geht am besten, wenn du Deine Hände vorgängig in etwas Wasser tunkst.
  • Anschliessend den Teig zugedeckt im Kühlschrank 12-20 Std. ruhen lassen.

Formen

  • Nach der Gärzeit den Teig noch einmal dehnen und falten und dann für 1 Std. bei Raumtemperatur akklimatisieren lassen.
  • Danach den Teig behutsam auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche kippen und vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  • Den Teig mit wenig Druck auseinanderziehen und formen.
  • Anschliessend den Teigling grosszügig mit Mehl bestauben und nochmals für 60-90 Min. bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Backofen mit einer Backplatte in der unteren Ofenhälfte auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Backen

  • Nach der Stückgare den Teigling auf eine Brotschaufel ziehen und mit einem scharfen Messer (oder Klinge) mit senkrechter Klingenführung die Oberflache rautenförmig einschneiden.
  • Danach den Teigling von der Brotschaufel direkt auf das heisse Blech im Ofen abschieben und den Ofen bedampfen.
  • Die Temperatur auf 230 Grad zurückstellen und das Brot für 20 Min. backen.
  • Danach die Ofentür kurz öffnen, damit der Dampf entweichen kann und das Brot für weitere 30 Min. kross backen.
  • Nach dem Backen das Brot auf einem Gitter gut auskühlen lassen.

Video

Nährwerte

Einheit: 1Brot | Kalorien: 4258kcal | Kohlenhydrate: 847g | Eiweiss: 145g | Fett: 34g

Deine Notizen

Weitere Brot-Rezepte

Haltbarkeit

In einem Stoffbeutel (oder einem Brotkasten) ca. 3-4 Tage. In Folie verpackt und tiefgekühlt ca. 2 Monate.

Backbleche, Töpfe und Co.

Welche Möglichkeiten des Brotbackens mit Gusseisentopf, Glashaube, Bleche usw. Du im normalen Haushaltsofen hast, zeige ich Dir in diesem Beitrag.

Ofen bedampfen

Tipps und Tricks wie Du Deinen Ofen bedampfen kannst, findest Du hier.

Brotgrösse

Grundsätzlich können aus allen meinen Rezepten zu Kleinbrote (Semmel, Brötchen) auch sog. Grossbrote, also Brote (und natürlich auch aus den Grossbroten Brötchen) gebacken werden. Hierzu kann die Backtemperatur so belassen werden, allerdings muss die Backzeit je nach Grösse der Brote angepasst werden. Die untenstehenden Werte sind Richtwerte, jeder Ofen backt wieder anders:

Als Faustregel gilt:

Teiggewicht  Minuten Teiggewicht Minuten
40-200 g 25-30 Min. 300-600 g 30-40 Min.
600-900 g 40-50 Min. 900-1200 g 50-60 Min.

Wenn Du auf die Unterseite des Brotes klopfst und es sich „hohl“ anhört, dann ist es fertig gebacken. Wenn es allerdings dumpf klingt, sollte es noch 5-10 Minuten gebacken werden.

Häufig gestellte Fragen

Auf der Seite „FAQ – Häufig gestellte Fragen“ findest Du eine Sammlung der am häufigsten gestellten Fragen der Community von „einfach backen“ – Fragen aus allen verwendeten sozialen Medien und Mails.

Aktuelle Backkurse

Mitgliedschaft - Back Academy "Vollzugriff"

149.00 CHF  inkl. MwSt. / Jahr / ein 7-Tage kostenlose Testphase

Brotfehler - Online-Kurs

59.90 CHF  inkl. MwSt.

Vielen Dank für Deinen Kommentar – leider kann ich bei aktuell hunderten von Anfragen und mindestens genau so vielen Kommentaren auf all meinen Kanälen, nicht immer eine Antwort garantieren. Sehr viele Fragen werden bereits in den Rezepten selber oder in den FAQs beantwortet. Ein Blog lebt ja vor allem durch den Austausch der Community, viel Spass.

