Search
Generic filters
Brot Stundenplan

 

Brot Tabelle - Stundenplan - Brotbacken sinnvoll planen - meine Tipps

Hier bekommst Du ein paar Tipps auf die Frage, «Wie kann ich das Backen eines Brotes sinnvoll planen und worauf ist dabei zu achten».
5 von 8 Bewertungen

Anleitungen
 

  • Ich persönlich arbeite weniger mit einem Stundenplan, da ich nicht über mehrere Tage jede Stunden verplanen kann oder möchte. Meine Flexibilität wird dadurch extrem eingeschränkt.
  • Im privaten Bereich möchte ich mein Zeit des Brot-Backens nach meiner Freizeit richten können und nicht umgekehrt.

Welche Punkte oder Schritte gilt es zu berücksichtigen?

  • Vorteig
  • Hauptteig
  • Stockgare (inkl. Dehnen & Falten)
  • Aufarbeiten & Formen
  • Stückgare
  • Backen
  • Ein Vorteig steht bei mir 8-12 Std. Ich starte z.B.
  • Montag
    20.00 Uhr Vorteig erstellen (Gare 8-12 Std.)
  • Dienstag
    08.00 Uhr Hauptteig erstellen (Gare 2-3 Std.), zwischendurch Dehnen & Falten
    11.15 Uhr Aufarbeiten bzw., Formen (Stückgare 1 Std.)
    12.30 Uhr Backen (Backdauer ca. 1 Std.)
    13.30 Uhr Brot aus Ofen nehmen
  • Wenn der Vorteig länger als 8-12 Std. stehen müsste, da zum Weiterverarbeiten noch keine Zeit hast, kannst Du ihn nach 6 Std. einfach für max. 48 Std. in den Kühlschrank stellen. Dann kannst Du ihn weiterverarbeiten, wenn Du Zeit hast. Dabei musst Du darauf achten, dass die Kühlschranktemperatur nicht unter 5 Grad fällt und nicht über 7 Grad steigt.
  • Beim Dehnen und Falten empfehle ich eine Häufigkeit von 1-2 mal. Dabei spielt es nicht so gross eine Rolle wann Du das machst. Ausser beim letzten Mal: nicht später als 30 Min. vor der Weiterverarbeitung.
  • Auch bei der Stockgare gilt: wenn es grad nicht in Dein Zeitfenster passt, einfach den Teig für 5-6 Std. in den Kühlschrank stellen und dann weiter machen, wenn es passt. Wichtig ist, dass der Teig bzw. die Hefe oder der Sauerteig zuvor 30-60 Min. bei Raumtemperatur etwas anspringen konnte.
  • Auch beim Aufarbeiten bzw. Formen gilt: wenn Du keine Zeit hast, die Teiglinge zu backen, kannst Du diese problemlos nach dem Formen bis zu 12 Std. in den Kühlschrank stellen. Dann kannst Du sie backen, wenn es in Dein Tagesprogramm passt.
  • Mit diesem Wissen der Zeitaufwände der Bearbeitungsschritte kannst Du Dir die Zeiten so einteilen, wie es in Dein Tagesprogramm passt.

Video

Weitere wertvolle Informationen zum Brot-Backen findest Du in meinem Online-Kurse „Brot Fachkunde“ in der Back Academy!

Häufig gestellte Fragen

Auf der Seite „FAQ – Häufig gestellte Fragen“ findest Du eine Sammlung der am häufigsten gestellten Fragen der Community von „einfach backen“ – Fragen aus allen verwendeten sozialen Medien und Mails.

Ich freue mich sehr von dir zu lesen, bei der hohen Anzahl an Kommentaren bitte ich dich um Verständnis, dass ich nicht jede einzelne Frage persönlich beantworten kann – FAQ hier. Ein Blog lebt aber ja vor allem durch den Austausch der Community, viel Spass.

