· 

Butterzopf

Rezept mit Video

Dieser Butterzopf darf zu Deinem Brunch auf keinen Fall fehlen. Eine Scheibe Zopf bestrichen mit selbstgemachter Marmelade ist einfach etwas Wunderbaren.

Weitere Videos und Rezepte zu Brote und Brötchen


Rezeptmenge:

Für 2 Butterzöpfe

Vorteig

Zutaten:

100 g Weissmehl (Weizenmehl Type 550)

10 g Weizen Sauerteig (Anstellgut) (alternativ 1 g Frischhefe) 

70 g Wasser

Zubereitung:

Alles zusammen von Hand zu einem Teig verkneten. Danach den Vorteig mit einem Teigtuch zudecken und für 12-18 Std. bei Raumtemperatur gären lassen.

Gut zu wissen:

Durch den Einsatz eines Vorteiges bekommt der Hauptteig und damit das Brot ein viel intensiveres, besseres Aroma und vor allem eine bessere Frischhaltung.

Hauptteig

Zutaten:

Vorteig

310 g Milch (Raumtemperatur)

1 Ei

600 g Weissmehl (Weizenmehl Type 550)

105 g Butter (Raumtemperatur)

15 g Salz

12 g Frischhefe

Zum Bestreichen:

1 Ei, verquirlt

Zubereitung:

Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und auf kleiner Stufe kneten. Nach ca. 2-3 Min. die Geschwindigkeit erhöhen und den Teig bei mittlerer Geschwindigkeit 10-12 Min. weiter kneten. Danach mit der “Fensterprobe” (siehe unter “gut zu wissen”) den Teig prüfen. Wenn der Teig noch klebrig ist und reisst, den Teig weiter kneten, bis er die Fensterprobe besteht.

Ein grosses, rechteckiges und flaches Becken aus Kunststoff mit neutralem Öl (z.B. Olivenöl) ausfetten, den Teig hineinlegen und etwas flach drücken. Danach das Becken mit einem Teigtuch oder mit Frischhaltefolie zudecken und für 60 Min. bei Raumtemperatur aufgehen lassen.

Gut zu wissen

Fensterprobe: Wenn du ein kleines Stück vom Teig dünn auseinanderziehst und durch das „Teigfenster" eine Zeitung lesen kannst, ist der Teig genügend geknetet und gut.

Frischhefe: Als Alternative zur Backhefe (Frischhefe) kann auch Trockenhefe (Pulver) oder Flüssighefe verwendet werden. Dosierung gemäss Packungsanleitung.


Formen

Butterzopf

Den Teig in 4 Stücke zu ca, 320 g einteilen und jedes Teigstück länglich zu je einem Strang formen. Dabei die Stränge zuerst nur leicht vorrollen, entspannen lassen und erst danach in die richtige Länge von ca. 60-70 cm rollen. Am besten rollst Du zuerst alle Teigstücke vor und beginnst dann wieder mit dem ersten Strang, um die Stränge nacheinander in die richtige Länge zu rollen.

2-Strang-Zopf:

Zwei Stränge kreuzweise übereinander legen. Danach das obere Ende des untersten Stranges über den oberen Strang nach unten legen und das untere Ende des untersten Stranges über den oberen Strang nach oben legen.

Anschliessend das rechte Ende des waagrecht liegenden Stranges nach links und das linke Ende nach rechts legen. Das nun links oben liegende Ende vom oben liegenden Strang nach links, zwischen die unten liegenden Stränge legen. Dann das Ende des rechts unten liegenden Stranges, über die beiden Stränge auf der linken Seite legen. So weiterfahren, bis der ganze Zopf geflochten ist. Das heisst, immer mit den oben liegenden Strängen weiter flechten. Am Schluss die Enden gut zusammendrücken.

Tipp: Beim Flechten der Zöpfe darauf achten, dass diese schön locker und gleichmässig geflochten und die Stränge nicht verzogen werden.

Fertigstellung Butterzopf

Die beiden Zöpfe mit einem verquirlten Ei bestreichen und für 40-50 Min. bei Raumtemperatur aufgehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen mit einem leeren Blech in der unteren Ofenhälfte auf 210 Grad Umluft vorheizen.

Varianten:

  1. Die Zöpfe nach den 40-50 Min. zugedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag nochmals mit Ei bestreichen und im vorgeheizten Backofen backen.
  2. Die Zöpfe flechten und noch vor der Gare in den Tiefkühler geben. Zum Auftauen die Zöpfe über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen, mit Ei bestreichen und bei Raumtemperatur 40-50 Min. aufgehen lassen. Danach die Zöpfe nochmals mit Ei bestreichen um im vorgeheizten Backofen backen.

Backen

Vor dem Backen die Zöpfe nochmals mit einem verquirlten Ei bestreichen und dann direkt mit dem Blech in den vorgeheizten Ofen schieben. Nach ca. 2 Minuten – wenn die Eierstreiche etwas angetrocknet ist - zirka 5 dl Wasser auf das zweite Blech giessen und die Ofentür sofort schliessen. Die Zöpfe für 20 Minuten backen.