 

84 Antworten

  1. Hallo Marcel
    Ich habe eine grundsätzliche Frage zu Deinen lang geführten Teigen im Kühlschrank. Alls Grossfamilie ist unser Kühlschrank i.d.R. immer voll, sodass die Teige zur Übernachtgare im Kühlschrank keinen Platz haben. Können Deine Teige Übernacht ohne Qualitätseinbussen auch einfach in der Küche stehen gelassen werden? Vielen Dank für eine kurze Rückmeldung.
    Ansonsten ein grosses Kompliment, vorallem an die super erklärten Videos und die gelingsicheren Rezepte.
    Beste Grüsse
    Martha

  2. Hallo an alle 😊
    Ich liebe auch dieses wunderbare Brot.
    Aber mein Sohn hat eine Weizenallergie und daher möchte ich es gerne mit Dinkelmehl und Dinkelsauerteig machen.
    Hat es schon mal jemand versucht und kann mir sagen, ob die anderen Zutaten dann 1 zu 1 übernommen werden können? Dankeschön im Voraus! Sabine

  3. Hallo zusammen, heute wieder unser Lieblingsbrot gebacken. Habe 600 g Sauerteig angezüchtet und alle Mengen darauf umgerechnet. Meine Kenwood ist prima damit zurecht gekommen. Ein riesen Brot im der großen Brotbackform und ein kleines in der kleinen Backform und 7 Brötchen aus der *Masse* gezaubert! Super geworden. Ich habe zuerst die Brötchen gebacken und in der Zeit die Brote noch länger gehen lassen. Anschließend dann beide Brote in den Brotbackformen auf dem Backstahl gebacken. Dadurch konnte ich beide Brote nebeneinander backen.
    Grüße an Marcel und Team, sowie an alle Hobbybäcker.🤩💕💖💞💝

  4. 5 Sterne
    Hallo liebes Team
    ICH LIEBE DIESES BROT. ‼️‼️‼️‼️
    Es ist mega lecker unwahrscheinlich sättigen das ganze Haus duftet.. ..und ich werde ordentlich Sauerteig los.
    Gerade aus dem Ofen geholt und ich tue mich echt schwer damit zu warten es anzuschneiden und zu Futtern.
    Liebe Grüße Carola
    🤤🤤🤤🤤🤤

  5. Hallo liebe Holzfäller – Schnitten – Fans, hab das Brot heute wieder gebacken und zeige euch hier, wie ich ein großes und drei kleine Brote gleichzeitig in einem Backrahmen im Ofen habe. Mein Backrahmen hat eine Trennwand, die ich flexibel einsetzen kann. Die kleinen Brote habe ich rundherum in Mehl gewälzt, damit sie sich nach dem Backen trennen lassen. Die letzten 5 Minuten ausgeformt, getrennt nachgebacken.

  6. Für das Osterfrühstück habe ich verschiedene Brötchen gebacken und eingefroren. Heute kam noch die Holzfäller – Schnitte an die Reihe. Ein Brot und ein paar Brötchen verschenkt, statt Süßigkeiten 🥰🤩
    Auch als Brötchen ist dieses Rezept super!
    Allen ein schönes Osterfest, viele Grüße,
    Silke

  7. Mein vorbereiteter Teig , ruht gerade im Kühlschrank, würde es mal gerne im Römertopf backen. Kann mir jemand seie Erfahrungen schreiben? Oder besser nur im Rahmen , hab das befürchten das es auseinander läuft , mein Sauerteig war nicht so fest ….
    Vielen Dank Karla

    1. Hallo Karla, ich backe sehr oft Brote im Römertopf. Das klappt eigentlich immer sehr gut. Und danach ist der Römertopf super zum Aufbewahren und Frischhalten. Backzeit etwas verlängern, da der Topf erst aufheizen muss. Am besten mit Bratenthermometer prüfen, ob es über 90 Grad im inneren des Brotes sind. Deckel nach der Hälfte der Zeit abnehmen, dann wird das Brot oben schön knusprig. Viel Erfolg!

  8. 5 Sterne
    Tolles Rezept, vielen Dank Marcel, es schmeckt super. Ich habe die Zutaten runter gerechnet auf 750 g Mehl und habe davon 250 g Mehl mit Vollkornmehl ersetzt. Das Foto ist etwas schattig, aber ich denke, man kann trotzdem erkennen, wie das Brot geworden ist.