13 Antworten

  1. 5 stars
    Hallo Marcel
    Wenn ich das brot aus dem Kühlschrank nehme, wie lange muss es anklimatisieren bevor es in den Ofen kommt?
    Gruss aus Ecuador, Paul

  2. Hallo Marcel
    Mir gehen die geformten Brote im Kühlschrank immer in die Breite. Kann ich auch den ungeformten Teig über Nacht in den Kühlschrank stellen, wenn ich am Sonntagmorgen frisches Brot möchte?
    Vielen Dank
    Andrea

  3. 5 stars
    Hallo Marcel,
    der Beitrag ist super und sehr hilfreich, danke dafür. Das Aufwendigste beim Brotbacken ist ja oftmals die Zeitplanung. Aber es gehört schon auch eine Portion Erfahrung und Verständnis der Garzustände dazu, um die Gärzeiten zu individualisieren.
    Es hat ja auch einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Teigtemperatur, wenn z. B. der Vorteig aus dem Kühlschrank kommt, der lt. Rezept Raumtemperatur hat. Hier kann man es natürlich auch mit der Temperatur der Schüttflüssigkeit ausgleichen. Wenn die Stockgare im Kühlschrank stattfindet, kann die Stückgare u. U. dann länger dauern, es dauert ja ganz schön lang, bis ein Teig aus dem Kühlschrank wieder RT hat. Man muss es nach Gefühl machen und seine Erfahrungen sammeln, denke ich, das ist auch auch ein Aspekt beim Brotbacken 😉

    Ein Video zum Vergleich direkte/indirekte Teigführung würde mich auch sehr interessieren.

  4. Hallo Marcel
    Danke für die tollen Videos und Tipps. Eine Frage habe ich zur Kühlschrankgare: muss sowohl der Vorteig als auch der Hauptteig und der Poolisch immer zuerst anspringen, bevor er in den Kühlschrank kommt? Wie lange und unterschiedlich lange (Vorteig/Hauppteig/Poolish) und die Stüchgare? Sofort nach dem Aufarbeiten oder auch verzögert?
    Vielen Dank für deine Infos und herzliche Grüsse
    Bernadette

  5. 5 stars
    Hallo Marcel, super Infos, genau das, was man wissen möchte. Ich habe mich auch schon öfter gefragt, ob ich nicht einfach den Kühlschrank einsetzen kann, wenn`s zeitlich nicht passt und jetzt Antworten bekommen.
    Mich würden noch einfache Rezepte und No Knead, bzw. Autolyse interessieren, wann, bzw. bei welchen Teigen kann ich das einsetzen? Ich habe eine alte, schwache Küchenmaschine und arbeite deshalb gerne ohne.
    Vielen Dank und gerne weiter so, Margit

  6. Hallo Marcel, herzliche Gratulation zu Deinem Super-Blog, die Rezepte und Videos sind sehr gut aufbereitet und lehrreich. Erst vor 1,5 Jahren habe ich damit begonnen unser Brot selber zu backen. Es macht mir sehr viel Freude.
    Und natürlich lese ich seitdem auch all‘ Deine Rezepte und schaue mir viele Videos an – mit Begeisterung!
    Zum Thema „Brotbacken sinnvoll planen“ habe ich nun eine Frage. Ich backe sehr gerne Dein Rezept „Roggen-Mischbrot mit Poolish“, Ruhezeit für den Vorteig Poolish 24 Stunden bei Raumtemperatur. Ich lasse den Poolish immer in einer absolut luftdichten Schüssel reifen, klappt wunderbar; dauert aber 24 Stunden.
    Wäre für dieses Rezept auch eine kürzere Gärzeit im Kühlschrank möglich, oder kann sich der Poolish dann nicht richtig „entwickeln“? Vielleicht unter Zugabe von etwas mehr Sauerteig oder Hefe?
    Auf die Antwort freue ich mich schon sehr.
    Viele herzliche Grüße aus dem schönen Ruhrgebiet sendet
    Marion

