Fougasse

 

Fougasse

Die Fougasse ist ein sensationell-aromatisches Brot aus der Provence mit weicher Kruste und kann durchaus mit der italienischen Focaccia mithalten.
5 from 7 votes
Vorbereitung 15 Min.
Zubereitung 15 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Stockgare 1 Std. bei Raumtemperatur / 12-16 Std. im Kühlschrank
Stückgare 90 Min. bei Raumtemperatur

Mengenberechnung

2 Brote
Backdauer 10-12 Min.
Backtemperatur 260-280 Grad Ober-/Unterhitze

Zutaten
  

Brotteig

  • 500 g Manitobamehl
  • 300 g Wasser
  • 4 g Frischhefe
  • 100 g Sauerteig
  • 11 g Salz (Falls Du keinen Sauerteig hast nur 10 g Salz verwenden und Total 6 g Frischhefe)
  • 35 g Olivenöl
  • 30 g Wasser

Anleitungen
 

Brotteig

  • Mehl, Wasser, Hefe und Sauerteig in der Küchenmaschine 3-4 Min. mischen.
  • Danach das Öl nach und nach zum Teig geben, bis dieses vollständig eingeknetet ist. Erst dann das Salz dazugeben und den Teig total etwa 20-25 Min. kneten.
  • Anschliessend das restliche Wasser nach und nach zum Teig geben, bis dieses vollständig eingeknetet ist. Tipp: Sollte dein Teig schon sehr weich sein, kannst du auf diesen Schritt verzichten.
  • Danach den Teig in ein gefettetes Becken legen, mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und für 90 Min. bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Teig alle 30 Min. dehnen und falten:
    Hierzu den Teig an einer Seite leicht hochziehen und an den gegenüberliegenden Beckenrand. Dies geht am besten, wenn Du Deine Hände vorgängig in etwas Wasser tunkst.
  • Dann den Teig wieder zudecken und dann für 12-16 Std. im Kühlschrank gären lassen.

Formen

  • Nach der Gärzeit den Teig auf eine bemehlte Arbeitsflache geben und halbieren.
  • Jedes Teigstück 2-3 Mal über die Arbeitsplatte schleifen, um eine glatte Oberfläche zu bekommen.
  • Danach die Teiglinge leicht länglich rollen und dabei eine Seite etwas abdrücken, dass eine Tropfenform entsteht.
  • Die Teigling auf ein bemehltes Teigtuch legen und 90 Min. bei Raumtemperatur aufgehen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Backofen mit einer Backplatte in der unteren Ofenhälfte auf 260-280 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Backen

  • Nach der Gärzeit die Teiglinge auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, flachdrücken und gleichmässig ausrollen.
  • Die Teigfladen auf ein Backpapier legen und die Teigoberfläche 5-6 Mal fächerartig bis ganz nach unten einschneiden – die Einschnitte ähnelt der Struktur eines Blattes.
  • Danach die Teiglinge leicht auseinanderziehen, auf eine Brotschaufel geben und von da auf das heisse Blech im Ofen abschieben.
  • Die Fougasse 10-12 Min. backen.

Video

Nutrition

Einheit: 1Brot | Kalorien: 980kcal | Kohlenhydrate: 205g | Eiweiss: 42g | Fett: 9g

Deine Notizen

Weitere Focaccia- und Ciabattavarianten
Frischhefe

Als Alternative zur Backhefe (Frischhefe) kann auch Trockenhefe (Pulver) oder Flüssighefe verwendet werden. Dosierung gemäss Packungsanleitung.

Häufig gestellte Fragen

Auf der Seite „FAQ – Häufig gestellte Fragen“ findest Du eine Sammlung der am häufigsten gestellten Fragen der Community von „einfach backen“ – Fragen aus allen verwendeten sozialen Medien und Mails.

Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten und zusätzlich von super Geschenken profitieren.

Hello sweety - der Zucker der Zukunft

Marcel Paa - einfach lernen

DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

Marcel Paa - einfach shoppen

Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

Homebaker - «Die Mühle des Vertrauens»

kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

Ich freue mich sehr von dir zu lesen, bei der hohen Anzahl an Kommentaren bitte ich dich um Verständnis, dass ich nicht jede einzelne Frage persönlich beantworten kann – FAQ hier. Ein Blog lebt aber ja vor allem durch den Austausch der Community, viel Spass.

4 Antworten

  1. 5 stars
    Hallo Marcel, heute habe ich die Fougasse gebacken. Ein tolles Rezept, einfach in der Bearbeitung und der Geschmack Weltklasse!!! Die 2 Brote waren blitzschnell verputzt 😋😊 Mach weiter so und bleib gesund!
    Liebe Grüße Sigrid 🙋‍♀️

  2. Hallo Marcel,

    danke für Deine Rezepte!

    Muss es bei diesem Rezept unbedingt Manitoba Mehl sein, bzw. wodurch lässt es sich am Besten ersetzen?

    LG
    Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten und zusätzlich von super Geschenken profitieren.

Hello sweety - der Zucker der Zukunft

Marcel Paa - einfach lernen

DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

Marcel Paa - einfach shoppen

Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

Homebaker - «Die Mühle des Vertrauens»

kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

NEWSLETTER

Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten, Aktionen und Geschenken profitieren!

190kAbonnenten
91kAbonnenten
45.2kAbonnenten
9.2kAbonnenten
25.3kAbonnenten