  9. Auf dem Foto sind nur drei Brötchen zu sehen – eins habe ich schon verputzt 😂🤣🤗 hier der Beweis, es waren vier Brötchen😉🥰

  10. Hallo liebe Backfreunde, heute ist wieder die Holzfäller „,Schnitte“ bei mir zum Ofen raus gekommen. Ein großes und ein kleines Brot und 4 größere Brötchen.
    Sowas von knusprig! Einfach backen, einfach lecker😋😋
    Liebe Grüße, Silke

  11. 5 Sterne
    Hallo, dieses Brot ist super. Habe nur die halbe Menge genommen, ist aber sehr schön aufgegangen und schmeckt hervorragend. Vielen Dank dafür.

  12. Ein Riesenbrot. Backe es zum zweiten Mal und er ist wundervoll. Beim ersten Mal nur mit 500 gr. Mehl.
    Jetzt gibt es 8 teile zum einfrieren, da ich alleine bin.
    Liebe Grüsse aus Graubünden
    Nelly

  13. Hallöchen.
    Habe heute das Brot gebacken und ich muss sagen es ist wirklich sehr lecker .
    Da wir eine groß Familie sind ist die Größe des Brotes perfekt.

  14. Das Brot mit der Hälfte des Mehles ausgeführt. Eigentlich gut gelungen. Schmeckt ausgezeichnet. Hätte etwas mehr aufgehen können. Die Madre war sehr gut und ist in zwei Stunden aufgegangen. Weiss nicht woran es lag. Werde das nächste Mal den grossen Laib machen. Auf alle Fälle super.
    Grüsse aus Graubünden
    Nelly

    1. 5 Sterne
      Hallo Meister 🤗
      Danke für dieses geniale Rezept! Eir lieben es und ich back fast nur dieses mehrfach die Woche.
      Den Vorteig lasse ich gerne mal bis 8h in der Küche stehen, den fertigen Teig 24h im Kühlschrank. ich backe es cross, mit 250 Grad durch.
      Ich teile vor dem Backen in 4 Teile, und friere 3 davon ein. Bei 120 Grad U/O Hitze 30 Min auftauen – es ist wie frisch!
      1/4 dieses Brotes reicht für uns zu zweit ein Tag. Es ist ein Grundnahrungsmittel, gerade jetzt im Sommer, zu Grill und Salat.
      Und es ist super bekömmlich, nichts zwickt im Magen nach dem Genuss.
      Wir sind im Brothimmel 😊

  15. Das ist ein absolutes Lieblingsbrot! Heute, frisch aus dem Ofen – knusprig, mit luftiger Krume, war es lecker zum Salat! 😋😋
    Das große Brot nehme ich morgen für meine KollegInnen mit. Liebe Grüße, Silke

  16. 4 Sterne
    Hallo Meister Paa
    Danke für Ihre Leistungen rund um die Wissensvermittlung an „ungelernte“ Bäcker. Ich guck ganz gerne mal hier rein, weil es Freude macht, zu sehen, wie Sie ihre Begeisterung an Andere weitergeben. Nachbacken kommt für mich selbst nur selten infrage, da ich genug eigne Rezepte und Erfahrng hab. Aber gelegentlich kommt man eben doch mal dazu, was Neues von Fremden auszuprobieren. Dieses Weizensauerbrot gehörte heut dazu. Das war Neugier, denn ich bin bei Weizenbroten immer vorsichtig, da ich es persönlich gar nicht mag, wenn denen die Säure vom Fermentieren aus irgendeinem Grund anzumerken / rauszuschmecken ist.
    Jedoch, ich muss sagen, dass man das obige Rezept uneingeschränkt weiterempfehlen kann. Einfach und unproblematisch ist es ohnehin gehalten und nicht zu langwierig im Werdegang. Das Ergebniss schmeckt mir jedenfalls richtig gut. Mal sehen, ich werde extra einen Rest davon übrig lassen um zu sehen, ob das Brot dann in einigen Tagen immer noch toll schmeckt, sich gut schneiden lässt und nicht brockt, dann back ich das bestimmt auch nochmals. Denn echt gutes Brot stellt sich für mich immer erst nach ner Weile Lagerung heraus. Frisch angeschnitten schmeckt es ja ansich immer, das wär ja sonst auch schlimm, falls nicht. Einzige Änderung meinerseits war die Halbierung der Teigmenge für den Test, also gebacken als 2-Pfünder und demetsprechend nur ne Stunde im heimischen Ofen. Etwas dunkler gebacken mag ich’s sowieso.
    Ich für meinen Teil kann hier jedenfalls schonmal getrost betonen; „Daumen hoch, Glocke aktivieren und schön….“, dass Marcel hier was gebacken hat, wofür sich das Einschalten gelohnt hat.
    Viele Grüße von einem Kollegen!

