Goldenes Brioche Buttertoast-rezept-von-marcel-paa

 

Goldener Brioche Buttertoast

Der Brioche Buttertoast ist extrem fluffig, weich und himmlisch zart – einfach göttlich!
4.27 from 23 votes
Vorbereitung 15 Min.
Zubereitung 15 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Stockgare 30 Min. bei Raumtemperatur / 12-18 Std. im Kühlschrank
Stückgare 2 Std.

Mengenberechnung

1 Toastbrot
Backdauer 45-50 Min.
Backtemperatur 160 Grad Heissluft

Zutaten
  

Originalgrösse: 9 cm hoch, 10 cm breit und 30 cm lang

    Kochstück

    • 125 g Vollmilch
    • 25 g Weissmehl (Weizenmehl Type 550)

    Hauptteig

    • Kochstück
    • 30 g Vollmilch
    • 3 Eier
    • 375 g Weissmehl (Weizenmehl Type 550)
    • 15 g Frischhefe
    • 80 g Sauerteig (alternativ: total 18-20 g Frischhefe)
    • 160 g Butter weich
    • 40 g hello sweety (alternativ: Kristallzucker)
    • 12 g Salz (falls du mit Hefe arbeitest, nur 10 g Salz verwenden)

    zum Bestreichen

    • 1 Ei verquirlt

    Anleitungen
     

    Kochstück

    • Die Milch mit dem Mehl zusammen in einem Topf / Pfanne geben und unter ständigem Rühren auf dem Herd einmal aufkochen.
    • Danach das Ganze in eine Schüssel geben, mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und im Kühlschrank auskühlen lassen.

    Hauptteig

    • Alle Zutaten in der Küchenmaschine 4-5 Min. ankneten.
    • Danach die Knetgeschwindigkeit erhöhen und den Teig zirka 20-30 Min. bei mittlerer Geschwindigkeit kneten.
    • Anschliessend den Teig in ein leicht gefettetes Becken legen, mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und für ca. 30 Min. bei Raumtemperatur gären lassen.
    • Danach den Teig von allen Seiten dehnen und falten:
      Hierzu ziehst Du eine Seite des Teiges leicht hoch und legst den Teig an den gegenüberliegenden Beckenrand. Diesen Vorgang von allen vier Seiten wiederholen.
    • Den Teig wieder zudecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

    Formen

    • 1 Std. vor der Weiterverarbeitung den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und bei Raumtemperatur akklimatisieren lassen.
    • Nach der Gärzeit den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und in vier gleich grosse Stücke portionieren.
    • Danach die Teiglinge 2-3x über die Arbeitsplatte schleifen, um eine glatte Oberfläche zu bekommen.
    • Anschliessend die Teiglinge auf einer unbemehlten Arbeitsfläche zu gleichmässigen Kugeln formen.
    • Die Teigkugeln flach drücken, etwas in die Länge ziehen und leicht mit einem Rollholz auswallen.
    • Danach die Teiglinge von der schmalen Seite her einrollen
    • Eine Kastenform gut ausbuttern und die Teiglinge hineinlegen.
    • Die gefüllte Kastenform mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und die Teiglinge bei Raumtemperatur 2 Std. aufgehen lassen.
    • In der Zwischenzeit den Backofen auf 160 Grad Heissluft vorheizen.

    Backen

    • Nach der Gärzeit die Teigoberfläche vorsichtig mit verquirltem Ei bestreichen und mit etwas Wasser besprühen.
    • Die gefüllte Kastenform (ohne Deckel, bzw. offenem Deckel) in die Mitte des vorgeheizten Ofens geben, den Ofen bedampfen und für 45-50 Min. backen.

    Video

    Nutrition

    Einheit: 1Toast | Kalorien: 2576kcal | Kohlenhydrate: 411g | Eiweiss: 78g | Fett: 76g

    Deine Notizen

    Weitere Toastbrot-Rezepte

    Haltbarkeit

    In einem Stoffbeutel (oder einem Brotkasten) ca. 3-4 Tage. In Folie eingepackt und tiefgekühlt ca. 2 Monate.

    Vorteig

    Durch den Einsatz eines Vorteiges bekommt der Hauptteig und damit das Brot ein viel intensiveres, besseres Aroma und vor allem eine bessere Frischhaltung.

    Frischhefe

    Als Alternative zur Backhefe (Frischhefe) kann auch Trockenhefe (Pulver) oder Flüssighefe verwendet werden. Dosierung gemäss Packungsanleitung.

    Brotgrösse

    Grundsätzlich können aus allen meinen Rezepten zu Kleinbrote (Semmel, Brötchen) auch sog. Grossbrote, also Brote (und natürlich auch aus den Grossbroten Brötchen) gebacken werden. Hierzu kann die Backtemperatur so belassen werden, allerdings muss die Backzeit je nach Grösse der Brote angepasst werden. Die untenstehenden Werte sind Richtwerte, jeder Ofen backt wieder anders:

    Als Faustregel gilt:

    Teiggewicht  Minuten Teiggewicht Minuten
    40-200 g 25-30 Min. 300-600 g 30-40 Min.
    600-900 g 40-50 Min. 900-1200 g 50-60 Min.