  7. 5 stars
    Hoi Marcel
    Vielen Dank genau das was man braucht wenn man berufstätig ist, es frustriert immer einen wenn man die Rezepte sieht und denkt, Mensch das passt nun wieder nicht 😜. Deine Tipps sind der Hammer und erleichtert ungemein!!!!!!!
    Liebe Grüsse Nicole

  8. 5 stars
    Hallo Marcel,
    deine Tips mit der Brottabelle sind super, vielen, lieben Dank dafür. Sie kamen für mich genau zum richtigen Zeitpunkt. Habe sehr gehadert mit der „Brotbackerei“ musste meine Backtermine immer wieder verschieben, weil ich schon eh ein sehr kleines Zeitfenster zum Backen zur Verfügung habe, welches dann aber auch oft noch spontan wieder umorganisiert werden musste. Da ist es sehr wertvoll für mich zu erfahren, dass der Brotteig notfalls auch nochmal im Kühlschrank zwischengeparkt werden kann. Oft genug hatte ich mein Anstellgut aktiviert aber dann fehlte die Zeit für den Teig oder das Backen und es musste alles wieder umorganisiert werden.
    Nun kann ich das Ganze doch etwas gelassener angehen und freue mich schon auf mein nächstes Brot. (…bin halt noch nicht ganz so routiniert im Brotbacken und habe mir immer sehr viel Streß gemacht, um die vorgegebenen Zeiten möglichst einhalten zu können)
    Nochmals vielen Dank für deine wertvollen Tips und all die wunderbaren Rezepte, die du mit uns teilst.
    Liebe Grüße AnnaLisa

  9. 5 stars
    Lieber Marcel, danke für die tolle Aufklärung. Ein Video über direkten und indirekten Teig würde mich auch sehr interessieren. Herzlichen Dank im Voraus.

  10. 5 stars
    Super beschriebe, feste Zeit ist beim nicht sinnvoll, denkt man nur an die ganzen Gehzeiten je nach Raumtemperatur schwierig.
    Vg Helga

  11. Hallo Marcel,
    Dein Video über Brotbackem und Stundenplan ist super!!!!!
    Müssen die Vor- bzw. Hauptteige im Kühlschrank abgedeckt werden?
    Lg aus Wien / Silvia

    1. Hallo Silvia
      um eine Krustenbildung zu vermeiden macht es Sinn die Teige im Kühlschrank abzudecken – steht jeweils auch in den Rezepten 🙂
      Beste Grüsse, Vreny – Team Marcel Paa

  12. Hallo Marcel, vielen Dank für die vielen Tips. Bin ganz deiner Meinung was so ein Stundenplan anbelangt, wennich jeweils welche sehe, löscht es mir gleich ab, finde ich vielmals verwirrend. Was mich noch intressieren würde ist, in wie weit können die Langzeit geführten Rezepte abgekürzt werden? ….denke da an ein Zeitfenster von 3-5h…
    Vielen Dank nochmals für deine super Rezepte und Videos

    Liebe Grüsse, Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Search
Generic filters

Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepte und zusätzlich von super Geschenken profitieren

Hello sweety - der Zucker der Zukunft

Marcel Paa - einfach lernen

DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

Marcel Paa - einfach shoppen

Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

Homebaker - «Die Mühle des Vertrauens»

kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepte und zusätzlich von super Geschenken profitieren

Hello sweety - der Zucker der Zukunft

Marcel Paa - einfach lernen

DIE BACK ACADEMY - Werde Back-Profi

Marcel Paa - einfach shoppen

Shop - ALLES WAS DU ZUM BACKEN BRAUCHST

Homebaker - «Die Mühle des Vertrauens»

kÄPPELI Küchen-Und Raumdesign

NEWSLETTER

Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten, Aktionen und Geschenken profitieren!