    1. 5 Sterne
      Kurzer Nachtrag

      Der kleine Rest vom Brot war nun reichlich 5 Tage jung und wurde heut aufgegessen. Wie schon gesagt, wollte ich noch kurz berichten, wie es sich gehalten hat.
      Also – voll weiter zu empfehlen, es schmeckte immer noch tadellos, wurde weder zäh, brüchig oder brockig. Eben ganz so, wie es ein gutes, natürlich fermentiertes und gebackenes Brot sein soll.

  17. 5 Sterne
    Heute hab ich es auch mal getestet… hab 2 draus gemacht und 500g Mehl mit 250g Weizenvollkorn und 250g Roggen 997 ersetzt… etwas mehr Wasser und sonst so wie im Rezept… wuerde mir mehr Hoehe wuenschen, aber lecker ist es

  18. Sehr schönes Rezept, mein Brot hätte gerne noch ein wenig mehr aufgehen können aber ansonsten schmeckt es köstlich und das Foto ist als Neujahrsgruß gut geeignet.
    Viele Grüße aus Köln
    Gertrud

  19. 5 Sterne
    50% Thurgauermehl =Weizen, UrDinkel, Roggen, Trester & 50% UrDinkelmehl: hell, dunkel Mischung .
    Diese Brot ist der Hammer einfach ne Wucht. Lecker lecker jammmiiii jammmiiii 🤙🏾👌🏾🤙🏾 Dankeschön und für´s 2023 auf viele neue Ideen und Rezepte

  20. Ich lebe in den Staaten, habe heute das Holzfäller Brot gebacken konnte nicht warten und hab es angeschnitten, als es noch etwas warm war, so lecker.
    Leider bekomme ich hier nicht dass Mehl, wie in De, es heißt hier High Gluten ist wie 1050. Allerdings ist meins hell, hab etwas Vollkorn Mehl hinzugefügt.
    Etwa 850g High Gluten und 150g Vollkorn Mehl. Alles was ich bisher von Marcel gebacken habe , war lecker.
    Ein großes Danke aus Nevada.

  21. 5 Sterne
    Nachdem ich die Kommentare gelesen hatte, habe ich mich entschlossen den Teig zu teilen und habe die eine Hälfte rund geformt und im runden dutch oven gebacken und die andere Hälfte habe ich länglich geformt und im ovalen dutch oven gebacken. Ich finde beide Brote gelungen, eins davon werde ich einfrieren. Bin gespannt auf den Geschmack.

  22. Suchtgefahr!dieses brot habe ich nun innerhalb 3 tagen zum 2.mal in arbeit.uns schmeckt es sehr.es ist mein erstes brot mit langer gärdauer,aber sicher nicht das letzte.so kann ich die hauptarbeit am freuen tag erledigen,nach dem arbeiten das brot nur noch gehen lassen und backen

  23. 5 Sterne
    Einfach nur toll! Tagelang super saftig, Kruste mega. Ich habe meine Ankarsrum ganz schön gefordert, denn ich habe die doppelte Teigmenge geknetet. Das war so die Grenze des machbaren😅
    Daraus gab es dann drei unterschiedlich große Brote…

  24. Hallo zusammen, heute habe ich das Brot mit 300g Sauerteig (mehr hatte ich zur Zeit nicht) gebacken. Alle anderen Zutaten entsprechend umgerechnet. Ein Viertel des Teiges habe ich für uns Zuhause gebacken. Den Hauptanteil als großes Brot für meine KollegInnen. Irgendwas ist immer – ich hab bei dem großen Brot vergessen, es einzustauben 🥴 Schade, denn so sehen die Einschnitte nicht so schön aus.
    Grüße an das ganze Team, Silke