    Wenn Du auf die Unterseite des Brotes klopfst und es sich „hohl“ anhört, dann ist es fertig gebacken. Wenn es allerdings dumpf klingt, sollte es noch 5-10 Minuten gebacken werden.

    Mehl austauschen

    Du möchtest das im Rezept verwendete Mehl durch ein anderes ersetzen? Beachte hierzu bitte meinen Beitrag zu den Mehltypen.

    Häufig gestellte Fragen

    Auf der Seite „FAQ – Häufig gestellte Fragen“ findest Du eine Sammlung der am häufigsten gestellten Fragen der Community von „einfach backen“ – Fragen aus allen verwendeten sozialen Medien und Mails.

    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten und zusätzlich von super Geschenken profitieren.

    Hello sweety - der Zucker der Zukunft

    Marcel Paa - einfach lernen

    DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

    Marcel Paa - einfach shoppen

    Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

    Homebaker - «Die Mühle des Vertrauens»

    kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

    Ich freue mich sehr von dir zu lesen, bei der hohen Anzahl an Kommentaren bitte ich dich um Verständnis, dass ich nicht jede einzelne Frage persönlich beantworten kann – FAQ hier. Ein Blog lebt aber ja vor allem durch den Austausch der Community, viel Spass.

    10 Antworten

    1. Sieht das lecker aus! Vielen Dank für das Rezept und die gelingsichere, tolle Anleitung.
      Ich backe bevorzugt mit Dinkelmehl – kann dieses Rezept mit Dinkel 650 ebenso gelingen? Oder sollte man besser Weizen verwenden?
      Vielen herzlichen Dank für eine Antwort und liebe Grüße, Kristiane

    2. 5 stars
      Was für ein schönes luftiges Brioche,da muss ich unbedingt nachher noch rein beissen!
      So einfach gebacken, super in der Form von Marcel.

    3. 5 stars
      Hallo liebe Heimbäcker, lieber Marcel

      Ein sehr empfehlenswertes Milchbrot ist das. Es erinnert mich im Geschmack sehr an die Wickelhörnchen bei uns von vor über 30 Jahren.
      Nur, dass wir den Teig damals mit weniger Butter und Eiern, dafür aber mit einem ordentlichen Anteil 32%iger Sahne aber ohne Weizensauer/LM
      gemacht und ein wenig fester gehalten haben.
      Jedenfalls ist das hier eine klasse Grundlage für Buttertoast/Brioche/geflochtenes bzw. gewickeltes Gebäck, welches unglaublich locker aufgeht.
      Ich habe meinen Teig gestern abend mit hießigem Stollenmehl gemacht, weil ich davon noch genügend übrig hab. Das ist ein kleberstarkes, sehr backstarkes 405er Weismehl und ich habe beim mischen gleich 20 ml mehr Milch in den Teig gegeben, ihn also einen Hauch weicher gehalten.
      Im Grunde könnte man sogar die Hefe von 15 auf 10 Gramm verringern, denn der Teig geht dermaßen los, trotz kühlem Kneten und der 12 Stunden bei 5 Grad. Wer aber den leicht alkoholischen/hefigen Duft im Teig mag, bzw. nicht sicher ist, wie gut die Gare gerät, der bleibt getrost bei den 15 g, wie angegeben.
      Den Gesichtsausdruck und die sichtbare Freude bei Marcel beim Aufbrechen und Kosten dieses genialen Milchbrotes kann ich voll und ganz nachvollziehen – mir ging es vorhin ganz genau so!!
      beste Grüße und vielen Dank…

    4. Wie schon angekündigt habe ich das Brot gleich angesetzt nach dem dein Video erschienen ist und ich bin so begeistert. Es schmeckt sehr lecker und ist sehr fluffig.Dazu selbstgemachte Marmelade so kann der Tag gut beginnen.😋Danke dafür.Es macht immer wieder Spaß deine Rezepte nachzubacken.Das kann man nirgends so lernen wie bei dir.Du erklärst es so Idiotensicher das das jeder Laie sofort nachbacken kann.🥰

      1. Hallo Silvio,
        …ich klinke mich mal ein und sage; das würde ich nicht empfehlen, da sich die beiden Geschmacksrichtungen im Gebäck ziemlich beißen – sprich, nicht zueinander passen.
        Für den ersten Versuch würde ich, lieber die paar Gramm Hefe mehr verwenden, so wie es Marcel im Rezept beschreibt und für zukünftige bzw. andere Teige ruhig mal einen festen Weizensauer (LM/Mutterhefe) ansetzen.
        beste Grüße…

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Recipe Rating




    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten und zusätzlich von super Geschenken profitieren.

    Hello sweety - der Zucker der Zukunft

    Marcel Paa - einfach lernen

    DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

    Marcel Paa - einfach shoppen

    Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

    Homebaker - «Die Mühle des Vertrauens»

    kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

    NEWSLETTER

    Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten, Aktionen und Geschenken profitieren!

    190kAbonnenten
    91kAbonnenten
    45.2kAbonnenten
    9.2kAbonnenten
    25.3kAbonnenten