· 

1. August Weggen mit Übernachtgare

Tipps und Tricks mit Video

Zum Schweizer Nationalfeiertag backen wir die beliebten 1. August-Weggen dieses Jahr mit einer Übernachtgare. Ein super fluffiges Milchbrötchen, dem wohl niemand widerstehen kann.

Weitere Videos und Rezepte zu zu Brote und Brötchen



Rezeptmenge:

Für ca. 6 Weggen

Hefeteig

August Weggen mit Übernachtgare

Zutaten:

280 g Milch

65 g Butter (Raumtemperatur)

500 g Weissmehl (Weizenmehl Type 550)

5 g Frischhefe

10 g Salz

1 Ei

30 g Weizen Grundsauer (Alternativ: 2-3 g Frischhefe)

Zum Bestreichen:

1 Ei, verquirlt

Alle Zutaten – mit der Milch beginnend - in die Küchenmaschine geben und 2-3 Min. ankneten. Danach die Geschwindigkeit erhöhen und den Teig zirka 10-15 Min. bei mittlerer Geschwindigkeit kneten. Mit der “Fensterprobe” den Teig prüfen. Wenn der Teig noch klebrig ist und reisst, weiter kneten bis er die Fensterprobe besteht.

Danach den Teig aus der Küchenmaschine nehmen und locker zu einer Kugel formen. Den Teig zurück in die Küchenmaschine geben, mit einem Teigtuch oder Frischhaltefolie zudecken und 1 Std. bei Raumtemperatur gären lassen.

Formen

Nach der Gärzeit den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und in Stücke zu etwa 150 g portionieren. Danach die Teiglinge wie folgt rund formen:

Den Teig 2-3 Mal über den Tisch ziehen um eine glatte Oberfläche zu erhalten. Dabei mit den Fingern von einer Seite zur Mitte ziehen und leicht andrücken. Diesen Vorgang reihum wiederholen und den Teig immer wieder in die Mitte falten. Danach den Teig umdrehen (glatte Seite liegt nun oben), die Hände vasenförmig darumlegen und das Teigstück mit leichtem Druck auf der Tischplatte drehen, bis das Teigstück unten geschlossen ist. Es ist von Vorteil, wenn sich dabei im Teig etwas Spannung aufbaut.

Tipp: Damit sich die Teigkugel am unteren Ende gut verschliesst, sollte bei diesem Arbeitsschritt kein, bis nur ganz wenig Mehl verwendet werden.

Danach ein Teigtuch auf ein Backblech legen und leicht bemehlen. Die Teiglinge mit genügend Abstand darauf absetzen und mit der Hand etwas flach drücken. Anschliessend die Teiglinge mit einem verquirlten Ei bestreichen. 

Variante I

Teiglinge für 30 Min. bei Raumtemperatur gären lassen und danach für 6-8 Std. zugedeckt in den Kühlschrank stellen.

Variante II

Teiglinge direkt in den Kühlschrank geben und etwa nach 1 Std. – wenn die Eierstreiche angetrocknet ist – die Teiglinge zudecken. Danach die Teiglinge für etwa 18 Std. im Kühlschrank gären lassen.

Nach der Gärzeit den Backofen mit einem feuerfesten Topf in der unteren Hälfte des Ofens auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Die Teiglinge vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und nochmals mit verquirltem Ei bestreichen. Anschliessend in die Teiglinge mit einer Schere ein Schweizer Kreuz einschneiden.

Backen

Die Teiglinge in den auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorgeheizten Ofen geben und 2-3 Min. anbacken. Anschliessend in die feuerfeste Schüssel zirka 5 dl Wasser für den Dampf giessen und die Ofentüre sofort schliessen. Tipp: Die August-Weggen erst etwas anbacken lassen, bevor der Dampf dazukommt. Andernfalls würde der Dampf die Eierstreiche „wegspülen“. Nach dem Dampf-geben die August-Weggen zirka 20-30 Min. goldgelb ausbacken. 

Haltbarkeit

In einem Stoffbeutel (oder einem Brotkasten) ca. 3-4 Tage. In Folie verpackt und tiefgekühlt ca. 2 Monate.

Gut zu wissen

Frischhefe

Als Alternative zur Backhefe (Frischhefe) kann auch Trockenhefe (Pulver) oder Flüssighefe verwendet werden. Dosierung gemäss Packungsanleitung.

Fensterprobe

Wenn du ein kleines Stück vom Teig dünn auseinanderziehst und durch das „Teigfenster" eine Zeitung lesen kannst, ist der Teig genügend geknetet und gut. 

Brotgrösse

Grundsätzlich können aus allen meinen Rezepten zu Kleinbrote (Semmel, Brötchen) auch sog. Grossbrote, also Brote (und natürlich auch aus den Grossbroten Brötchen) gebacken werden. Hierzu kann die Backtemperatur so belassen werden, allerdings muss die Backzeit je nach Grösse der Brote angepasst werden. Die untenstehenden Werte sind Richtwerte, jeder Ofen backt wieder anders:

Teiggewicht

 40-200 g

600-900 g

Backdauer

25-30 Min.

40-50 Min.

Teiggewicht

300-600 g

900-1200 g

Backdauer

30-40 Min.

50-60 Min.


Wenn Du auf die Unterseite des Brotes klopfst und es sich „hohl“ anhört, dann ist es fertig gebacken. Wenn es allerdings dumpf klingt, sollte es noch 5-10 Minuten gebacken werden.

Du möchtest das im Rezept verwendete Mehl durch ein anderes ersetzen? Beachte hierzu bitte meinen Beitrag zu den Mehltypen.

Bezugsquellen

Weitere interessante Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Melanie (Donnerstag, 30 Juli 2020 21:39)

    Hallo Marcel
    muss ich für dieses Rezept mein Sauerteig/Anstellgut zuerst aktivieren oder kann ich es direkt aus dem Kühlschrank verwenden?
    Liebe Gruess
    Melanie

  • #2

    Marcel Paa (Freitag, 31 Juli 2020 05:07)

    Hallo Melanie

    Beim August Weggen kannst du das Anstellgut direkt aus dem Kühlschrank verwenden.

  • #3

    Angelika (Samstag, 01 August 2020 06:28)

    Guten Morgen Marcel - dein Rezept war eine weitere Inspiration und findet in etwa 5min seinen Weg in den alten Ofen im Ferienhaus im Tessin - vielen Dank dafür und herzliche Grüße Angelika