  25. 5 Sterne
    wow, ein mega Brot, sehr gut gelungen😊 und sehr 😋
    Vielen Dank an das ganze Team, weiter so, immer wieder super Rezepte die ich gerne nachbacke.
    Ich muss allerdings immer die Wassermenge reduzieren aber das ist mittlerweile kein Problem mehr, für dieses Brot kam ich mit 650g Wasser aus.
    Gruß aus Frankreich

  26. 5 Sterne
    Hey Team macel paa
    heute auch gebacken .
    mit der Hälfte der Zutaten.
    auf meinem neuen Backstahl und unter der Glaskuppel.
    wiedermal ein geniales Rezept.
    Ich bin immerwieder total von den Rezepten begeistert.
    Freue mich schon auf die nächsten Rezepte die mich noch erwarten.
    🤗

  27. 5 Sterne
    Liebes Paa-Team,
    habe heute nun endlich auch dieses Megabrot gebacken. Noch ist es heiss, aber wir freuen uns schon es anzuschneiden.
    Bei den vielen guten Kommentaren kann es nur lecker sein 🙂 !
    Allerdings war meine Kitchenaid auch überfordert bei dieser Teigmenge, die gleich nach oben geklettert ist.
    Habe den Teig geteilt und geweils geknetet.
    Danke für dieses super Rezept und die vielen anderen!
    Viele Grüße aus Thüringen
    Kristina

  28. Das ist wiederum ein herrliches Rezept. Da mir das für 1 Brot zuviel war, habe ich 4 Stücke daraus gebacken. So habe ich ein frisches Brot zum sofort essen, eines habe ich verschenkt und die restlichen zwei tiefgefroren. Auf diese Weise habe ich mit einmal Backen gleich für längere Zeit frisches leckeres Brot.
    Vielen Dank liebes Paa-Team und ich freue mich schon aufs Frühstück 😋 und eure weiteren Rezepte.

  29. Mr bombastic ist fantastisch…🍞💪
    Wiedermal ein Brot der Extraklasse.💪
    Die Hälfte des Rezepts auf meinem neuen Backstahl und unter der ebenfalls neuen Glaskuppel.😉
    Mit hin und weg vor Begeisterung.😆.
    Und schmeckt genial.
    🤤😋

  30. 5 Sterne
    Gruppenzwang läßt grüßen 😉.
    Der Teig war ein bisschen zu weich, riecht aber spitzenmäßig.

    Nächstes mal versuche ich weniger Flüssigkeit und nur das halbe Rezept, dann klappt es sicher auch besser mit dem in Form bringen.

  31. Hallo zusammen, ich habe heute das Brot gebacken. Eigentlich wollte ich es morgen für meine Kollegen mit in die Schule nehmen, bin aber leider erkrankt (Corona), deshalb habe ich den Teig geteilt und aus der einen Hälfte ein Brot für uns und aus der anderen Hälfte Brötchen gebacken.
    Beides ist *mega* geworden! Im Wortsinn!! Wenn ich den gesamten Teig als *ein* Brot gebacken hätte, wäre mein Backofen übergelaufen😂🤣
    Die Brötchen sind auch spitze, wir freuen uns auf das Frühstück 🥰😋😋😋 Viele Grüße, Silke

  32. Ich hab das Brot als rundes Brot gebacken. Der Teig hat ganz schön geklebt und war weich aber ich hab es dann im Dutch oven im Kombidämpfer gebacken. Wahnsinn wie es aufgegangen ist. Die Poren oder besser die Krume ist perfekt. Nur der Geschmack ist schon sehr sauerteigig. Nächstes Mal nehm ich weniger Roggensauerteig.

  33. 5 Sterne
    Ein tolles Rezept und ein Mega Brot der Geschmack ist wow, toll toll toll.
    Lieben Dank in die Schweiz.
    Wir konnten nicht warten und haben es lauwarm angeschnitten und ein viertel gleich verspeist.