Nach 20 Minuten das Blech mit dem Wasser aus dem Ofen nehmen, die Ofentemperatur auf 190 Grad Ober-\Unterhitze umstellen und die Zöpfe für weitere 10-15 Minuten knusprig ausbacken.

Nach dem Backen das Brot auf einem Gitter gut auskühlen lassen.

Haltbarkeit

In einem Stoffbeutel (oder einem Brotkasten) ca. 3-4 Tage oder in Folie eingepackt und tiefgekühlt, ca. 2 Monate.

Bezugsquellen


Weitere interessante Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 15
  • #1

    Heidi Kurok (Montag, 13 Januar 2020 12:41)

    Ich Liebe Hefezöpfe, egal ob sie mit Rosinen, oder mit Nußfüllung sind einfach Lecker

  • #2

    Nadia Rizzo (Montag, 13 Januar 2020 23:12)

    Bis heute hatte ist es mir nie gelungen einen perfekten Zopf zu backen. Slmit konnte icv nich warten bis Samstag� Nun versuche ich diesen zum ersten mal und der 1 Schritt ( Hauptteig )sieht schon sehr gut aus. Weiteres Schritte werde ich auch posten. Bin sehr sehr gespannt��

  • #3

    Nadia Rizzo (Dienstag, 14 Januar 2020 07:52)

    So....geformt über Nacht im Kühlschrank stehen lassen und heute morgen gebacken...fantastisch. Genau nach Marcel's Anleitung und der Zopf wird ein Traum. DANKE DANKE�

  • #4

    Miri (Dienstag, 14 Januar 2020 16:18)

    Hallo Marcel, muss man etwas beachten wenn man Rosinen rein geben möchte? Lg

  • #5

    Marcel (Dienstag, 14 Januar 2020 18:36)

    Ich würde diese am Vortag in Wasser einweichen wie bei meinem Weihnachtsstern Rezept.

  • #6

    Reichl inge (Donnerstag, 16 Januar 2020 07:43)

    Kommt in den Teig kein Zucker?

  • #7

    Martina (Freitag, 17 Januar 2020 14:52)

    Bin am backen und wass ?? Kein Zucker ????

  • #8

    Marcel (Samstag, 18 Januar 2020 06:26)

    Nein da kommt kein Zucker rein

  • #9

    Martina (Samstag, 18 Januar 2020 09:33)

    Habe den Zopf gestern gemacht oh ne Zucker
    Heute Morgen probiert
    War einfar fantastich
    Noch nie ein sooooo guter Zopf !!�

  • #10

    Nicole (Donnerstag, 23 Januar 2020 19:18)

    kann ich den Zopf vorbacken, dann einfrieren und nach dem auftauen noch fertigbacken?

  • #11

    Marcel (Freitag, 24 Januar 2020 06:40)

    Hallo Nicole

    Ja das kannst du so machen :)

  • #12

    Andrea (Mittwoch, 26 Februar 2020 13:27)

    Lieber Marcel,
    vielen lieben Dank für deine wunderbaren Rezepte.
    Ich backe alles was wir an Brot etc. essen selbst. Bei uns in der Nähe gibt es keinen so tollen Bäcker wie du es bist,-leider.
    Was mir sehr gut an deinen Videos gefällt ist, dass du so eine Freude bei dem was du tust ausstahlst. Das ist schön. Freude an seinem Beruf und an seiner Arbeit zu haben, ist wohl das wertvollste überhaupt.
    Herzliche Grüße aus dem Allgäu...... ach ja heute habe ich den Hefezopf mit deinem Rezept gebacken. Bis auf das flechten (ich habe den Strang von oben nach unter gelegt und dann von rechts nach links und wieder von oben nach unten usw. und irgendwie wusste ich beinahe nicht mehr wo oben und unten ist) haha..... ich muß noch üben.

  • #13

    Gabriela (Montag, 02 März 2020 09:01)

    Hallo Marcel
    Die Zöpfe sind super geworden ;-)
    Wie ist es wenn ich diese vorbereiten möchte und einfrieren? In welchem Zustand ist das am besten? Als Teig oder leicht vorgebacken?

    Vielen Dank für Deinen Ratschlag.

  • #14

    Nicole (Samstag, 21 März 2020 07:44)

    Hallo Marcel

    Danke für das tolle Rezept. Wollte noch fragen ob ich statt zwei Zöpfe auch einfach einen machen kann?‘

  • #15

    Marisa (Freitag, 27 März 2020 17:32)

    Lieber Marcel
    Deine Rezepte sind alle super gut und gelingen immer.
    Habe grade den Zopf aus dem Ofen genommen und natürlich super lecker.
    Ganz herzlichen Dank für die guten Rezepte und die nützlichen Tipps.
    freundliche Grüsse
    Marisa