· 

Baguette - no knead bread

Rezept mit Video

Ein französischer Klassiker, direkt wie aus einer traditionellen französischen Boulangerie.

Weitere Videos und Rezepte zu Brote und Brötchen


Weitere interessante Rezepte zum Thema “no knead breads” findest du in meinem Online-Kurs in meiner BACK ACADEMY.

Baguette Teig


Rezeptmenge:

Für 2 Baguettes

Zutaten:

530 g Weissmehl (Weizenmehl Typ 550)

390 g Wasser

3 g Frischhefe

12 g Salz

Zubereitung:

Die Hälfte des Wassers mit der Hefe zusammen in eine grosse Schüssel geben und mit einem Schneebesen gut umrühren, bis die Hefe aufgelöst ist. Das Salz in die andere Hälfte des Wassers geben und ebenfalls auflösen.

Danach das Mehl und das Salzwasser in die Schüssel zur Hefe geben und alles gut zu einem Teig mischen.

Baguette - no knead bread

Anschliessend ein grosses - am besten rechteckiges und flaches – Kunststoffbecken mit Backtrennspray (oder Olivenöl) ausfetten und den Teig hinein legen.

Danach den Teig mit einem Teigtuch oder Frischhaltefolie zudecken und für mind. 24 Std. und max. 60 Std. in den Kühlschrank geben.

Zwischendurch den Teig 2-3 Mal ziehen und falten. Dazu ziehst du an einer Seite den Teig in der Schüssel leicht hoch und legst ihn dann an den gegenüberliegenden Schüsselrand. Das geht am besten, wenn du deine Hände nass machst. Diesen Vorgang von allen vier Seiten her wiederholen. Danach den Teig wieder abdecken und im Kühlschrank weiter ruhen lassen.

Formen:

Nach der Gärzeit den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und länglich halbieren. Die Enden von links und rechts einklappen und von oben und unten in die Mitte einschlagen. Den Teig vom Mehl nehmen und mit dem Verschluss nach unten straff zu einem Strang rollen. Darauf achten, dass die beiden Enden leicht in einen Spitz verlaufen.

Ein Teigtuch bemehlen und die Teiglinge darauf absetzen. Dabei mit dem Tuch einen Falz bilden und den zweiten Teigling satt an den Falz legen. An beiden Seiten des Tuches ebenfalls eine Falte ziehen und die Teiglinge bei Raumtemperatur 20 Min. gären lassen. Durch das Teigtuch treiben die Teiglinge nicht zu fest in die Breite und können sich besser in die Höhe entfalten.

In der Zwischenzeit den Backofen, falls vorhanden mit einem Brotbackstein und einem leeren Blech, andernfalls mit zwei leeren Blechen in der unteren Hälfte des Ofens, auf 230 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Die Teiglinge vorsichtig auf ein Backpapier absetzen, mit etwas Weissmehl bestäuben und mit einem scharfen Messer (Pariserbrotklinge) zirka 3 mm tief 3 Mal länglich einschneiden. Die Einschnitte sollten sich zu etwa 1/3 überlappen. Dazu die Messerklinge flach in einem 45 Grad-Winkel halten und in einem Zug durchziehen.

Backen:

Die Teiglinge mit Hilfe einer Tortenplatte oder einem „Schüssel“ (Holzschaufel) direkt auf den Brotbackstein oder zusammen mit dem Backpapier auf das heisse Blech im Ofen schieben. Zirka 5 dl Wasser auf das leere heisse Blech giessen und die Ofentür sofort wieder schliessen. Nach 20 Min. das Blech mit dem Wasser aus dem Ofen nehmen, die Temperatur auf 200 Grad reduzieren und die Brote weitere 20-25 Min. knusprig ausbacken. Direkt nach dem Backen die Brote auf einem Gitter auskühlen lassen.

Haltbarkeit:

In einem Stoffbeutel ca. 3-4 Tage. In Folie eingepackt und tiefgekühlt ca. 2 Monate.

Bezugsquellen

Weitere interessante Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 0