  34. 5 Sterne
    Was für ein Fetzen!!! Meinte mein Sohn 😂. Dieses feine Brot gibts dann zum Fondue.
    Auch für meine Kenwood war der Teig etwas too much, aber so mache ich das Brot nächstes Mal einfach kleiner. Einfaches Rezept, backe ich nun sicher öfter.
    Liebe Grüsse aus dem Seetal.

      1. Hallo Silke, das ist eine Schablone, die man üblicherweise zum Malen braucht, ich benutze sie aber oft, um Brote zu dekorieren. Du bekommst sie bei Zaubervolles.ch.
        Liebe Grüsse
        Marisa

        1. Hallo Marisa, danke für deinen Tipp 🥰 Ich werde danach suchen! Inzwischen hab ich das mit einem Spitzendecken versucht, das gab aber keine klaren Formen. Ich habe mir eine Schablone aus Papier selbst gemacht, will ich heute ausprobieren.
          Liebe Grüße, Silke

  35. 5 Sterne
    Ein wunderbares Rezept für ein einfach zu backendes „Hausbrot“.
    Ich habe den Sauerteig mit halb Roggen-Vollkorn und halb Roggen 1150 angesetzt. Da der Teig recht weich war habe ich ihn im Metallrahmen gehen lassen und auch so gebacken; ich fürchte er wäre mir sonst zu breit gelaufen.
    Vielen Dank für das Rezept, wird es sicher öfter (und dann mal mit Kümmel) geben.

  36. 5 Sterne
    Ein Mega leckeres Brot🤩
    knusprige Kruste, würziger Geschmack.
    habe das halbe Rezept genommen mit 420g Ruchmehl plus 70g Roggenmehl 1150.
    Und Einfach in der Zubereitung 😊
    ⭐⭐⭐⭐⭐

  37. Hallo Zusammen,
    habe eine Frage:
    Welches Mehl verwendet ihr für die Zubereitung der benötigten Menge Sauerteig?
    Weizen oder Roggenmehl?
    Viele Grüße aus Bayern

    1. Hallo Alfred, ich füttere meinen Sauerteig immer mit Dinkel 630, da ich grundsätzlich kein helles Weizenmehl verwende. Ich hab den Sauerteig vor knapp 3 Jahren nach Marcels Rezept erst mit Roggen angesetzt und ihn dann auf Dinkel umerzogen. Den Anteil Roggen langsam verringert und Dinkel entsprechend gesteigert. Dieser Sauerteig eignet sich für alle Brotsorten. Roggen-Sauerteig verwende ich gar nicht, der ist mir zu sauer. Viele Grüße Silke

  38. Habe dieses Brot zum 1. Mal gebacken, ohne Hefe, nur mit selbst angesetzten Sauerteig. Ist mir zu dunkel außen geworden. Beim nächsten Mal werde ich die Temperatur etwas reduzieren.

  39. Liebes Team Marcel,
    Kann ich bei diesem Rezept, den Teig nach 60 Minuten Stockgare bei Raumtemperatur auch klassisch in 2 Gärkörbchen legen und in den Kühlschrank zur Stückgare geben?

    Grüße aus dem Ruhrpott,
    Christiane

  40. 5 Sterne
    Heute ist mein Teig aus dem Kühlschrank und in den Ofen gekommen.
    Ich habe das ganze Rezept genommen und nach der Stockgare im Kühlschrank zwei Teile gemacht.
    Die beiden Portionen habe ich nacheinander in Gusseisen-Topf gebacken. Es duftet fein und sieht einfach „geil“ aus.
    Wir haben natürlich auch schon davon gegessen. Ein tolles Brot – danke für das einfach nach zu backende Rezept.

  41. Liebes Paa Team,

    habe vorgestern das Buure-Bauernbrot mit doppelter Menge aber im großen LeCreuset Topf gebacken. Ist super lecker und sehr schön geworden. Dieses Holzfäller Brot werde ich auch diese Woche noch nachbacken. Freu mich schon drauf.

  42. 5 Sterne
    Hallo liebes Paa Team , ich möchte das Brot im Topf backen aber nur die hälfte von den angegebenen Zutaten – ob das wohl geht ?
    Liebe Grüße aus Mallorca 🙋🌴🌞

    1. 5 Sterne
      Hallo Petra, ich habe das Rezept einfach geteilt, da ich ein kleines Brote für ein älteres Ehepaar benötigte, es geht wunderbar die Zutaten zu teilen, es gelingt gut.
      Schöne Grüße aus dem Schwabenland.

  43. Hallo ihr Lieben, dieses Brot sieht verführerisch aus, aber um es so hinzubekommen, benötige ich noch eine Info.
    Wieviel ASG benötige ich für die 450 g Sauerteig?
    (200 Wasser+200 Mehl+50 ASG)?
    Herzliche Grüße Lutiana

    1. Hallo Lutiana
      Frische deinen Sauerteig einfach mehrmals auf, bis du deine gewünschte Menge erreicht hast 😉
      Liebe Grüsse Team Marcel Paa

    2. Ich mache es so: mehrmals 100 g Mehl und 40ml Wasser verkneten. Mein Sauerteig ist fest geführt. In einem hohen Gefäß kannst du das bis zu 5mal machen.
      Viele Grüße, Silke

  44. Hallo Marcel,
    ich werde dieses Prachtstück auf jeden Fall nach backen ! Ich liebe solche rustikalen Brote! Tolles Rezept, Danke
    LG Bruni

  45. Ich habe es schon gebacken:-))))) Nur die halbe Menge. Mir ist es etwas zu hell, könnte ich auch Weizenvollkorn nehmen? Was würde ich dann beim Wasser ändern müssen?
    Grüße aus der Eifel
    Eva

    1. Hallo Eva
      Auf jeden Fall – du wirst evtl. etwas mehr Wasser brauchen, einfach nach und nach beigeben, bis der Teig die gewünschte Konsistenz hat 😀
      Liebe Grüsse Team Marcel Paa

  46. Welches Mehl kann ich verwenden, wenn ich weder Ruchmehl noch 1050er zur Verfügung habe? Wohne nicht in Deutschland, sondern in Norwegen und da steht etliches auf den Mehltüten, was mir aber nicht wirklich Auskunft gibt

    1. Hallo Faffo, wenn du Dinkel – oder Weizenvollkornmehl bekommen kannst, siebe das Mehl durch ein feines Sieb und verwende das entstehende Mehl. Das Schrot kannst du für andere Zwecke verwenden, oder zum Bestäuben des Teiglings. Wenn dir der Teig dann zu hell erscheint, kannst du wieder etwas von dem Schrot hinzufügen. Viele Grüße, Silke

    2. In Schweden gibt es auch kein Ruchmehl und auch keine Typisierung wie z.b. 1050. Habe meine Mehle gemischt: 50 % Weizen Vollkorn, 10% Roggenmehl und 40% Weizenmehl. Ich nehme Vete Special und Vete Special Fullkorn. Hat wunderbar geklappt und ist echt lecker.

  47. 5 Sterne
    Ich liebe große Brote freu,freu und ja das ist doch mal ein mega Brot.Das passt nicht aufs Foto und bleibt bald im Ofen stecken und ruft…zieh mich raus…Danke für dieses Meisterwerk von dir und das du es so erklärst und rüberbringst das man Freude hat und es gelingt und schmeckt.
    LG Brigitta

  48. Ich LIEBE so grosse Brote. Die nächste Stufe der Glückseligkeit von der Frischhaltung ganz zu schweigen.
    Vielen lieben Dank Marcel
    Beste Grüsse
    Brigitte

  49. Liebes Paa-Team,
    das wird mein nächstes Projekt. Eine Frage habe ich noch generell:
    welchen Vorteil hat das Bestauben mit Mehl? Mir habe eine glatte glänzende Kruste lieber.
    Kann ich einfach darauf verzichten und nur mit Wasser absprühen?
    Sonnige Grüsse aus München
    Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Lerne, wie ein Profi zu backen

7-Tage kostenlos testen

Shop - Alles was Du zum Backen brauchst

Zum Shop Schweiz Zum Shop Deutschland

hello sweety - der Zucker der Zukunft

Erfahre mehr darüber

Über 1000 kostenlose Beiträge und Rezepte

Zu meinen Rezepten